• Ups..

    Thea Gilmore

    - Murphy’s Heart

    Klassisches Instrumentarium, souveräne Songschreiberin Zwischen all den starken Frauen im Singer-Songwriter-Metier ist Thea Gilmore die Stille, oft Unterschätzte, was dem Umstand geschuldet sein dürfte, dass sie eben nicht versucht, den Männern nachzueifern, indem sie „Eier zeigt“. Ihre Americana-Anleihen spiegeln sich immer in einem adäquaten Popkontext, der eher an k.d. lang oder Natalie Merchant erinnert als […] mehr…

  • Ups..

    This Year’s Model - We Walk Like Ghosts

    Die Schweden spielen elegant und erhaben mit dem Pop von 1988. „Here we are millionaires“, singen sie, die sympathischen Schweden, und sind sich sicher: „Nothing can go wrong.“ Natürlich handelt es sich bei einer Band mit diesem Namen eher um „yesteryesteryear’s model“, und Elvis Costello stand auch lediglich bei der Taufe Pate. Aber mit den […] mehr…

  • Ups..

    … Trail Of Dead - Tao Of The Dead

    Die Texaner treiben ihr Prog-Punk-Konzept auf die Spitze. Mit ihrem letzten Album sagten …And You Will Know Us By The Trail Of Dead: Wir sind frei. Die Texaner hatten ihr eigenes Label gegründet und waren so dem Druck der Fremdbestimmung entkommen. Jetzt konnten sich der Punk und der Prog endlich voll vereinen, die sprudelnden Ideen […] mehr…

  • Ups..

    L/O/N/G - American Primitive

    Eckman und Huber basteln einen stimmigen Beats-Bilderbogen. Seit er in Ljubljana eine neue Heimat fand und sich künstlerisch von seinen Walkabouts emanzipierte, ist Chris Eckman nie der Typ Exil-Amerikaner gewesen, der im guten, alten Europa nur ein Roots-Refugium sehen kann (wie etwa Wahl-Pariser Elliott Murphy). Im Gegenteil: Neben portugiesischem Fado und slowenischen Gedichten war ihm […] mehr…

  • Ups..

    Peter Bjorn And John - Gimme Some

    Das schwedische Trio bollert etwas zu einfältig und farblos. Voll aufs Dach! „Before you break my heart I’m gonna break your nose …“, drohen die drei Schweden auf ihrem sechsten Album, dem dritten nach ihrem Überhit „Young Folks“, mit dem sie sich in jeden fünften Werbeclip gepfiffen hatten. Genauso agieren sie auch: Bloß keine Sentimentalitäten […] mehr…

  • The Strokes - Angles

    The Strokes – Angles

    Keine Frage, in jenen Tagen waren die Strokes die Könige der Welt. Es ist übrigens keineswegs erstaunlich, dass ausgerechnet eine scheinbar vollkommen unpolitische Band wie diese den Zeitgeist eines politisch so brisanten Jahrzehnts prägte. Casablancas‘ Texte mögen auf den ersten Blick Nonsens sein, bei genauerer Betrachtung spiegeln sich in ihnen die Grundgefühle seiner Generation: Ohnmacht, […] mehr…

  • Glasvegas - Euphoric Heartbreak

    Glasvegas - Euphoric /// Heartbreak

    Glasvegas werden für zwei Konzerte nach Deutschland kommen, um das neue Album vorzustellen. Wir verlosen 2×2 Tickets pro Stadt. Einfach eine Mail an verlosung@www.rollingstone. Hier die Daten: 14.05.2011 Köln, Live Music Hall15.05.2011 Berlin, Postbahnhof Das zweite Glasvegas-Album beginnt mit dem verführerischsten Franko-Nebelschwaden-Monolog seit „Fade To Grey“ von Visage. Und natürlich ist es bei derart zart […] mehr…

  • Winters Bone Poster

    Kino: Winter’s Bone - Regie: Debra Granik

    Selten gab es einen Film, der sich derart unscheinbar ankündigt, mit einer unterschwelligen Wucht fesselt und sich aus einer düsteren Dramatik heraus zum Thriller entwickelt. Mit ihrer erst zweiten Regiearbeit zeigt die Amerikanerin Debra Granik eine archaische Gegenwart in den Wäldern der Ozark-Berge von Missouri. Die Bewohner der kleinen Gemeinde, über deren kargen Baumwipfeln graue […] mehr…

  • Robin Pecknold

    Robin Pecknold (Fleet Foxes) - 3 Songs

    Wo bald wieder alle von den Fleet Foxes reden werden, wenn ihr neues, großartiges Album „Helplessness Blues“ veröffentlicht wird, sollte man noch mal auf diese drei Songs hinweisen, die Sänger Robin Pecknold Anfang März über den Twitter-Acount der Band zum Download stellte. Aufgenommen wurden diese Songs in L.A., gemeinsam mit Songwriter Noah Georgeson und im […] mehr…

  • Yuck

    Yuck - Coconut Bible

    Die jungen Briten, die man gerne mal mit den frühen Sonic Youth vergleicht, verschenken die B-Seite ihrer Single „Holing Out“. Der Song „Coconut Bible“ zeigt dabei die laute ebenso wie die leise Seite von Yuck und gibt Daniel Blumberg oft die Gelegenheit gegen die Feedbackschleifen von Max Bloom anzusingen. Sehr schön ist das geraten, und […] mehr…

  • LONG - American Primitive

    L/O/N/G - American Primitive

    Hinter dem Namen L/O/N/G verbirgt sich das gemeinsame Projekt von Walkabout Chris Eckmann und Beat-Bastler Rupert Huber (Tosca). Für den Release von „American Primitive“ (bei uns am 08.04.) haben sie den Titelsong vom slowenischen DJ Aldo Invancic – einem Freund Eckmanns – remixen lassen. Wir haben exklusiv zwei Remixe im Stream. Das Album (Review nach […] mehr…

  • Kyla La Grange

    Kyla La Grange - Walk Through Walls

    In Zeiten, in denen Florence And The Machine und Lykke Li zu Recht als angehende Popstars gehandelt werden (wenn sie es denn nicht schon sind), sollte eigentlich noch Platz sein für diese junge Britin. Die ehemalige Philosophie-Studentin Kyla La Grange arbeitet gerade an ihrem Debütalbum und hat vor zwei Wochen in England ihre erste Single […] mehr…

  • Peter Bjorn And John - Gimme Some

    Peter Bjorn And John - Gimme Some

    Voll aufs Dach! „Before you break my heart I“m gonna break your nose …“, drohen die drei Schweden auf ihrem sechsten Album, dem dritten nach ihrem Überhit „Young Folks“, mit dem sie sich in jeden fünften Werbeclip gepfiffen hatten. Genauso agieren sie auch: Bloß keine Sentimentalitäten zulassen, lieber einfach losbollern! Zum ersten Mal überhaupt erlaubten […] mehr…

  • Bob Dylan Theme Time Radio Hour

    Bob Dylan - Bob Dylan’s Theme Time Radio…

    Das war – unvermutet, irgendwo genial – der bestmögliche Einstieg überhaupt, als Bob Dylan am 8. Oktober 2008 die dritte Serie seiner „Theme Time Radio Hour“-Shows startete: Drei Wochen nach der Pleite der Lehman Brothers Bank moderierte er die ersten beiden Sendungen – zum Thema Geld. Die Drifters sangen „Money Honey“, die Clovers „Your Cash […] mehr…

  • In einer besseren Welt Poster

    In einer besseren Welt  - Regie: Susanne Bier

    Ebenfalls für den Oscar als bester fremdsprachiger Film nominiert ist das Familiendrama der dänischen Regisseurin Bier, in dem ohne moralisches Pathos das Prinzip der Gewaltlosigkeit einem Stresstest unterzogen wird. Der schwedische Arzt Anton (Mikael Persbrandt) arbeitet mehrmals im Jahr ehrenamtlich in einem afrikanischen Flüchtlingslager. In der Zeit vermisst ihn sein zwölfjähriger Sohn Elias (Markus Rygaard), […] mehr…

  • Okkervil River

    Okkervil River - Wake And Be Fine

    Eine schwungvolle Rückkehr des Will Sheff zu seinem Solowerk oder vielmehr zu seiner Band Okkervil River. „Wake And Be Fine“ ist dabei nicht das leichtverdauliche Weißbrot zum Frühstück sondern eher ein dicker, nahrhafter Batzen Vollkornbrot. Mit Streichern und verzweifelt „ahhhhh“-enden Chören, mit einem zwar schunkelbaren aber bedrohlichen Rhythmus und Drum-Schlägen, die einen in der Tat […] mehr…

  • The Kills

    The Kills - DNA

    Schön, dass Jamie Hince und Alison Mosshart alias The Kills trotz aller Nebenaktivitäten (Verlobung mit Kate Moss / Singen bei The Dead Weather) nicht ihre Herzensangelegenheit aus den Augen verloren haben. Und ebenso schön, dass sie ihrem düster-brummenden Grundsound nicht abgeschworen haben. Sie spielen immer noch alles alleine ein und werden auch auf ihren Konzerten […] mehr…

  • Tim Neuhaus - The Cabinet

    Tim Neuhaus - The Cabinet

    Der musikalische Kern ist meist nur noch ein winziger Teil der Wertschöpfungskette. Ebenso wichtig, nein, anscheinend wichtiger: die grelle Inszenierung von Interpret und Output und der Trommelwirbel in den Medien bei jedem einzelnen kreativen Pups. Der nächste Schritt: Popstar-AGs mit Shareholdern, die über die geplante strategisch-künstlerische „Neuerfindung“ befinden, um Dividendenkontinuität zu gewährleisten. Einer wie Tim […] mehr…

  • Radiohead King Of Limbs Cover

    Radiohead - The King Of Limbs

    Eben ein uraltes, nach Muff und Bananenchips riechendes MP3 auf meiner Festplatte entdeckt: Radiohead spielen „Union City Blue“ von Blondie, ein Live-Bootleg. Antike Daten aus dem Jahr 2000, damals mühsam von Napster übers Analog-Modem aus der Telefonbuchse geleiert. Als man noch einen Hackbraten zubereiten und essen konnte, bis der Downloadbalken durch war. Aufregend! Denn nicht […] mehr…

  • Wer Wenn Nicht Wir Poster

    Im Kino: Wer wenn nicht wir  - Regie: Andres Veiel

    Nach seinen preisgekrönten, exzellent recherchierten und eindringlichen Dokumentationen wie „Black Box BRD“ oder „Der Kick“ hat sich Veiel mit den ihm vertrauten Themen RAF, Gewalt und Jugend an sein Spielfilmdebüt gewagt. Anhand der Biografien von Gudrun Ensslin und Bernward Vesper leuchtet er die Vorgeschichte des deutschen Terrorismus aus. Vesper (August Diehl) und Ensslin (Lena Lauzemis) […] mehr…