• Ups..

    T.C. Boyle – Das wilde Kind

    Ende des 18. Jahrhunderts stoßen Bauern in den Wäldern von Südfrankreich auf einen nackten Jungen, der offenbar von seiner Familie ausgesetzt wurde und im Wald zu überleben gelernt hat. Victor, so nennt man ihn, zeigt sich unempfindlich gegen Kälte und Hitze, kann nicht sprechen, erkennt sein eigenes Spiegelbild nicht. Ein Mischwesen aus Mensch und Tier, […] mehr…

  • Ups..

    Jerome Charyn – Das Isaac Quartett

    Nie war New York verratzter; nie schillerte es in grässlicheren Farben – eine düstere Phantasmagorie aus Begierde und Verbrechen, surrealem Wahn, populären oder uralten Mythen und sarkastischem Humor. 1974 begann mit „Blue Eyes“ Jerome Charyns inzwischen auf zehn Bände angewachsene Romanserie um den jüdischen Superbullen Isaac Sidel. Zu Beginn noch eine zwielichtige Nebenfigur, entwickelt sich […] mehr…

  • Ups..

    District 9 - Alien-Apartheid

    Sie essen Katzenfutter, staksen oft herum wie aufgescheuchte Hühner und wollen einfach nur nach Hause: Seit E.T. waren Aliens nicht mehr so hilf- und harmlos – dabei sehen sie monströs aus und könnten einem Menschen mit einem Schlag das Genick brechen. Stattdessen haben sie sich ihrem Schicksal ergeben, seit sie auf der Erde gestrandet sind […] mehr…

  • Ups..

    Kapitalismus: Eine Liebesgeschichte

    Lehman Brothers pleite, Island vor dem Staatsbankrott, massenhaft Zwangsversteigerungen, Investmentbanker plötzlich in Kaffeekellnerjobs: Die Finanzkrise, ausgelöst durch Kreditspekulationen in Amerika, war zur Weltwirtschaftskrise ausgewachsen. Als Moore im Herbst des vergangenen Jahres seinen nun als DVD vorliegenden Wutfilm über den angelsächsischen Kapitalismus vorlegte, schien der Spuk schon vorbei zu sein – und der spöttische Sozialromantiker wurde […] mehr…

  • Ups..

    Away We Go

    Die Schwangerschaft war ungeplant. Aber nun machen sich Verona (Maya Rudolph) und Burt (John Krasinski), zwei verträumte, chaotische Freiberufler, plötzlich ernsthafte Gedanken über die Zukunft. Sie suchen das perfekte Familienumfeld, klappern Freunde und Verwandte zwischen Arizona und Miami ab, erleben aber auch Desillusionierendes. Intim, wahrhaftig, klug und skurril erzählt Mendes (Oscar für „American Beauty“) vom […] mehr…

  • Ups..

    Tropa De Elite

    Den Goldenen Bären der Berlinale 2008 bekam das erschütternde, brutale, mit der Handkamera inszenierte Cop-Drama über den unerbittlichen Drogenkrieg in den Favelas von Rio. Die Polizei ist korrupt und machtlos, die Gangs sind gnadenlos und bewaffnet wie eine Armee. Und die Eliteeinheit, die Verräter jagt und Drogenbosse liquidiert, schreckt auch nicht vor Folter zurück. Hass, […] mehr…

  • Ups..

    2012

    Feuerwalzen verwüsten Metropolen. Ein Tsunami löst eine Überschwemmung des Himalaya aus. Erdbeben zerreißen den Planeten förmlich. Mittendrin: John Cusack, der sich und seine Familie retten will. Mehr Untergang als in dieser voyeuristischen Zerstörungsorgie auf technisch höchstem Niveau geht nicht. Aber hat Emmerich dafür wirklich ein Drehbuch an die Studios geschickt? Vielleicht war es nur ein […] mehr…

  • Ups..

    Schwerkraft - Start: 25.3.

    Möbel, Klamotten, Espressomaschine – alles Designermarken. Der Bankangestellte Frederik (Fabian Hinrichs) gehört zur aufstrebenden Elite. Dann erschießt sich ein verschuldeter Kunde vor seinen Augen. „Ordentliche Provisionen“, sagt sein Chef dazu nur. „Sie sind sehr gut. Machen sie weiter so.“ Doch der angepasste Yuppie in Frederik ist tot. Er kauft sich die Musik der Band, deren […] mehr…

  • Ups..

    Zeit des Zorns - Start: 8.4.

    Es ist schon mutig, in dieser Zeit überhaupt im Iran zu drehen. Der junge Regisseur Pitts traute sich sogar, mitten in Teheran eine Szene zu realisieren, in der zwei Polizisten erschossen werden. Ali, von Pitts selbst gespielt, hat seine Frau (Mitra Hajjar) und seine erst sechsjährige Tochter verloren: Sie wurden bei einer Demonstration erschossen. Ein […] mehr…

  • Ups..

    Greenberg - Start: 1.4.

    Jeder kennt so einen Typen, und womöglich stimmt hier die Phrase, dass etwas von ihm in uns allen steckt: Roger Greenberg (Ben Stiller) glaubt meistens, alles besser zu wissen als die anderen. Er ist ein Nörgler, ein zynisch und einsam gewordener Idealist, der stets das Richtige tun wollte, nach dem Wahren und Schönen gesucht hat, […] mehr…

  • Ups..

