• Ups..

    Re-Mit

    - Auf dem 30. Studioalbum zeigt sich Mark E. Smith wieder bissig

    Wenn Mark E. Smith „Sound“ sagt (oder singt), dann zischt er das S sekundenlang vor sich her, als schösse eine Schlangenzunge in Zeitlupe aus dem Maul. Es scheint, als wolle der große nordenglische Pop-Agitator noch einmal das ganze Arsenal seiner Waffen vorzeigen: zerkaute oder zerdehnte, ausgespiene, fallen gelassene oder weit katapultierte Wörter, die aus dem […] mehr…

  • Ups..

    … Like Clockwork - Man kann nicht behaupten, dass…

    Im Sommer vergangenen Jahres begannen die Queens Of The Stone Age in Hommes Privatstudio Pink Duck in Burbank, Kalifornien, endlich mit den Aufnahmen für ihr sechstes Album. Mit dabei: Troy Van Leeuwen, Dean Fertita und Michael Shuman. Auf eine feste Bandbesetzung legt Homme keinen Wert – spätestens als er 2004 Co-Songwriter Nick Oliveri rauswarf, war […] mehr…

  • Laura Marling - Once I Was An Eagle

    Ein ambitionierter Move gleich zu Beginn: eine Suite in vier Sätzen, auch wenn sie formal in vier Einzelsongs, zusammen gut eine Viertelstunde, geteilt ist. Warum nicht? Die Singer/Songwriter aus der Blütezeit L.A.s um 1970 sind bekanntlich Laura Marlings wichtigste Einflüsse, und die ersten vier Sätze dieses vierten Albums klingen mehr denn je nach Joni Mitchell […] mehr…

  • Tyler, The Creator - Wolf

    „Wolf“, das dritte Album des 22-jährigen Rap-Kronprinzen Tyler, The Creator, langweilt nun schon seit Wochen: eine zu schleppenden Beats vorgetragene, äußerst deprimierende Murmel-Litanei, die sich fürchterlich ernst nimmt. „NME“, „Pitchfork“ und die üblichen Besserwisser-Blogs sind von „Wolf“ trotzdem begeistert. Die Adoleszenz-Probleme des oft auf Kinderfahrrädern posierenden Mitglieds der Odd-Future-Gang interpretieren die Kollegen als komplizierte Suche […] mehr…

  • The National - Trouble Will Find Me

    „This Is The Last Time“, das siebte Lied des neuen Albums von The National, öffnet sich am Ende wie eine Lichtung: Eben noch wurde die Band von einem ihrer typisch klopfenden Schlagzeugrhythmen getragen, doch nun übernehmen die Geigen: Der Sänger bleibt auf der Lichtung stehen und mit ihm auch die Zeit. Es sind diese tragisch […] mehr…

  • Sony

    Zaz - Recto Verso

    Ein Album, bei dessen Besprechung man tunlichst die Worte „frankophil“, „Pop-Connaisseur“ und „Montmartre“ vermeiden sollte! Und auch den Ausdruck „Edelmetall“: Alle Charterfolge des Debüts von Isabelle Geffroy alias Zaz aufzuführen würde den Zeilenrahmen sprengen. Glücklicherweise liebt die 33-jährige Nouvelle-Chanson-Sängerin aus Tours das Simple. Für das Coverfoto hat sie sich ein paar Farbkleckse ins Gesicht geschmiert […] mehr…

  • Iggy & The Stooges – Ready To Die

    Iggy & The Stooges - Ready To Die

    Bereit abzutreten? Von wegen! Die Proto-Punks rocken weiter, allerdings weniger wuchtig als früher mehr…

  • Primal Scream: More Light

    Primal Scream - More Light

    Starkes Comeback von Bobby Gillespie – feat. Robert Plant mehr…

  • Van Dyke Parks: Songs Cycled

    Van Dyke Parks - Songs Cycled

    Stimmen aus dem Gestern und Heute: Der Meister flaniert durch seine eigene Geschichte. mehr…

  • The Milk Carton Kids - The Ash & Clay

    Vor mehr als zehn Jahren wurde eine Mode ausgerufen, die im Wesentlichen aus einer Band, den Kings Of Convenience, bestand und es aus den Musikzeitschriften in die Waschzettel der Plattenbranche schaffte: „Quiet is the new loud“ hieß das Motto für Leisetreter, und währen die norwegischen Kings bald verschwanden, verbreitete sich der Spruch weiter, erweiterte sich […] mehr…

  • Agnetha Fältskog - A

    Ein neues Werk von Agnetha! Das ist immer ein Ausrufezeichen wert, weil sich die Sängerin in den vergangenen Jahrzehnten so rar gemacht hat – und weil ihre Stimme dank der vielen, vielen ABBA-Hits doch immer präsent ist. 2004 veröffentlichte sie das nostalgische Cover-Album „My Colouring Book“, gab kaum Interviews und verschwand wieder. „Everything I ever […] mehr…

  • Vampire Weekend - Modern Vampires Of The City

    Im Video zum neuen Vampire-Weekend-Song „Diane Young“ brennt ein Saab. Könnte auf den ers­ten Blick eine Ghetto-Geste sein. Aber dazu singt ein Mann mit dem ziemlich weißen, ziemlich jüdischen Saab-Fahrer-Namen Ezra Koenig zu Beat-Box-Getöse und Dick-Dale-Gitarren in einer Art Shakin’-Stevens-Stimme das herrliche Couplet „Irish and proud baby naturally/ But you got the luck of a […] mehr…

  • Savages - Silence Yourself

    What the heck! Es ist kein Verbrechen, wie Siouxsie And The Banshees zu klingen. Also, Savages, nur weiter so: Auf ihrem Debüt spielen die vier Londonerinnen absolut ernsthaft und angedickt mit dem nötigen Pathos Postpunkkapriziosen, wie man sie seit 30 Jahren in dieser reinen Form nur noch selten hören darf. Die verlorene Gitarre von Gemma […] mehr…

  • Ups..

    Charlies Welt - Charlie Sheen, Bill Murray

    Charlie Sheen spielt seit Jahren nur noch Charlie Sheen. Offenbar scheint dem sex-und drogensüchtigen Prügelstar keine Rolle mehr zumutbar jenseits seiner Welt, in der er sein eigener Gott ist. Anders wäre auch dieser selbstreferenzielle Scherzfilm nicht mal denkbar. Coppola hat die Drehbücher zu den letzten Wes-Anderson-Filme geschrieben. Seine Regiearbeit aber ist eine Sketchrevue, die den […] mehr…

  • Ups..

    Das Spex-Buch - von Max Dax und Anne…

    Keine Butterkekse Es muss an der Auswahl der Texte liegen, dass nach überraschend leichter Verdauung dieses Buches der Eindruck bleibt: alles halb so schlimm. Wenig Selbstbespiegelung auf Meta-Ebenen, keine Plattenkritiken über Butterkekse, kein rührender Drittsemestler-Stolz auf tapfer bewältigte Foucault-Lektüre, überhaupt kein Poststrukturalismus, nicht einmal ein Semiotik-Elaborat. Dafür fast nur Lesbares und manches durchaus Lesenswerte, nichts […] mehr…

  • Ups..

    Flughunde - von Ulli Lust und Marcel…

    Zweierlei kann man sich angesichts dieser Veröffentlichung vorab fragen. Warum gibt ausgerechnet einer der kenntnisreichsten Fürsprecher des Comics im Feuilleton, Andreas Platthaus von der „FAZ“, der sich um dessen Emanzipation als eigenständige Kunstgattung verdient gemacht hat, eine Reihe heraus, die dem Genre seine ästhetische Autonomie wieder abspricht? Die von Platthaus für den Suhrkamp Verlag edierten […] mehr…

  • Ups..

    Käptn Peng &Die Tentakel von Delphi Expedition ins O - „Ihr glaubt, ich mache diese…

    Jonny Fritz Dad Country **** Aus dem Nichts, oder besser: aus den Urzeiten der Countryund Hillybilly-Musik kommt dieser Nashville-Songwriter und wirft uns zwölf lässige Songs hin, als wollte er nur mal eben seine Drinks im Saloon begleichen. Mit glühender Pedal-Steel, schwelender Fiddle und einer Stimme, in der sich Jason Molina, Hank Williams und Dwight Yoakam […] mehr…

  • Ups..

    Big Big Train English Electric, Pt. 2 - Schon der erste Teil von…

    The Rumour Said Fire Dead Ends*** Mehr noch als auf dem Debüt versteckt der Däne Jesper Lidang seine Lieder hier in gespenstischen Hallräumen und verleiht seinem Indie-Folkpop so eine merkwürdige Aura. Verschwommene Hallgitarren und Kellertrommeln treffen auf zwingende Melodien. (Believe/Indigo) mehr…

  • Ups..

    Kashmir E. A.R. - Kashmir machen seit fast 20…

    Treetop Flyers The Mountain Moves ***1/2 Britisches Quintett mit US-Westcoast-Rock. Die Treetop Flyers klingen, als hätten CSN&Y und Fleetwood Mac ein gemeinsames Album aufgenommen -aber auch ein wenig Blue Eyed Soul ist im Programm. Toll altmodischer, sonnendurchfluteter Sound. (Loose/Rough Trade) mehr…

  • Ups..

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €