• Rocksteady - The Roots Of Reggae

    Rocksteady – The Roots Of Reggae

    03. September 2009

    Der Soundtrack zum gleichnamigen Film, der sich mit den noch lebenden Legenden der jamaikanischen Musik auf eine Reise zurück in die Zeiten des Rock Steady begeben hat. Künstler, die sich zum Teil seit 40 Jahren nicht mehr gesehen haben, musizieren und singen erneut unter der Leitung von Ernest Ranglin und spielen Hits einer aufregenden Epoche […]

  • Queen Ifrica -  Montego Bay

    Queen Ifrica – Montego Bay

    03. September 2009

    Derrick Morgans Tochter ist der neue weibliche Star am Kingstoner Nachthimmel, der zwischen Singen und ruppigem Sprechgesang unbequeme Wahrheiten ausspricht. So thematisiert sie im Song „Daddy“ Inzest. Im Spannungsfeld von Reggae und Dancehall bleibt sie einem Roots-Ambiente treu, das durch ihre Erziehung in einem streng gläubigen Haushalt geprägt wurde. Oie Songs sind dezent und unaufdringlich […]

  • Son Volt - American Central Dust

    Son Volt – American Central Dust

    03. September 2009

    Die Unterschiede zwischen den Alben des Songwriters Jay Farrar sind subtil, doch hat man das Gefühl, er nähere sich in der zweiten Inkarnation seiner Uncle Tupelo-Nachfolge-Band Son Volt nun langsam dem starken Debüt „Trace“ von 1995 an. Niedertouriger als die letzten beiden Alben stellt „American Central Dust“ die Folk- und Country-Roots wieder stärker aus und […]

  • Ups..

    Six Organs Of Admittance – Luminous Light

    03. September 2009

    Gut zehn Jahre nimmt uns Ben Chasny nun schon mit auf seine psychedelischen Sound-Erkundungen zwischen John-Fahey-Gitarren und indischen Drones. über die Jahre wurde seine Musik immer leichtgängiger, ja, zugänglicher. Die ersten drei Streicher- und flötenseligen Tracks des neuen Werks grenzen nun allerdings schon an Körperverletzung, so kitschig kommen sie daher. Das verzerrte „Cover Your Wounds […]

  • Soulsavers - Broken

    Soulsavers – Broken

    03. September 2009

    Ach, der schon wieder. Denkt man sich nur kurz – um dann doch wieder mal verblüfft zu sein, darüber wie wenig sich die große Grabesstimme des Mark Lanegan, äh, totgelaufen hat. Trotz Tour nach dem letzten Werk „It’s Not How Far You Fall…“ stehen Soulsavers immer noch im Schatten seiner Duos mit Isobel Campbell und […]

  • Element Of Crime - Immer da wo du bist bin ich nie

    Element Of Crime – Immer da wo du bist bin ich nie

    03. September 2009

    Eine Element Of Crime-Platte zieht man an wie ein speckiges, an den Ärmeln zerschlissenes Jackett, in dessen Taschen noch Kinokarten und Kronkorken aus der Studentenzeit überlebt haben. Man zählt dabei wehrlos all die verlorenen Jahre und sieht sich in der Erinnerung traurig, träge und trunken in einer dunklen Kaschemme sitzen, wie auf einem dieser Fotos, […]

  • Arctic Monkeys -  Humbug

    Arctic Monkeys

    Humbug
    03. September 2009

    Schwergewichtig: die Wiedergeburt des Stoner-Rock aus dem Geiste des Brit-Punk. Es wird finster in der Welt der Arctie Monkeys. Zwar waren deren Songs auch schon früher bevorzugt Nachtstücke. Aber die Dunkelheit jetzt ist nicht mehr Schutzraum für den Frust und adoleszenten Triebstau, der sich spätabends auf Tanzflächen oder bei Trinkgelagen entlädt. Die Finsternis, in die […]

  • Queen + Paul Rodgers - Live In Ukraine

    Queen & Paul Rodgers

    Live In Ukraine
    25. August 2009

    Wenn sich eine Band mit Superlativen auskennt, dann ja wohl Queen. Und doch ist Brian May an diesem Abend sichtlich beeindruckt. 350 000 Menschen fanden auf dem Riesenplatz in Charkiw zusammen, sie kennen jedes Wort zu jedem Song. Dass sich trotzdem kein Gefühl des Triumphes einstellt, liegt natürlich daran, dass bei dem, was sich heute […]

  • Goffin & King  - Honey & Wine - Another Gerry Goffin & Carole King Collection

    Goffin & King

    Honey & Wine – Another Gerry Goffin & Carole King Collection
    25. August 2009

    Einer stramm auf Roots & Blues-Kurs eingeschworenen Truppe wie den Rising Sons ausgerechnet einen Pop-Song des berühmten Brill-Building-Teams Gerry Goffin/Carole King nahezulegen, war schon leicht hirnrissig. Produzent Terry Melcher sah darin wohl die ideale Vorlage, mit der Taj Mahal, Ry Cooder & Co. sich bei einer Debüt-Single zumindest ein gewisses Hit-Potenzial ausrechnen konnten. In dieser […]

  • Ups..

    Dolores O’Riordan

    No Baggage
    25. August 2009

    Zumindest zwei Lieder hat man sich von O’Riordans 2007 erschienenen Solodebüt gemerkt. „Ordinary Day“ und „When We Were Young“ hatten jene melodischen Bögen, die die Cranberries merkfähig machten. O’Riordan meldete sich zurück, nachdem sie in der kanadischen Provinz das normale Leben neu erlernt und das Star-Dasein hinter sich gelassen hatte. Natürlich kann es hier nicht […]

  • Ups..

    Discovery

    LP
    24. August 2009

    Endlich mal ein Albumtitel, der nicht um den Brei herum schwätzt. „LP“ ist der erste LongPlayer von Discovery, einem New Yorker Duo, das aus Rostam Batmanglij und Wes Miles besteht. Batmanglij ist der Keyboarder von Vampire Weekend, Miles singt normalerweise bei Ra Ra Riot. Ein Hobby-Projekt also, aber ein durch und durch gelungenes. Die beiden […]

  • George Jones - 'A Good Year For The Roses'

    George Jones

    A Good Year For The Roses
    24. August 2009

    Mit der Behauptung, das Ende seiner Musicor-Ära sei eine entscheidende Zäsur in seiner Sangeskarriere gewesen, weil es der Anfang vom Ende seiner größten Jahre als Sänger war, hängt man sich diesmal bei Bear Family sehr weit aus dem Fenster. Denn das („Es gab zwar weitere Hits, aber George Jones klang nie wieder so gut wie […]

  • Ups..

    Maplewood

    Yeti Boombox
    24. August 2009

    Schon auf ihrem Debüt zelebrierte die All-Star-Gruppe aus Mitgliedern von Nada Surf, Campale und Koester klassischen Westcoast-Sound mit CSN-Harmonien, Byrds-Gitarren und dem Soft-Pop von America. Nun haben haben sie gar am Comeback-Album der „Horse With No Name“-Combo mitgewirkt und zudem ein zweites Album aufgenommen, auf dem Americas Gerry Beckley mitsingt. Wohltemporierter Folkpop, manchmal arg weichgespült, […]

  • Zoot Woman

    Things Are What They Used To Be
    24. August 2009

    Weil Stuart Price in den letzten Jahren vor allem damit beschäftig war, die Superstars des Pop aufzumischen, etwa Madonnas „Confessions On A Dancefloor“ oder „Day & Age“ von den Killers zu produzieren, hat er seine eigene Band etwas vernachlässigt. Sechs Jahre hat er gebraucht, um mit Zoot Woman ein neues Album hinzukriegen. Das Timing könnte […]

  • Ups..

    Franz Nicolay

    Major General
    24. August 2009

    Franz Nicolay ist der Keyboard- und Akkordeon-Spieler von The Hold Steady. Seien wir ehrlich: Von Keyboardern erwartet man keine großen Soloalben. Doch dieses Debüt ist anders, es ist überhaupt kein Muckerwerk und nicht eine Minute langweilig. Das erste Stück, „Jeff Penalty“, erinnert zwar in seiner Dringlichkeit noch an manches der Stammband (oder halt an die […]

  • Ups..

    Chris Darrow

    Under My Own Disguise
    24. August 2009

    Noch ein unbesungener Held. Darrow war Gründungsmitglied von Kaleidoscope, der abenteuerlichsten Combo ihrer Zeit, gehörte zur Nitty Gritty Dirt Band, spielte für La Ronstadt und Len Cohen. Und machte eine Reihe vorzüglicher Solo-LPs, so eklektisch wie exzentrisch. Zwei davon, „Chris Darrow“ und „Under My Own Disguise“, finden sich im Schuber dieser luxuriösen Box, exquisit remastered, […]

  • Ups..

    Brakes

    „Touchdown“
    24. August 2009

    Auf ihrem dritten Album lassen die Brakes, eine Art Indie-Supergroup mit Musikern von u.a. Electric Soft Parade, British Sea Power und Tenderfoot, ihren Projektstatus weiter hinter sich- und werden eine richtige Band. Jedenfalls ist das die Botschaft, die die saftige, kraftvolle Produktion von Delgados Paul Savage aus seinem Chem-19-Studio in Glasgow sendet. Seht her, die […]

  • Rod Stewart - Atlantic Crossing

    Rod Stewart

    Atlantic Crossing
    24. August 2009

    Nie wieder sollte er sich zu den Höhen seiner frühen Jahre aufschwingen, seit er sich Tom Dowd anvertraute und sein Sangestalent immer öfter an Vorlagen zu verschwenden begann, die er in seinen Anfängen achselzuckend abgelehnt hätte. Die Sessions fanden in fünf verschiedenen Studios statt; verworfen wurde noch mehr von dem, was man dort aufnahm, unter […]

  • Michael Jackson - The Collection

    Michael Jackson

    The Collection
    21. August 2009

    Den Schuber mit Deckel gab es bereits mit fünf Alben von Leonard Cohen. Ohne Ausstattung zwar (die Credits- keine Texte!- in einem dünnen Begleitheft), aber den „Album Classics“ vorzuziehen, die auch fünf Platten beinhalten, jedoch keinen Deckel haben. Auf diesen Topf passt allerdings auch keiner: Die Meisterwerke „Off The Wall“ (1979) und „Thriller“ (1982), das […]

  • Ups..

    Joe Henry

    Blood From Stars
    21. August 2009

    Kennen Sie den auch? Diesen Typen, den keiner kennt? Der einfach die Piratenflagge hisst und da plötzlich in fremden Zungen aus einem selbst spricht? „Somebody used my mouth and laughed out loud“, und- ja, wirklich- unerhörte Dinge flüstert er. Um dann- in aller Konsequenz- natürlich auch noch das Herz zu kapern und daraus einfach einen […]