    Precious

    Demütigungen, Armut, häusliche Gewalt, Inzest, Aids – ein ungeheuerliches Elend bricht mit der Verfilmung des Bestsellers „Push“ von Sapphire auf den Zuschauer herein. Angesiedelt im Hartem von 1987, erzählt diese (dennoch nicht ganz hoffnungslose) Milieustudie von der stark übergewichtigen Analphabetin Claireece (Gabourey Sidibe). Sie selbst nennt sich Precious – als Reaktion gegen ihre jähzornige Mutter […] mehr…

  • Chloe

    Chloe

    Julianne Moore, Liam Neeson Regie: Atom Egoyan Ein Orgasmus seien nur Kontraktionen der Muskeln, so beruhigt Catherine (Julianne Moore) eine Patientin, die über Probleme beim Sex klagt. Es ist ein bedeutungsschwangerer Satz der verheirateten Gynäkologin und Mutter eines Sohnes, der gerade seine ersten sexuellen Erfahrungen macht, wie sie eines Nachts irritiert bemerkt. In ihrer Ehe […] mehr…

  • Ups..

    A Single Man - Start: 8.4.

    Stilvoll abtreten mit Tom Ford: Das weiße Hemd zum braunen Anzug ist faltenlos gebügelt, die Krawatte exakt geknotet, das Haar akkurat nach hinten gekämmt und das Kinn glatt rasiert. So beginnt George Falconer (Colin Firth) seinen letzten Tag. Der Professor fährt zur Uni, hält noch einen Vortrag, räumt seinen Schreibtisch auf, entzieht sich höflich den […] mehr…

  • Ups..

    Diverse – The Bert Berns Story Vol. 2

    In diesen Computer-Jahren kann sich das mancher kaum noch so recht vorstellen, aber es gab wirklich mal eine Zeit, in der Produzenten den Gang der popmusikalischen Dinge praktisch diktierten. Auch und zumal, wenn sie – wie das Team Leiber/Stoller, Atlantic-Boss Ahmet Ertegun oder ein Jerry Ragovoy – im zweiten Beruf Songschreiber waren und ihre „Klienten“ […] mehr…

  • Ups..

    Heads Hands & Feet – Tracks, Plus …/Speechless/Gagged But Not Bound

    Albert Lees kurzlebiges, aber beachtliches Band-Projekt Es war Nicky Hopkins, den Ray Davies in „Session Man“ als einen Meister dieser Zunft verewigte. Das mit „chord progression and top musician“ im Text durfte später auch der Kollege Albert Lee auf sich beziehen. Der Musikant mit dem Spitznamen Mr. Telecaster war nicht nur ein virtuoser Flinkfinger an […] mehr…

  • Ups..

    Ian Hunter – You’re Never Alone With A Schizophrenic

    Der Titel, der lan Hunter am Ende für seine vierte Solo-LP einfiel, zählt zweifellos zu den originelleren in der Geschichte der Rockmusik. Seinerzeit von der Kritik in England ziemlich ungnädig verrissen, gilt die Platte in vielen Zirkeln und zumal unter seinen Bewunderern als das Opus magnum seiner Solo-Karriere. Was für jemanden, der sich bei seinen […] mehr…

  • Ups..

    Barry Goldberg – Barry Goldberg

    Wie die Lateiner schon wussten, „haben Bücher ihre Schicksale“. Das gilt für Platten bisweilen auch, vor allem und ganz besonders für diese 1973 von Bob Dylan unter dem Pseudonym Jack Frost produzierte Solo-LP seines Kumpels Barry Goldberg. Eigentlich war der noch bei Columbia unter Vertrag gewesen, als er zusammen mit Dylan und einer All-Star-Besetzung geschätzter […] mehr…

  • Ups..

    k. d. lang – Recollection - Sternstunden

    In ihren Anmerkungen zu „Camp“ definierte Susan Sontag dieses Phänomen so: „Camp-Kunst ist häufig dekorative Kunst, die die Struktur, die von den Sinnen wahrgenommene Oberfläche, den Stil auf Kosten des Inhalts betont.“ Was sehr treffend die frühen Country-Platten von k. d. lang beschreibt. Einige waren zwar von Dave Edmunds und Countrv-Urgestein Owen Bradley produziert; ein […] mehr…

  • Ups..

    Madness – Absolutely/7

    „Baggy Trousers“ , „Take It Or Leave It“ – das waren große und lustige Hits. Aber erst mit „Embarrassment“ auf ^Absolutely“{1980) begann die Glorie von Madness als Autoren melancholischer, gescheiter, unwiderstehlicher Popsongs. Wer – wie ich – die meisten Madness-Singles ein paar Jahre später durch eine knitterige italienische Schallplatten-Pressung von „Complete Madness“ kennenlernte, ist froh […] mehr…

  • Elvis Costello - Live At Hollywood High

    Elvis Costello - Live At Hollywood High

    Ein Konzertmitschnitt des frühen Costello mit The Attractions Der Anfang ist schon mal gemacht. Nach dem „El Mocambo“-Mitschnitt und ein paar auf DVD vorgelegten Konzerten dürften mit diesem am 4. Juni 1978 aufgezeichneten Tondokument zumindest die Bühnenanfänge von Elvis Costello und The Attractions hinreichend für die Nachwelt gerettet sein. Was dabei „Produced by Nick Lowe“ […] mehr…