• Reuben Hollebon

    Reuben Hollebon

    - Breaking Plastic

    Da klickt man sich ganz beiläufig durch diverse Blogs, hört in diesen und jenen Track halbherzig herein, und dann kommt man auf einmal auf den Link zu diesem Song hier. Da denkt man dann ganz kurz darüber nach, ob Bon Iver instrumental ein wenig runter fährt, Father John Misty gerade in den Stimmbruch gekommen ist […] mehr…

  • Cowbell

    Cowbell - Scratch My Back

    Wenn man Rockabilly, ein Prise Blues und ein paar Country-Vibes serviert, hätte man auch schon das, was Cowbell so machen. Ganz im Charme der 60ies ist der Vintage-Verstärker natürlich noch auf Hall gestellt und klingt damit richtig schön abgerotzt. Für den Sound, der zwischen Neil Young, Elvis Presley und Agent Ribbons rangiert, brauchen Jack Sandham […] mehr…

  • Daughter

    Daughter - Youth (Alle Farben Remix)

    Ein Track, der förmlich danach lechzte, ihn in Chill-Wave-Rhythmen zu kleiden und ihn in den nächsten Club zu zerren, damit man auch um fünf Uhr morgens noch ein wenig von dieser tollen Band auf den Gehörgang bekommt. Die Zeilen „Getting Fire“ – wunderschön in Szene gesetzt von Sängerin Elena Tonra – funktionieren wunderbar mit der […] mehr…

  • Junkie XL

    Junkie XL - Synthesized

    Tom Holkenborg alias Junkie XL hat seine persönliche Mondlandung bereits erlebt: Er war der Mann, der als Erster Elvis remixen durfte. Nun möchte er sich noch mal, nachdem er zuletzt Videospiele und Filme (u. a. „The Dark Knight Rises“) beschallte, als One-Man-Show inszenieren und spielt auf seinem sechsten Album alle Instrumente wieder selber. Das Singen jedoch […] mehr…

  • Tammy Ingram

    Tammy Ingram - Love War

    2009 kam die Australierin Tammy Ingram nach Berlin und gehört seither zur dortigen Szene zugezogener Musikerinnen und Musiker. Da ist eine gute Gemeinschaft entstanden, die viel schöne Musik hervorbringt – zum Beispiel dieses neue Album. Auf „Love War“ schreibt sich die Sängerin und Gitarristin dem Vernehmen nach eine Beziehungskrise von der Seele, leidvoll, aber nicht […] mehr…

  • We Had You At Hello

    We Had You At Hello - Broken/ Mend (Radio Edit)

    In der Indie-Szene in Oslo/ Norwegen ist so einiges los. Es klingt wie ein Klischee, aber die Musiker bestätigen es meist selbst: Die Musikszene dort ist so vielfältig, weil es einfach zu kalt und gediegen ist, um etwas Anderes zu machen – als Musik. Die Landschaft bietet sich ja auch wunderbar an, um über diverse […] mehr…

  • Ups..

    Pulphead - von Edward Lewis Wallant

    Mr Moonbloom ***¿ Norman Moonbloom, klapperdürr, behaart, mit „kleinem, spielhöllenbleichem Gesicht“ und „dünnen, kindlichen Lippen“, symbolisiert nicht den klassischen amerikanischen Helden. Sein Erbe hat er in diverse Studien, allesamt erfolglos, investiert: Buchhaltung, Kunst, Literatur, Rabbinat, Zahnmedizin und Fußheilkunde. Jetzt arbeitet er, ein ansonsten einsames Leben führend, bei seinem Bruder als Hausverwalter und kassiert die Mieten. […] mehr…

  • Ups..

    The Weeknd Trilogy

    Gibt es noch feste Regeln und Gesetze, nach denen die Ökonomie des zeitgenössischen Pop funktioniert? Während sich die Musikbranche über Copyright-Verletzungen erregt und Sanktionen fordert, geht ein Künstler her und verschenkt seine Musik. Nein, nicht nur einen Song, um sich interessant zu machen, sondern gleich mehrere Alben. Zwischen März und Dezember 2011 hat der 22-jährige […] mehr…

  • Amy Winehouse - At The BBC

    Amy Winehouse - At The BBC

    Man könnte diese Box auch mit „The Rise And Fall Of Amy Winehouse“ betiteln. Auf DVD eins sind einige ihrer besten Auftritte in „Later … With Jools Holland“ und beim „Mercury Prize“ versammelt, die Winehouse auf der Höhe ihrer stimmlichen Kunst zeigen. Bewegend ist vor allem „Don’t Go To Strangers“ mit Paul Weller. Dagegen fällt […] mehr…

  • Ups..

    Infos: www.lepop.de - www.facebook.com/Hotellounge

    Der besondere Tipp Nachdem sich Paul Weller in den letzten Jahren hierzulande etwas rar gemacht hat, kommt der stilsichere Modfather und Britpop-Vordenker nun doch noch für zwei Folge-Termine nach Deutschland. Ein durchaus exklusives wie vielversprechendes Erlebnis. 16.12. Berlin, Huxleys 17.12. Hamburg, Grosse Freiheit Infos: www.kj.de First Aid Kit Das schwedische Schwesternduo zelebriert seinen perlenden Folk-Pop […] mehr…

  • Ups..

    Throbbing Gristle Desertshore/The Final Report

    Unser Thema in diesem Monat: Musik für das Fest und für die stillen Tage. Die schönste Weihnachtsplatte der laufenden Saison heißt „Desertshore/The Final Report“ (Industrial Records) und bildet das Vermächtnis der britischen Industrial-Band Throbbing Gristle, die sich nun auch X-TG nennt. Die erste Hälfte des Doppelalbums versucht sich an einer besinnlichen Neuinterpretation des seinerseits ja […] mehr…

  • Ups..

    The John Lennon Letters. Erinnerungen in Briefen - von Hunter Davies (Hg.)

    Mail & Schnipsel Weihnachtszeit ist immer auch Beatles-Zeit, weil man zum Fest der Liebe eben doch mehr braucht als love love love (die Normalsterblichen brauchen Beatles, die Beatles brauchen – echt jetzt? – Geld). Neben der „Magical Mystery Tour“-DVD und der Stereo-Alben-Vinyl-Box gibt es nun auch noch den großformatigen 400-seitigen Ziegel „The John Lennon Letters“. […] mehr…

  • Ups..

    Twixt – Virginias Geheimnis - Val Kilmer, Elle Fanning

    Francis Ford Coppola Ein Traum hat Francis Ford Coppola zu der Gruselgeschichte inspiriert, die nie in deutschen Kinos anlief. „Twixt“ beginnt bodenständig in einer Kleinstadt. Der abgehalfterte Autor zweitklassiger Hexenromane, Hal Baltimore (Val Kilmer), steigt dort ab. Dass hinter der provinziellen Tristesse das Grauen lauert, deutet Coppola aber gelungen mit wenigen nüchternen Bildern an. Zur […] mehr…

  • Ups..

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €