• Gemma Hayes - 'Let It Break'

    Gemma Hayes

    - Let It Break

    „You need the darkness if you wanna see stars“, weiß die kluge Irin mit dem aparten Gesicht in „Ruin“. Denn Schönes strahlt immer heller, wenn es sich im Kontrast behauptet. Ob Gemma Hayes wohl deshalb ihre sehnsuchtsvollen Lieder um traurige Abschiede, harte Entscheidungen und unerwiderte Gefühle hier auf ihrem vierten Album so häufig in ein […] mehr…

  • Dr. John - 'Locked Down'

    Dr. John - Locked Down

    Nicht, dass Dr. John im 72. Lebensjahr eines Hipness-Katalysators bedurft hätte, der sein bisher müdes Alterswerk auf Touren bringt. Im Gegenteil: Alben wie „The City That Care Forgot“ und die Night-Tripper-Reprise „Tribal“  konnten es  zuletzt glatt mit dem Großwerk der späten 60er-/frühen 70er-Jahre aufnehmen. Aber wenn die Enkelin ihm mit diesen Black Keys in den […] mehr…

  • Gemma Ray

    Gemma Ray - Island Fire

    Die Britin Gemma Ray gehört zu den seit geraumer Zeit inflationär auftauchenden Musikerinnen mit Akustikgitarre. Der große Erfolg war ihr bislang nicht vergönnt – vielleicht, weil sie schwerer  zu fassen ist als andere. Weder gehört Gemma Ray dem Lager der Folkelfen an, die hinter ihrer Holzgitarre verschwinden, noch hat sie eine dieser wahnsinnig ausdrucksstarken Stimmen, […] mehr…

  • Pixies - live beim Coachella 2004

    2004 gaben die Pixies nach elfjähriger Abwesenheit ihre Reunion bekannt. Ein Ereignis, das vielerseits erwartet und erhofft wurde und auf dem Coachella Festival dann erstmalig im großen Stil live zelebriert wurde. Neben Radiohead und Kraftwerk spielten die Pixies im Mai 2004 in Indio als Headliner auf. Natürlich ließen es sich die Veranstalter nicht nehmen, ein […] mehr…

  • Simone Felice - 'Simone Felice'

    Simone Felice - Simone Felice

    Simone Felice hat ein ereignisreiches Leben geführt in den vergangenen Jahren: Seine erste Tochter wurde geboren; als er die Felice Brothers verlassen hatte, denen er gemeinsam mit Bruder Ian vorstand, gründete er The Duke And The King, schrieb den Roman „Black Jesus“ und spielte Schlagzeug auf dem Avett-Brothers-Meisterwerk „I And Love And You“. Ebenfalls in […] mehr…

  • Orcas - 'Orcas'

    Orcas  - Orcas

    Minimal Music, Ambient, Song – das sind die Koordinaten dieser Kooperation zwischen dem  amerikanischen Songwriter Thomas Meluch alias Benoit Pioulard und dem Drone-/Elektronik-Komponisten Rafael Anton Irisarri. Ein verhalltes Klavier in einem aus sanften Drones und verrauschter, oszillierender Elektronik erzeugtem Raum, akustische Gitarren, geraunter Gesang, verhuschte Harmonien – so könnte es klingen, wenn David Sylvian und […] mehr…

  • Mittekill - 'All But Bored, Weak And Old'

    Mittekill - All But Bored, Weak And…

    Gebt mir mehr von diesen Staatsakt-Käuzen! Oder sollte man Typen wie Friedrich Greiling alias Mittekill doch besser Hipster nennen, gerade jetzt, wo alle den Hipster hassen? Egal. Der Berliner schafft mühelos die Verbindung zwischen dem von Can-inspirierten Punk von S.Y.P.H und der skandinavischen Eleganz von Trentemöller. Die Songs tragen so mitreißende Titel wie „Jtzt wrd […] mehr…

  • The Black Seeds - 'Dust And Dirt'

    The Black Seeds - Dust And Dirt

    Neuseeland ist nicht Jamaika. Vielleicht lassen die Black Seeds deshalb Afro und Funk ganz selbstverständlich und gleichberechtigt neben Reggae stehen. Was bei anderen nur beliebig klänge, ergibt bei der 1998 in Wellington gegründeten Band eine natürliche Synthese. Ihr neues Werk erscheint jetzt vier Jahre nach „Solid Ground“ und ist das erste, das komplett im eigenen […] mehr…

  • Die Ärzte - 'Auch'

    Die Ärzte - Auch

    Die Toten Hosen veröffentlichen in diesen Tagen ja auch ein neues Album, nur drei Wochen nach den Ärzten – und am liebsten hätten wir den außerordentlichen Zufall für ein Gegenüberstellungs-Update genutzt. Leider war von den Hosen vorab nur die Single „Tage wie diese“ zu hören, auf der Campino anti-alkoholischer, kreditwürdiger, gewissermaßen silbermondiger klingt als je […] mehr…

  • Iron Sky. Wir kommen in Frieden

    Iron Sky - Regie: Timo Vuorensola

    Eine Frau, die nicht nur aussieht wie die rechtskonservative Sarah Palin, ist US-Präsidentin (Stephanie Paul). Und auf der dunklen Seite des Mondes haben sich die letzten Gefolgsleute des Dritten Reiches eingenistet. Gleich zwei Schreckensszenarien lässt der Finne Vuorensola in seiner Persiflage aufeinanderprallen. Als der schwarze Astronaut Washington (Christopher Kirby) den riesigen Weltraumbunker in Form eines […] mehr…

  • Bonnie Raitt - 'Slipstream'

    Bonnie Raitt - Slipstream

    Ein Album zu machen, das cool kalkuliert ist und doch kaum so klingt, das stilistisch breit umherstreift und dabei doch nicht wie grad auf der Durchreise wirkt – das schaffen nur wenige Überlebende ihrer Rock’n’Roll-Generation so lässig wie Bonnie Raitt. Bemerkenswert ist allein, wie hier Erträge aus zwei Studio-Konstellationen im Einklang sind – wobei es […] mehr…

  • Hey Rosetta! - Seeds

    Hey Rosetta! - Seeds

    Das zweite Album der Kanadier Hey Rosetta! klingt beim ersten Hören vor allem nach einem: viel Arbeit. Mutig und außerordentlich fleißig scheint die Band um Sänger Tim Baker. Heulende Gitarren, seufzende Streicher, rhythmische Experimente, stimmliche Ausraster und psychedelische Chöre – das Sextett verzichtet auf nichts. Bakers Stimme nimmt sich den Raum, den sie braucht, die […] mehr…

  • Alabama Shakes - Boys & Girls

    Alabama Shakes - Boys & Girls

    Was für ein Furor: Brittany Howard jauchzt, wimmert, bebt, schmachtet und zetert, als hätte sie immer nur das eine Wort, die eine Note zur Verfügung, um den Rest der Welt von der Dringlichkeit ihres Anliegens zu überzeugen. Gleich zu Beginn, über einen lässigen Beat und das spröde Riff einer Southern-Spielerei, verkündet sie zärtlich maunzend ihr […] mehr…

  • Hot Water Music - 'Exister'

    Hot Water Music - Drag My Body

    Manchmal bemerkt man die Schlammpfütze erst, wenn man wirklich bis über beide Knie feststeckt. Und die Wand nicht, bevor man so oft gegen gelaufen ist, dass sich erste Mörtelstücke lösen und einem auf den Kopf bröseln. Von Erkenntnismomenten dieser Art und den Versuchen, sich nach so was selbst am Kragen zu packen, erzählt Hot Water […] mehr…

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €