• Ups..

    Sandie Shaw - Me

    Man muss nur die Sleeve Notes von Keith Altham zu Sandie Shaws drittem Album lesen, um dieses „Blow Up“-Gefühl des Swinging London 1967 zu bekommen. In den launigen Notizen ruft die Managerin Eve Taylor den Redakteur des „New Musical Expresss“ an und fragt, ob er die Liner Notes schon geschrieben habe – und er möchte […] mehr…

  • Ups..

    Townes Van Zandt - High, Low And In Between

    Das fünfte und sechste Album des Meister in hervorragendem Klang mehr…

  • Ups..

    THE KNIFE live in Hamburg - Hamburg, Docks

    Ein popkultureller Doppelrekord: Mit "Shaking The Habitual" hat das schwedische Geschwisterpaar Olof Dreijer und Karin Dreijer Andersson alias The Knife zweifellos eine der tollsten Platten des Frühjahrs herausgebracht. Ein klanglich und songdramaturgisch wagemutiges Werk! Das Konzert im Hamburger Docks war hingegen das schlechteste, das ich seit Langem von irgendwem auf irgendeiner Bühne gesehen habe. Das muss man auch erst mal bewerkstelligt bekommen. mehr…

  • Ups..

    Cayucas Bigfoot

    Trauen Sie niemals den traurigen jungen Männern mit den Vollbärten, den Wollmützen und den Akustikgitarren, die sich Songwriter nennen (es sei denn, sie heißen Iron &Wine): Die haben nichts zu sagen und wollen Ihnen nur ihr lauwarmes Badewasser und ihre Lidl-Rotwein-Gedanken verkaufen. Hören Sie lieber diesem etwas pummeligen Typen mit der Nerdbrille und den Brian-Wilson-Koteletten […] mehr…

  • Ups..

    KICKS

    Deadstring Brothers Cannery Row ***1/2 Die Deadstring Brothers haben ihren Schwerpunkt von Detroit nach Nashville verlagert, bestellen aber noch immer den musikalischen Acker, auf dem einst Gram Parsons und The Rolling Stones ihre Saat ausbrachten. Als unerschrockene Epigonen tun sie das nach wie vor mit Hingabe, jedoch nicht mehr halb so fiebrig und fulminant wie […] mehr…

  • Ups..

    The Story Of Film - Regie: Mark Cousins

    Es ist ein wahnwitziges Vorhaben: Die ganze Filmgeschichte in nur 900 Minuten. Denn genau genommen sind 15 Stunden für 120 Jahre natürlich gar nichts. Obwohl das Publikum bei den bisherigen Aufführungen von „The Story Of Film“ erstaunliches Sitzfleisch bewies, ist der Film wie gemacht für die DVD – man kann sich hier ein Wochenende in […] mehr…

  • Ups..

    Lana Del Rey live in Berlin - Velodrom, Berlin

    Das Erfolgswunder Lana Del Rey im Elchtest: Wie schlägt sie sich auf der großen Bühne? Umgeben von Topproduzenten wie Guy Chambers, Videomachern wie Woodkid, Friseuren und Stylisten zuzüglich diverser Manager nebst Gesamtimage-Ausdenkern, stellt sich nun die Frage, was sie letztlich aus all dem machen wird. Oder in der Sprache des modernen Fußballs ausgedrückt: Kann Lana […] mehr…

  • Ups..

    Matthew E. White live - Fribourg, Nouveau Monde

    Plötzlich diese Wärme, die allerdings nichts mit dem Wetter zu tun hatte. Knapp 200 Besucher im „Nouveau Monde“ im schweizerischen Freiburg (300 Gratistickets waren im Vorfeld vergeben worden – wo sind die alle?!) werden aus dem eiskalten Frühling unversehens in den Süden der USA versetzt. Das fast klassisch besetzte Quintett – nur eine Gitarre, aber […] mehr…

  • Ups..

    Der blaue Hammer - von Ross Macdonald

    Als Snoopy im Sommer 1983 wieder im Begriff ist, eine Detektivgeschichte in seine Schreibmaschine zu hämmern, steht Lucy vor ihm: „Du willst doch, dass sich dein Buch verkauft. Und du weißt, was man dafür immer aufs Cover drucken muss?’In der Tradition von Hammett, Chandler und Macdonald‘.“ Der Dreiklang, der sich aus diesen Schriftstellern zusammensetzt und […] mehr…

  • Ups..

    Promised Land - Matt Damon, Rosemarie DeWitt, Frances…

    Regie: Gus Van Sant Start: 20.6. Gleich hinter den Metropolen beginnt das richtige Amerika. Felder, so weit das Auge reicht, gegen den Horizont zeichnen sich Getreidesilos und Traktoren ab. Pick-up-Trucks mit kernigen Typen in Flanellhemden hinter dem Steuer zieren die Straßenzüge der Provinznester entlang der Highways, und der einzige Hardwarestore im Ort wirbt mit „Guns, […] mehr…

  • Ups..

