• Ups..

    Inglorious Basterds

    - Start: 20.8.

    Sie waren im neuen Tarantino und haben sich gelangweilt? Kommt vor. Mit dem Regisseur ist es wie mit Harald Schmidt: Ständig wird er zum „Kult“ erhoben, aber dann ist er nicht mal lustig. Seit „Pulp Fiction“ erwarten viele von Quentin Tarantino coole Ironie. Nach „Kill Bill“ wollen andere wiederum coole Action. Und nun dieser seltsame […] mehr…

  • Ups..

    Oben - Der alte Disney-Zauber/Start: 17.9.

    Cannes ist längst kein Ort mehr für innovatives Kino. Aber die Franzosen glauben, dort noch immer zu definieren, was wahre Kinokultur sei. Dass Pixars zehntes Werk „Oben“ als erster Animationsfilm die diesjährigen Filmfestspiele eröffnen durfte, kam also einem Ritterschlag gleich. So steht 14 Jahre nach „Toy Story“, der als erster Computer-generierter Animationsfilm das Genre revolutionierte, […] mehr…

  • Creedence Clearwater Revival Box

    Creedence Clearwater Revival - CCR Box

    Im Karton: alle sieben Alben der Band aus den Jahren 1968 bis '72 mehr…

  • Ups..

    Esther Ofarim – In London

    Bob Johnstons Name prangt auf dem Cover, fast so groß wie der des Stars; der Produzent war dank seiner Arbeit für Aretha und Simon & Garfunkel, für Dylan, Cash und Cohen berühmt geworden, doch bekennt Esther Ofarim im beiliegenden Interview, noch nie von ihm gehört zu haben. So unterschiedlich waren die Welten, in denen sich […] mehr…

  • Ups..

    Michael Hurley – Armchair Boogie

    Produziert von Jesse Colin Young, für dessen Youngbloods Michael Hurley in den Jahren davor Songs geschrieben hatte, konstituiert „Armchair Boogie“ von 1970 einen Neubeginn für den kränkelnden Außenseiter. Zwar hatte er bereits 1964 eine respektable LP auf Folkways titels „First Songs“ veröffentlicht, doch erst hier finden Hurleys Humor und herrlich schratige Bonhomie ihre musikalische Bestimmung. […] mehr…

  • Ups..

    Charley Patton – The Recorded Works

    Als der Blues zur dominanten Form des schwarzen Folk reifte, vor 100 Jahren, war Charley Patton ein junger Mann, der sein Talent als Ticket in die Ferne begriff, weg von der ihm zugedachten Fron auf den Feldern in Mississippi. Bereits mit 18 verfügte der körperlich eher schmächtige, stimmlich indes imponierende Sänger über ein beachtliches Repertoire […] mehr…

  • Be Here Now

    Oasis - Be Here Now

    Die erste LP war Laddism und Lager, die zweite Triumph und Champagner, die dritte Hybris und, so ein geläuterter Noel, „cocaine in my brain“. Wahr ist, dass die Trilogie zusammengehört und dass die letzten Meter zum Gipfel die gefährlichsten, aber auch aufregendsten waren. Und selbst die folgende Rutschpartie auf gehobenes Mittelmaß zeitigte etliche große Momente. […] mehr…

  • Ups..

    Harmonia & Eno 76 – Tracks & Traces Re-released/Cluster &Eno/After The Heat

    Drei Arbeiten Brian Enos mit deutschen Elektronikern Im September 1976 befand sich Brian Eno auf dem Weg nach Montreux, um mit David Bowie an „Low“ zu arbeiten, als er einem Zwischenstopp im Weserbergland einlegte. In Forst traf er sich mit den beiden Cluster-Musikern Dieter Moebius und Hans Joachim Roedelius, die damals mit Michael Rother die […] mehr…

  • Ups..

    The Liverpool Scene – The Amazing Adventuree

    Zwischen 1968 und 1972 nahm der Maler Adrian Henri mit seiner Band bizarre Lieder und Klang-Collagen aus Music Hall und ßrachial-Rock, Hörspiel und Filmmusik, Folk und Jazz, Dada und Daffke auf, manchmal nicht weit entfernt von „Magical Mystery Tour“ und „Yellow Submarine“. Das Doppel-Album wurde aus vier Platten und einigen Singles destilliert – ein verblüffendes […] mehr…

  • Iggy Pop - Live In Cleveland 1977

    Iggy Pop - Live In Cleveland 1977

    Fast ein Heimspiel in der Stahlstadt – und der überdrehte Schlingel stürzt sich mit blechernem Gesang in „Raw Power“, „1969“, begrüßt bei „Sister Midnight“ seinen Gönner David Bowie, lärmt dann durch „Search & Destroy“, „Funtime“, „No Fun“, „I Wanna Be Your Dog“. Und wieder ist bestürzend hörbar, weshalb der Herr Osterberg so viel weniger erfolgreich […] mehr…

  • The Smiths - Singles Box

    The Smiths - Singles Box

    Jean Marait, James Dean, Terence Stamp und andere schone Rebellen auf den Sleeves, dazu die besten Songs, die in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts erschienen. Auf Vinyl gab es diese Sammlung der ersten zehn Singles schon – die CD-Edition enthält reichlich zusätzliche Stücke je CD, damit die Discs nicht so leer wirken. Der Haptik […] mehr…

  • Ups..

