• Ups..

    Katzenjammer

    - A Kiss Before You Go

    Die Norwegerinnen wurschteln zu viel durcheinander. Der eine oder andere, der begeistert mit dem Katzenjammer-Debüt „Le Pop“ wedelte und von „wohltuend anders“ und „erfrischend neu“ sprach, wird vom zweiten Album enttäuscht sein, ohne gleich erklären zu können, warum. Nutzt sich eben doch recht schnell ab, der Novelty-Effekt der freakigen Fjord-Girls, die sich nicht nur nach […] mehr…

  • Ups..

    S.C.U.M - Again Into Eyes

    Unterkühlt-dunkler Indie-Pop mit Vorliebe für schöne Unschärfen Die Melodie für den Sechsminutenseufzer namens „Whitechapel“ geht Sam Kilcoyne angeblich schon seit seinem 13. Geburtstag durch den Kopf. Nun bekommt sie am Ende von „Again Into Eyes“ ihren großen Auftritt – vorgetragen von Thomas Cohen in diesem lässig-antriebslosen Brett-Anderson-Tonfall, eingetaucht in einen trübsinnigen Shoegazing-Beat und begleitet von […] mehr…

  • Ups..

    Robert Ellis - Photographs

    Poetische Folk- und Country-Songs des jungen Texaners Er könne sich, sagte Robert Ellis der „New York Times“, „nichts Langweiligeres vorstellen, als nur ein Ding zu machen“. Genau das könnte das Problem des 22-jährigen Texaners werden, hört man dieses stilistisch exakt in der Mitte geteilte Album (sein zweites). Was sagen die James-Taylor-Freunde, die nach „Friends Like […] mehr…

  • Ups..

    Lindi Ortega - Little Red Boots

    Americana in kräftigen Farben, aber nicht immer überzeugend An ihren roten Stiefeln sollt ihr sie erkennen: „You may not know my name/ ‚Cause I have not met fame/ But you’re gonna know me by my little red boots, uh-huh.“ Die Kanadierin Lindi Ortega mag kräftige Farben und hat nicht nur bei dieser Nummer ein Faible […] mehr…

  • Ups..

    John Martyn - Heaven And Earth

    Das letzte Album des großen Grummlers und eine Tribut-Platte Jetzt, da er nicht mehr lebt, schreibt es sich auch nicht leichter: dass John Martyn ein „Schrat“ war, ein Wüterich, ein Besessener. Wir hatten ja gedacht, es genüge zu wissen, dass er das alles ist. Und ein schlechtes Gewissen müssen wir auch deshalb haben: Platten hat […] mehr…

  • Ups..

    Zola Jesus - Conatus

    Strenge Schönheit mit unbedingtem Willen zum Pathos Das dritte Album von Nika Roza Danilova alias Zola Jesus klingt wie ein stolzer Tanz mit kalt glänzenden Maschinen. Als würde sich die mächtige Stimme der zierlichen 22-Jährigen über die Ruinen einer postapokalyptischen Welt erheben. Wie Kriegstrommeln dröhnen die Beats, scharf akzentuierte Streicher setzen Ausrufezeichen, die Klänge der […] mehr…

  • Ups..

    Noel Gallagher’s High Flying Birds - Noel Gallagher’s High Flying Birds

    Jetzt wirklich: das beste Noel-Album seit „Morning Glory“ Dass auf dem Beady-Eye-Album die Melodien fehlen würden und auf Noels Solodebüt die Stimme von Liam, schien eine ausgemachte Sache zu sein. Trotzdem sind nun beide Post-Oasis-Alben eine Überraschung geworden. Das Beady-Eye-Debüt, weil es nicht so schwach war wie befürchtet. Und Computerskeptiker Noel verdient zunächst Respekt dafür, […] mehr…

  • Ups..

    Wilco - The Whole Love

    „The Whole Love“ ist die Quintessenz aller Wilco-Songs, aller Wilco-Sounds: Hart und zart sind diese Kunststücke, laut und leise, euphorisch und melancholisch, melodieselig und verspielt. Mehr denn je randaliert hier die aufgekratzte Orgel, perlt das Klavier, wurlitzern Vaudeville und Kirmes wie auf einem Jahrmarkt vor sehr langer Zeit, der noch Buffalo Bills Wildwest-Show zeigt. „Dawned […] mehr…

  • Queen - Live At Wembley

    Queen - Live At Wembley Stadium

    Der perfekte Pomp Es ist Juli 1986. Modisch gesehen ist alles erlaubt, man wird Freddie Mercury also nicht die quietschgelbe Jacke oder die Trainingshosen übel nehmen (und schon gar nicht das Finale mit Robe und Krone). An den Schnauzbart hat man sich gewöhnt, auch an die exaltierten Bewegungen und die dämlichen Mitsingscherzchen. Brian May lächelt […] mehr…

  • Ups..

    Sickster - von Howard Jacobson

    Die Finkler-Frage ****¿ Julian Treslove ist isoliert. Entfremdet von seinem alten Arbeitgeber, der BBC, entfremdet von seinen Exfrauen und von seinen Söhnen. Selbst unter seinen besten Freunden, dem populären Philosophen und ehemaligen Schulkameraden Sam Finkler und ihrem damaligen Lehrer Libor Sevcik, der in späteren Jahren eine Karriere als Filmstarbiograf machte, fühlt er sich ausgeschlossen. Denn […] mehr…

  • Ups..

    EXTRAS - Thor ***¿

    Zwischen Kunst und Kommerz: dunkel-mystische Comicverfilmung des britischen Shakespeare-Experten Kenneth Branagh Chris Hemsworth, Anthony Hopkins, Natalie Portman Regie: Kenneth Branagh Der 1995 verstorbene Dramatiker Heiner Müller hat gesagt, er habe lieber eine Affäre mit der Putzfrau als mit der Dramaturgin, dann könne sich sein Geist ausruhen. Ähnlich könnten Kinoregisseure denken, die vom Arthouse zum Mainstream […] mehr…

  • Modeselektor - 'Monkeytown'

    Modeselektor - Monkeytown

    Ja, das ist eine Technoplatte, aber nein, es ist keine Geheimwissenschaft, sondern eine ausgesprochen öffentliche. Gernot Bronsert und Sebastian Szary aus Berlin, die sich Modeselektor nennen, sind zwar Maschinenmusiker, aber sie praktizieren ihre Kunst am liebsten vor Publikum, haben seit der Gründung 1995 gar nicht so viel veröffentlicht und vor allem live gespielt. Besonders Elektrokünstler […] mehr…

  • James Morrison - 'The Awakening'

    James Morrison - The Awakening

    Diese Musik wird uns lange verfolgen. Wir werden keine Ladenschwelle betreten können ohne die Angst, dass sie uns beim Shoppen in die Gehörgänge kriecht. Wir werden keine Website aufrufen können, ohne entnervt nach dem X zu suchen, um das lärmende Werbevideo zu schließen, aus dem der Sänger herüberschmachtet. Und wir werden nie wieder einen dieser […] mehr…

  • Zola Jesus - 'Conatus'

    Zola Jesus - Conatus

    Das dritte Album von Nika Roza Danilova alias Zola Jesus klingt wie ein stolzer Tanz mit kalt glänzenden Maschinen. Als würde sich die mächtige Stimme der zierlichen 22-Jährigen über die Ruinen einer postapokalyptischen Welt erheben. Wie Kriegstrommeln dröhnen die Beats, scharf akzentuierte Streicher setzen Ausrufezeichen, die Klänge der Synthesizer sind bestimmt von einer grobkörnigen Eisschicht […] mehr…

  • Feist - 'Metals'

    Feist - Metals

    Dass Leslie Feist die Kuh melkt, solange sie Milch gibt, wird keiner behaupten wollen. Mit ihrem letzten Album „The Reminder“ hatte die Kanadierin so ziemlich alles abgestaubt, was es gibt, es war ihr Durchbruch. Auf den eine längere Tournee und eine filmische Dokumentation folgten. Hätte sie direkt danach eine weitere, ähnlich zugängliche Platte geschrieben, der […] mehr…

  • Still Corners - 'Creatures of an Hour'

    Still Corners - Into The Trees

    Die Londoner Indie-Popband Still Corners wagt sich mit ihrem Song „Into The Trees“ auf Terrain der USA: So behauptet Greg Hughes, Melodienmacher und Gitarrenzupfer des Trios, dass der Song von dem vielleicht amerikanischten Autoren aller Zeiten, Jack Kerouac, inspiriert wurde. Dieser hat zu Lebzeiten folgenden Satz gesagt: „Ah, life is a gate, a way, a […] mehr…

  • Laura Marling - 'A Creature I Don't Know'

    Laura Marling  - A Creature I Don’t Know

    Warum mögen wir eigentlich diese gespenstischen Frauen so gern? Blond, sommersprossenblass (aber ohne Sprossen), mit bohrendem Blick, einer Intelligenz und lyrischen Weltläufigkeit, die an einer 21-Jährigen nicht bloß ungewöhnlich, sondern unheimlich aussehen. Laura Marling, die Strohhaar-Feldmaus aus Hampshire, die noch 2007, beim ersten Auftritt in der Jools-Holland-Show, im Spice-Girls-T-Shirt dastand und bibbernd durch ihr „New […] mehr…

  • The Waterboys  - 'An Appointment With Mr. Yeats'

    The Waterboys  - An Appointment With Mr. Yeats

    Nicht viele Songs waren im Jahr 1984 so verrückt und kitschig, so bizarr und poetisch ist wie „Church Not Made With Hands“ und der „Red Army Blues“. Seitdem hat Mike Scott sehr viele Stücke geschrieben, hat den irischen Fischern zugehört, den schottischen Schafhirten, Wünschelrutengängern und Propheten, Hexen und Druiden, hat die gesamte britische Folklore auf […] mehr…

  • The Duke Spirit - 'Bruiser'

    The Duke Spirit - Bruiser

    Hungrig stampft das knochig-abgemagerte Biest in „Cherry Tree“ auf. Trampelnde Toms, ein böse verzerrtes Riff auf dem Bass – und dazwischen Liela Moss, die die Raubtierdompteurin spielt: „I don’t look back, why would you?“, versucht sie zu besänftigen. Auf „Neptune“ (2008) hatten sich The Duke Spirit zuletzt auf eine mythisch-psychedelische Odyssee begeben. Bei der Irrfahrt […] mehr…

  • Attack The Block

    Attack The Block  - Regie: Joe Cornish

    Ein Alien? Okay. Cool. Den vom Glauben an Außerirdische getriebenen FBI-Agenten Fox Mulder aus der TV-Serie „Akte X“ würde es vermutlich rasend machen, wie unbeeindruckt die Kids hier mit ihrer außerirdischen Entdeckung umgehen. Als wäre es nicht viel mehr als ein banales Videospiel, ziehen sie gleich mit Baseballschlägern, Butterflymessern und Böllern in die Schlacht – […] mehr…