    Once I Was An Eagle - Die Songschreiberin schafft die Balance…

    Ein ambitionierter Move gleich zu Beginn: eine Suite in vier Sätzen, auch wenn sie formal in vier Einzelsongs, zusammen gut eine Viertelstunde, geteilt ist. Warum nicht? Die Singer/Songwriter aus der Blütezeit L. A. s um 1970 sind bekanntlich Laura Marlings wichtigste Einflüsse, und die ersten vier Sätze dieses vierten Albums klingen mehr denn je nach […] mehr…

  • Ups..

    Evil Friends - Danger Mouse frisiert die Indie-Lieblinge…

    Wer war eigentlich der Erste, der eine Band große kleine Band nannte? Er könnte die Kategorie für diese hier mit dem seltsamen Namen erfunden haben. Kommen aus Alaska, haben nun schon acht Alben aufgenommen, darunter vor vier Jahren mit „The Satanic Satanist“ ihr bestes (und erfolgreichstes), sind wirklich gut im Schreiben leicht hybrider Popsongs, die […] mehr…

  • Ups..

    Kveikur - Industrielle Revolution im verhallten Post-Rock-Universum

    Nach dem leichtfüßigen „Með suð í eyrum við spilum endalaust“ mit seiner zarten Melancholie und dem orchestral hymnischen „Valtari“ schlägt das neue Album von Sigur Rós eine andere Richtung ein. Die verhallten Engelsgesänge haben sich die Isländer auch auf dem inzwischen siebten Studio-Album erhalten, ebenso ihre weiten, kristallisierenden Soundlandschaften. Wie Lava brechen jetzt aus dem […] mehr…

  • Ups..

    People - Skurriler Metapop: Camper Van Beethoven…

    Irgendwie war dieser Typ immer gerade da, wo wir nicht waren. Nachdem Mathias Kom zuletzt wie bekloppt durch Europa getourt ist, hat der Kanadier auf dem nun schon sechsten mit schrulligen Indiefolkfantasien gefüllten Album viel zu erzählen: „People“ ist ein musikalischer Sammelband mit neun Geschichten, die – so viel Konzept muss sein – alle einen […] mehr…

  • Ups..

    Secondhand Rapture - Das New Yorker Duo setzt…

    Schaltet man dieser Tage das altehrwürdige „Radio One“ der BBC ein und erwischt dabei nicht gerade einen Titel aus den Dance-Charts, dann trifft man mit ziemlicher Sicherheit genau auf den Sound, der auf „Secondhand Rapture“ vorherrscht: leicht schwülstiger Gothic-Pop mit Spurenelementen von Folk oder TripHop. Wenn sich nicht Florence Welch höchstpersönlich die Ehre gibt, dann […] mehr…

  • Ups..

    Cold Spring Fault Less Youth - Unter Patina glänzt die Dubstep-Modernität…

    Ihre musikalische Karriere haben Kai Campos und Dominic Maker mit rhythmisierten field recordings begonnen; sie nahmen Umweltgeräusche aller Art auf und bastelten daraus Klangbilder und Beatminiaturen. Auf dem Debütalbum ihres Duos Mount Kimbie, „Crooks and Lovers“ aus dem Jahr 2010, wechselten knickernde Beats und tief vibrierende Bässe mit improvisiertem Schlagzeugspiel und sanft ausgestrichenen Gitarrenflächen nach […] mehr…

  • Ups..

    False Idols - Schmerzvoller Goth-TripHop, karg und kontrastreich…

    „False Idols ist stolz, Ihnen Trickys neues Album ‚False Idols‘ vorstellen zu können“, haucht mir eine kühl-laszive Damenstimme ins Ohr, je einmal in den 15 Tracks von Trickys zehntem Album, dem ersten auf seinem neuen eigenen Label. Lieben Dank, ich freue mich auch. Lange nicht mehr gehört, diese Art quasiphysische Piratensperre, die mir einst am […] mehr…

  • Ups..

    Some Say I So I Say Light - Elektronische Oden an die Nacht…

    Der Musiker und Rapper Obaro Ejimiwe -der bereits 2011 für den renommierten Mercury Prize nominiert wurde -hätte sich keinen besseren Namen aussuchen können als Ghostpoet. Wie ein Geist schwebt der Brite durch die unwirklichen Stücke seines zweiten Albums. Es sind urbane Nocturnen, Lieder an die Nacht, in einem melancholisch elektronischen Sound gehalten. Das erinnert an […] mehr…