• Ups..

    Seabear

    - „Lion Faced Boy“

    Die Aale haben sich einst musikalisch des hundegesichtigen Jungens angenommen, nun nehmen sich die Seebären den löwengesichtigen Jungen zur Brust. Im Gegensatz zu „Dog Faced Boy“von den Eels geht es bei Seabear aus Island aber bedeutend unknurriger zu. Die Band um Sindri Már Sigfússon, die am 26. Februar ihren Zweitling „We Built A Fire“herausbringt, schwelgt […] mehr…

  • Ups..

    Yoni Wolf - „As I Went Out One…

    Die Sache mit den Coverversionen. Die Sache mit den Dylan-Coverversionen. Braucht man das? Wie immer hängt diese Einschätzung von der Qualität der Neuinterpretation ab. Die wiederum rauscht schnell in den Keller, wenn ein Künstler lediglich versucht, Dylan nachzuspielen, und sich dabei vielleicht gar noch einen abbricht, Dylans einzigartige Stimmlage imitieren zu wollen. So ist also […] mehr…

  • Ups..

    The Go Find - „Everybody Knows It’s Gonna Happen…

    Dieter Sermeus alias The Go Find wird am 14. Februar erneut über Morr Music sein drittes Album „Everybody Knows It’s Gonna Happen Only Not Tonight“ veröffentlichen. Mit dem Titelstück, das er nun vom Label verschenken lässt, zeigen sich The Go Find als versierte Melancholiker, die gemeinsam ins Indieland der 90er reisen. „Let me take you […] mehr…

  • Ups..

    Yeasayer - „Ambling Alp“

    Es dauert noch eine kleine Weile, bis uns das neue Album der experimentierfreudigen New Yorker erreicht: „Odd Blood“ wird voraussichtlich Anfang Februar hierzulande erscheinen. Nach dem umfeierten Debüt „All Hour Cymbals“ aus 2007 erwarten nun manch einer den großen Wurf. Der Vorabtrack „Ambling Alp“ zeigt Yeasayer nun gewohnt Percussions-lastig und verdammt eingängig. „Ambling Alp“ ist […] mehr…

  • Ups..

    U Sing

    „U’ve got talent , behauptet das Cover einfach mal. Das Mikrofon liegt zwar gut in der Hand, und der Text zu „I Will Survive“ oder „Viva La Vida“ (30 Videos stehen zur Auswahl) sitzt, aber am Ende lautet das Feedback dann schlicht: „Schreihals!“ Der Spaß hat bei diesem ersten Karaoke-Spiel für die Wii-Konsole allerdings sowieso […] mehr…

  • Ups..

    Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen

    Vancouver 2010 wirft seine Schatten schon voraus: Mit Mario & Sonic kann man in liebevoll der Realität nachgestalteten Wettkampfstätten eislaufen, Skispringen oder Slalom fahren (und auch einige fiktive Disziplinen versuchen), allein oder mit mehreren Spielern, als Training, Einzel- oder Turnierwettkampf. Die Variationen scheinen schier unendlich – wenn man Fernbedienung-Schütteln als Sport begreift (oder das Balance […] mehr…

  • Ups..

    Black Mirror 2

    Es braucht ein wenig Zeit, bis dieses Grusel-Adventure in die Gänge kommt. Zunächst tapst Student Darren noch recht unbeschwert durch die US-Kleinstadt Biddeford. Er verguckt sich in die hübsche Angelina, repariert Lampen und ärgert sich mit unhöflichen Verkäuferinnen herum. Als seine Mutter und sein Chef ziemlich unvermittelt sterben, wird es allerdings ungemütlich. Gekonnt atmosphärisch ist […] mehr…

  • Ups..

    Game des Monats

    Da ist er dann also doch noch, der große Skandal-Titel. Mussten sich Sittenwächter bei „GTA 4“ noch an winzigen Zwischensequenzen abarbeiten, bekommen sie ihren Aufreger in „Modern Warfare 2“ sofort präsentiert. Es geht um die Mission „Kein Russisch“, inzwischen besser bekannt als „Flughafen-Level“. Hier muss man als Undercover-Agent mit ansehen, wie Terroristen unter Zivilisten ein […] mehr…

  • Ups..

    The Route 19 Revisited 4,0

    von Marcus Gray „The Clash & London Calling“ lautet Grays konkrete Themenstellung diesmal, nachdem er in „The Last Gang In Town“ seiner Lieblinge bereits ausgiebig gehuldigt hatte. Die LP wird nach allen Regeln exegetischer Kunst seziert, auf Taktausfälle, Tempowechsel, Akkordfolgen und Bedeutungsebenen hin untersucht, jeder Tag des Bandkalenders wird mikroskopisch beschrieben, wir sind Zeugen einer […] mehr…

  • Ups..

    The Stones In The Park 4,0

    von Richard Havers Ob sich eine viertel Million Fans oder eine halbe im Hyde Park versammelte, an jenem denkwürdigen 5. Juli 1969, lässt sich anhand von Filmen nur noch grob schätzen, und auch die Frage, wie viele Schmetterlinge bei diesem Requiem für Brian Jones ihr Leben lassen mussten, bleibt unbeanwortet.Was der Autor jedoch nachzuzeichnen imstande […] mehr…

  • Ups..

    Whispering Pines

    von Jason Schneider Es geht hier zwar um die Binnenstruktur kanadischer Musikgeschichte, doch erhebt der Untertitel weitergehende, kontinentale Ansprüche: „The Northern Roots Of American Music, From Hank Snow To The Band“. Natürlich spielt in Schneiders Thesen über den seiner Auffassung nach notorisch zu gering veranschlagten Einfluss kanadischer Künstler auf die musikalische Dynamik südlich der Grenze […] mehr…

  • Ups..

