• Ups..

    Nachtblende

    - Romain Duris, Catherine Deneuve

    Regie: Eric Lartigan Anwalt Paul (Romain Duris) ist Teilhaber einer Kanzlei, hat zwei entzückende Kinder und liebt seine Frau Sarah (Marina Fois). Gerade sind sie in ein neues großes Haus gezogen. Die perfekte bürgerliche Fassade zeigt aber bald Risse. Paul hätte gerne seine kreative Ader als Fotograf ausgelebt. Und Sarah möchte plötzlich wieder arbeiten. In […] mehr…

  • Ups..

    Konfuzius - Chow Yun-Fat, Zhou Xun

    Regie: Hu Mei „Nur seine Weisheit war noch mächtiger als sein Schwert“, wird auf dem Cover die Biografie des bekanntesten asiatischen Gelehrten etwas martialisch angepriesen. Aber das muss wohl so sein, wenn mit Chow Yun-Fat („A Better Tomorrow“, „Tiger & Dragon“) die Action-Ikone des Hongkongkinos die Titelrolle spielt. Tatsächlich greift er nicht zur Waffe. In […] mehr…

  • Ups..

    Sucker Punch

    Überwältigende Tableaus und provozierende Erotik – Regisseur Zac Snyder inszeniert Martial Arts für Mädchen. Emily Browning, Abbie Cornish Regie: Zack Snyder Schöne Mädchen in kurzen Röcken, mit großen Knarren. Samuraischwerter, Zombies und Kampfroboter. Epische Schlachten in einer Parallelwelt. Es gibt nicht viele Regisseure, denen man einen solchen Film zutrauen würde. Quentin Tarantino natürlich, dessen „Kill […] mehr…

  • Ups..

    Midnight In Paris - Owen Wilson, Marion Cotillard

    Regie: Woody Allen Start: 18.8. Paris, Stadt der Liebe, der Künstler und Intellektuellen – es war nur eine Frage der Zeit, wann Allen nach einem Abstecher in seinem Musical „Alle sagen: I Love You“ auf seiner Europatournee wieder hier gastieren würde. Mit ihm treffen Gil (Owen Wilson) und seine Freundin Inez (Rachel McAdams) ein – […] mehr…

  • Ups..

    Super 8 - Kyle Chandler, Elle Fanning

    Regie: J. J. Abrams Start: 4.8. Auf die momentan bei Actionspektakeln fast schon obligatorische dritte Dimension haben Regisseur Abrams („Star Trek“) und Produzent Steven Spielberg bewusst verzichtet. Das hätte auch schlecht gepasst in einer Reminiszenz an das Kino der 80er-Jahre, als noch Kinder auf Fahrrädern statt Superhelden die Welt gerettet haben. In Sujet und Ästhetik […] mehr…

  • Ups..

    Confession - Takako Matsu, Yukito Nishii

    Regie: Tetsuya Nakashima Start: 28.7. „Leben“ heißt das Thema am letzten Arbeitstag der Lehrerin Moriguchi (Takako Matsu). Groß schreibt sie das Wort an die Tafel, erzählt dann von den humanistischen Idealen ihres Berufes, vom langsamen Sterben ihres an Aids erkrankten Ehemanns und dem Tod ihrer kleinen Tochter Manami. Die Jugendlichen der siebten Klasse hören kaum […] mehr…

  • Ups..

    Blue Valentine

    Ein komplexes, wahrhaftiges Gefühlsdrama, das stellenweise an die besten Werke von John Cassavetes erinnert. Ryan Gosling, Michelle Williams Regie: Derek Cianfrance Start: 4.8. „Männer sind romantischer als Frauen“, philosophiert Dean (Ryan Gosling), „Männer heiraten die Frau ihres Lebens. Frauen suchen ihren Traumprinzen und heiraten einen Typen, weil er einen guten Job hat.“ Könnte fast von […] mehr…

  • Ups..

    Davey Graham - Folk, Blues & Beyond

    Zehn 7inch-45s in einer Box mit Material, das aus US-Sicht eher obskur blieb, im UK allerdings zum Teil veritable Hits zeitigte wie „Yes I Will“. Auf regulären Alben beiderseits des Atlantiks nicht gebannt, wählte man „the supremely cool format of 45rpm vinyl“, um die 20 Tracks erneut in Umlauf zu bringen, als Ergänzung zu den […] mehr…

  • Ups..

    Martin Carthy - Essential

    Der Tutor der britischen Folk- Tradition in einer Werkschau Von Beruf ist Martin Carthy Archäologe – sein Haupt- und Spezialgebiet englische Folklore der letzten 300 Jahre. Wann immer er seit den frühen 60er-Jahren als Sänger, Gitarrist und Arrangeur auf Songs stieß, die er gern wiederbeleben wollte, wandte er all seinen Ehrgeiz dafür auf, diese Stücke […] mehr…

  • Richard Thompson

    Richard Thompson – Live At The BBC

    Drei CDs und eine DVD dokumentieren die Aufnahmen für die BBC So klug, einige seiner besten Live-Mitschnitte exklusiv auf seiner Website anzubieten, ist Richard Thompson schon lange. An Werk-Retrospektiven seines Schaffens herrscht im Übrigen wahrlich kein Mangel. „Live At The BBC“ ist das fünfte umfangreiche Kompendium, diesmal drei CDs, dafür als Zugabe eine DVD mit […] mehr…

  • Ups..

    INXS - Kick

    Die zehn Alben der Band um Sänger Michael Hutchence Andrew, Jon und Tim Farriss dachten sich nicht viel dabei, als sie ihre Band 1979 umbenannten. The Farriss Brothers klang langweilig, jemand schlug INXS vor. Mit Exzessen hatten die Australier eher wenig zu tun, ihr Sänger Michael Hutchence war noch keine 20 Jahre alt und gerade […] mehr…

  • Paul McCartney II Cover

    Paul McCartney – McCartney II

    Zwei befreiende Solo-Alben aus den Jahren 1970 und 1980 Zwei Mal beendete Paul McCartney eine Band, indem er ganz auf sich gestellt ein Soloalbum aufnahm. Mit „McCartney“ waren die Beatles 1970 offiziell Geschichte, „McCartney II“ war zehn Jahre später das Ende der Wings. Beide Alben klingen auch heute noch wie eine Befreiung, eine Emanzipation. Es […] mehr…

  • Something Else By The Kinks Cover

    The Kinks - Something Else By The Kinks

    Die ersten fünf Alben der legendären britischen Band erscheinen endlich in Remaster-Ausgaben. mehr…

  • Ups..

    Boney M. - Legendary TV Performances

    Er war crazy like a fool ,,He’s crazy like a fool/ Daddy Cool.“ Jeder Mensch, dem so ein Reim einfällt, ist genalisch zu nennen – und Frank Farian fiel nicht nur die Sentenz ein, sondern ein unwiderstehlicher Disco-Groove dazu. Farian hatte 1974 ein karibisches Stück entdeckt und damit experimentiert – daraus entstand „Do You Wanna […] mehr…

  • Ups..

    David Sylvian - Died In The Wool

    Man kennt den Mann mit dem Frauennamen vor allem als Sänger der leider immer etwas zu kurz gekommenen Neo-Britpop-Band Spearmint. Für sein zweites Soloalbum hat er sich ein (zugegeben nicht allzu originelles) Konzept einfallen lassen: Jede Seite des Doppelalbums ist einer Jahreszeit gewidmet. Er beginnt mit dem Winter und lässt das Jahr rückwärts in den […] mehr…

  • Ups..

    Dubtari - Clara

    Dactah Chando ***¿ Dactah Chando lebt am Strand auf Teneriffa, surft am Vormittag, und nachmittags reitet er als Singjay die Basswellen im Studio seines Freundes Toby Nambur. In seinen spanischen Texten entwickelt er einen heimatverbundenen Canario-Style, der gar nicht erst versucht, Jamaika zu kopieren. Die ausgewiesen europäische Produktion, die in Köln von Guido Craveiro veredelt […] mehr…

  • Ups..

    Fokn Bois - SuperNovaSambaFunk

    Banda Black Rio ***¿ In den Siebzigern war das Black-Rio- Movement eine hochpolitische Sache. Heute lebt der Soul Brasileiro dagegen von musikalischer Retro-Ästhetik. Die hat es allerdings in sich: William Magalhães, Sohn des Banda- Black-Rio-Gründers, hat vor zwölf Jahren die Vorzeigeformation des schwarzen Rio wieder einberufen und peppt den nostalgischen Groove mit HipHop- Gästen aus […] mehr…

  • Ups..

    Nils Berg Cinemascope - Popmotion

    Originelles ist dem Saxofonisten aus Stockholm da gelungen, obwohl die Idee in der Luft lag: Eigenwillige YouTube-Clip-Musiken werden zum Ausgangspunkt für Improvisationen mit viel Gespür für deren Charme. So hat Berg nicht nur Bass (Josef Kallerdahl) und Schlagzeug (Christopher Cantillo) im Studio, sondern auch eine schüchterne Kopftuchträgerin aus Brunei oder eine Gruppe von Koto-spielenden Studenten. […] mehr…

  • Ups..

    Franz Nicolay - Luck And Courage

    Der virtuose Ex-Hold-Steady-Keyboarder besingt eine tragische Liebesgeschichte mit kuriosen Details. „She called him Felix/ Which meant lucky to her/ He was a middle-distance runner/ She didn’t take him seriously.“ So beginnt die Geschichte von „Luck And Courage“, Franz Nicolays zweitem Album, und wenig deutet auf ein Happy End zwischen Felix und Adelita hin. Nicolay besingt […] mehr…

  • Ups..

    The Horrors - Skying

    Die Briten führen konsequent Synth- und Indie-Pop zusammen. Es kommt ja bekanntlich nicht nur andauernd anders, als man denkt, sondern manchmal sogar besser. Beispiel The Horrors: Als die Engländer 2007 im Nachgang der sogenannten zweiten britischen Indie-Rock-Welle ihre toupierten Häupter schüttelten, war das wenig mehr als die endgültige Bravoisierung des Garage- und Gothic-Rock der 60er- […] mehr…