    Bert Jansch – L.A. Turnaround/Santa Barbara Honeymoon/A Rare Conundrum

    Der Titel seines Charisma-Debüts sollte möglicherweise so etwas wie eine sich selbst erfüllende Prophezeiung signalisieren. Den turnaround in der Karriere von Bert Jansch erhoffte sich Tony Stratton-Smith ganz sicher, als er den Gitarristen 1973 unter Vertrag nahm. Für ihn war der ein Idol: Der Mann, der von Richard Thompson bis Jimmy Page so viele Kollegen […] mehr…

  • Elvis Presley - From Elvis In Memphis

    Elvis Presley - From Elvis In Memphis

    Mit "Back in Memphis" auf einem Doppel-Album mehr…

  • Def Leppard - Pyromania

    Def Leppard – Pyromania

    Ob es einem gefällt oder nicht: Def Leppard setzten Standards. Mitte der 80er Jahre gab es keine erfolgreichere Hardrock-Band, und niemand saß so lange im Studio, um perfekt produzierte Alben zu fabrizieren. Auch gibt es kaum Bands, die schlimmere Kleidung trugen. Und keine, die mehr Schicksalsschläge einsteckte und trotzdem immer wieder aufstand. Zwei Alben, die […] mehr…

  • Richard Thompson - Walking On A Wire

    Richard Thompson – Walking On A Wire

    Eine konventionelle Werkschau des genialen englischen Gitarristen und Songschreibers Richard Thompson mehr…

  • R.E.M. - Reckoning

    R.E.M. – Reckoning

    Nachträglich betrachtet, war das verwegen bis atemberaubend, wie sich diese kleine Band aus Athens, Georgia, in den wenigen Jahren ihrer Anfänge bei I.R.S. mit jeder der fünf LPs praktisch neu erfand und sich nicht genierte, die Band-Identität auch schon mal auszuwechseln. Von „Murmur“ bis „Document“ markierte jede neue Platte mehr eine andere „Periode“ denn eine […] mehr…

  • Ups..

    Anne Clark – Live In Germany

    Die britische Dichterin hat sich seit ihren großen Tagen in den 80er Jahren kaum verändert – im Äußeren nicht und nicht in der Ernsthaftigkeit, mit der sie ihre Lyrik cum Musik vorträgt. In Deutschland hat Clark eine größere Gemeinde als in England, und das Publikum in Mainz begrüßt sie vertraut mit „Guten Abend!“. Auch einige […] mehr…

  • Neil Diamond - Hot August Night/NYC

    Neil Diamond – Hot August Night/NYC

    Im August 2008 kehrte Neil Diamond in seine Heimatstadt New York zurück,fuhr mit der U-Bahn nach Brooklyn, dessen Straßen er besungen hat, und suchte das Haus seiner Kindheit. Unterwegs wünschten ihm Passanten, Gott möge ihn segnen, er erklärte ein paar schwarzen Jungs, dass er ein Sänger sei, und als er „Red, Red Wine“ erwähnte, fiel […] mehr…

  • Rufus Wainwright Milwaukee At Last DVD-Cover

    Rufus Wainwright - Milwaukee At Last!!! :: DVD

    Vielleicht würde man Rufus Wainwright noch lieber mögen, wenn er sich nicht selbst so toll fände. Ausgerechnet in Milwaukee, Wisconsin – im nördlichen Mittelwesten der USA – ließ der Künstler ein Konzert filmen; das plüschige Pabst Theatre ist allerdings auch der glamouröseste Saal, der sich denken lässt. Hinter der Bühne sind Rufus und seine Musiker […] mehr…

  • Ups..

    Michael Wadleight – Woodstock. Ultimate Collector’s Edition - Auf Yasgurs Farm

    Seit Woodstock ist jedes öffentliche Tun in der Natur zum Klischee verurteilt, als Zitat erkennbar. Der Kerl mit der Haschpfeife, der aus dem Toilettenhäuschen stolpert; der Polizist, der den jungen Leuten staatsbürgerliche Gesinnung attestiert und dann erklärt, er sei kein Polizist, sondern Polizeichef; das Pärchen, das sich umständlich auszieht und dann ungelenk hinter einem Strauch […] mehr…