    Mark Perry – Sniffin‘ Glue

    Ende 1977 war Punk tot, die sukzessive Leichenfledderei und mediale Inbesitznahme ödete Mark Perry derart an, dass er sein Erbe verschmähte. Perry hatte erstmals im Juli 76 „Sniffin‘ Glue“ herausgegeben, das britische Punk-Fanzine schlechthin, ein Cut-&-Paste-Job aus Hass und Frustration, musikalisch noch am Pubrock von Eddie & The Hotrods hängend, in einer Auflage von 100 […] mehr…

  • Ups..

    Die sanfte Verführung

    Im glücklichen Österreich kennt man David Schalko für mehrere Filme und die Fernseh-Reihe „Aufschneider“ mit Josef Haderer. Zur Fußball-Europameisterschaft 2008 ersann Schalko, Jahrgang 1973, eine „Mockumentary“ mit dem Titel „Das Wunder von Wien“, die naturgemäß vom Titelgewinn der österreichischen Truppe handelt, die dann in der Wirklichkeit sehr knapp gegen Deutschland verlor. Sein Roman „Weiße Nacht“ […] mehr…

  • Ups..

    70 Jahre Blue Note-Label in einem großformatigen, stilvollen Sammelband. - Schwarzweiß

    „It must schwing“: Mit diesem Credo Alfred Lions, einem der beiden Gründer von Blue Note Records, überschreibt das Jüdische Museum Berlin derzeit eine Ausstellung berühmter sowie noch nie veröffentlichter Fotografien von Jazz-Größen. Der andere hieß Francis Wolff und war wie Lion als jüdischer Emigrant den Nazi-Pogromen entkommen, nachdem er in Berlin zum Fotografen ausgebildet worden […] mehr…

  • Ups..

    Franz Dobler – Ich fühlte mich stark wie die Braut im Rosa Luxemburg T-Shirt

    Das Reimen sollte er Thomas Gsella überlassen. Hin und wieder klingen seine Hardboiled-Sprüche schon ein bisschen eingeübt. Aber solche straighten, lakonisch-metaphernarmen, allein durch den Zeilenbruch zu Gedichten nobilitierten Bluesgeschichten und Alltagsreflexionen, die sich ihre Anspielstationen vornehmlich in der populären Kultur suchen, schreibt heute schlicht keiner mehr. Jedenfalls schreibt sie keiner so authentisch und überzeugend wie […] mehr…

  • Ups..

    Simon Schwartz – Drüben!

    Schwartz erzählt die Geschichte seiner Eltern, die in der DDR einem studentischen Dissidenten-Kreis nahestehen, die Repressionen des Staates zu spüren bekommen und schließlich, als sie einen Ausreiseantrag stellen, sozial völlig ausgegrenzt werden. Anschaulich spiegelt sich in dieser Graphic Novel die große politische in einer anrührenden privaten Geschichte. Die immer wieder eingenommene Perspektive des Kindes, das […] mehr…

  • Ups..

    Helmut Krausser – Einsamkeit und Sex und Mitleid

    Die Travestie der Nationalhymne verrät’s: Es geht hier um ein Panorama der zeitgenössischen deutschen Gesellschaft (wie sie sich in Berlin darstellt). Die „Short Cuts“-Struktur ist nicht nur adäquat, Krausser handhabt sie auch souverän. Muslime, Proll-Punks, Künstler, arbeitslose Akademiker, Servicekräfte, Sexarbeiter, Businesstypen – der Autor verwebt ihre Geschichten gekonnt. Allerdings merkt man seinen Helden zu deutlich […] mehr…

  • Ups..

    SPECIAL EDITION Genesis

    Mit gewohnt skrupulösem, bisweilen an die Kupferstich-Virtuosen des 18. Jahrhunderts erinnernden Strich illustriert Crumb hier die alttestamentarische Genesis. Die einzige Freiheit, die er sich erlaubt, sind seine allzeit drallen, großbusigen Frauenfiguren. Sonst enthält er sich jeglicher Interpretation, hängt geradezu sklavisch am Originaltext bzw. an dem, was sich in den Jahrhunderten der Überlieferung und scholastischen Bearbeitung […] mehr…

  • Ups..

    Hermann Bräuer – Haarweg zur Hölle - Poserposse

    Nach Chuck Klostermans essayistischer Ehrenrettung des Hair Metal in dem wundervollen „Fargo Rock City“ kommt hier nun endlich die epische Würdigung des bestgehassten Genres der jüngeren Musikgeschichte, und dann auch noch ausgerechnet aus der Dritten Welt des Sleaze, Deutschland. Es gab keine einzige hiesige Hair Metal-Band, die von Belang gewesen wäre, und insofern ist es […] mehr…

  • Ups..

    Friendship! - Start: 14.1.

    Zum 20-jähngen Jubiläum (und kurz bevor der Soli wegfällt) wird die Ost-West-Vereinigung auch im Kino gefeiert. Nach der biederen Romantikkomödie „Liebe Mauer“ (Wessi-Studentin liebt Ossi-Soldaten in Berlin) geht der Regisseur Markus Goller aber ein ganzes Stück weiter – gleich nach Amerika. In San Francisco hofft Veit (Friedrich Mücke), mit seinem Kumpel Tom (Matthias Schweighöfer) seinen […] mehr…