Norah Jones: Live From Austin, Texas (Kritik & Stream) - Rolling Stone






Norah Jones Live From Austin, Texas



von

Mit umgehängter Gitarre oder am Flügel, in Jeans und ärmelloser Bluse sieht Norah Jones so gut aus, dass es auf die Songs gar nicht ankommt. Die Musiker spielen geschmackvoll die edlen Roots-Pop-Derivate, die Jones hat sich für Anlass und Ort einen moderat rauchigen Country-Tonfall in die Stimme gelegt und fragt das Publikum, wie es so geht. Die sorgsam ausgestellte Natürlichkeit ist fraglos echt, und echt ist auch die elegante Leere dieser Musik, die nichts will, die nicht schwitzt und nicht blutet und nicht brüllt. Norah Jones ist ein Sonnenscheinchen wie ein elektrisches Kaminfeuer.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Norah Jones :: „Come Away With Me“

Deluxe-Ausgabe zum 20. Jubiläum des Debüts

Norah Jones :: Day Breaks

Die Sängerin rudert zum geschmackvollen Jazzpop zurück

Norah Jones :: Little Broken Hearts


ÄHNLICHE ARTIKEL

So feiern Foo Fighters, Stevie Nicks und Co. Tom Pettys 70. Geburtstag

Um den verstorbenen Tom Petty zu ehren, findet in der Nacht von Freitag auf Samstag eine riesige Geburtstags-Sause statt. Das Event mit über 30 Musikern und Bands wird live im Stream übertragen.

Neil Young: „Harvest Moon“-Benefizkonzert mit Norah Jones und Father John Misty

Die drei Musiker werden am 14. September ein gemeinsames Konzert spielen, das als „Harvest Moon: A Gathering“ angekündigt wurde. Doch nicht nur über Musik können sich die Zuschauer freuen.

TV-Tipp: „Women's Voices“ - große Frauenstimmen bei Arte

Der Kultursender zeigt an fünf Freitagen in Folge eindrucksvolle Konzerte von fünf großen Sängerinnen. Den Anfang macht Norah Jones.