• Prince

    - Controversy

    Immer mehr Leute lehnten ihn ab, aber er setzte der Intoleranz ein Statement entgegen: Wie Prince mit seinem vierten Album "Controversy" weiter an seiner Karriere bastelte mehr…

  • Conor Oberst - Ruminations

    Aus der Einsamkeit von Nebraska kriecht Conor Oberst völlig unerwartet mit einem Americana-Meisterwerk hervor mehr…

  • Prince and The New Power Generation - Diamonds and Pearls

    Die beste Antwort bot natürlich der Praxistest. Die Tanzfläche. Prince war sich zunächst nicht sicher, ob sein neuer Song funktionieren würde. Also nahm er das Tape mit in den Club und ließ das unbekannte Stück auflegen. Alle fuhren darauf ab. Die erste Single des kommenden Albums stand damit fest: „Gett Off“. Das zweite „t“ im […] mehr…

  • A-ha - Scoundrel Days

    „Der Schock saß tief“, sagte Morten Harket 2010 im Gespräch. „Bei denjenigen, die dachten, wir hätten mit ‚Hunting High and Low“ unsere Karten ausgespielt.“ Genüsslich fuhr der Sänger fort: „Dann kam unsere zweite Platte, out of the hat. Wie ein Eimer kaltes Wasser. Und wir waren quasi schon Co-Produzenten.“ „Scoundrel Days“ erschien 16 Monate nach […] mehr…

  • Bon Iver - 22, A Million

    Der traut sich was: Der große Säuseler des Folkpop schreddert Stimme und Songs und lädt sie mit Elektronik auf mehr…

  • Van Morrison - Keep Me Singing

    Die Harmonie der Melancholie: Vans Wohltemperiertes Klavier ruft unwiderstehlich die herrlichsten Klischees auf mehr…

  • The Verve - A Storm In Heaven

    Die ungleichen ersten beiden Alben der späteren Britpopper mehr…

  • Pixies - Head Carrier

    Frank Black hat noch viele Alternative-Rock-Trümpfe in der Hand mehr…

  • The Police - Ghost In The Machine

    Natürlich war es Andy Summers, der jammerte. „Mich hat die musikalische Entwicklung des Albums enttäuscht“, sagte der Gitarrist. „Durch die Bläser und Synthesizer blieb dieses fantastische, rohe Trio-Feeling auf der Strecke. Das Kreative und Dynamische – verloren.“ Schlagzeuger Stewart Copeland und er seien zu Backgroundsängern geworden. Deren einzige Aufgabe darin bestünde, Stings Pop-Entwürfe zu unterstützen. Summers […] mehr…

  • Pixies - Trompe Le Monde

    Es ist in Vergessenheit geraten, dass „Trompe Le Monde“, der vorläufige Schwanengesang der Pixies, der Band seinerzeit beste Besprechungen einbrachte. Heute glauben viele zu wissen, dass die Musiker nach „Doolittle“ von 1989 kontinuierlich abbauten – aber wie beim Vorgänger „Bossanova“ wurde damals die Weiterentwicklung des Sounds hin zu mehr Surf, Piano und Romantik bejubelt. Fans […] mehr…

  • Ups..

    LenaLove - Regie: Florian Gaag

    Das Vorstadtidyll kann eine Hölle sein, vor allem wenn man wie Lena 16 Jahre alt ist, sich die beste Freundin dem nächstbesten It-Girl des Jahrgangs zuwendet, der heißeste Flirt nur heiße Luft ist und die Eltern mit sich selbst zu tun haben. Der Trost für die innere Einsamkeit wartet online. Bei LenaLove (so ihr Profilname […] mehr…

  • David Bowie - Who Can I Be Now?…

    Zweite Box mit Alben des großen Pop-Eklektikers – leider ohne überraschende Zusätze, dafür mit vielen Remixes mehr…

  • Jenny Hval - Blood Bitch

    Die Norwegerin mit einem Goth-Pop-Album über Menstruation mehr…

  • Warpaint - Heads Up

    Intelligenter Pop vom Frauenquartett aus L.A., das mit Discosounds und viel Bass wieder zwischen allen Stühlen spielt mehr…

  • Ups..

    Arne Reimer - American Jazz Heroes, Volume 2

    Die USA sind mit ihrer ureigensten Sound-DNA oft nachlässig umgegangen – signifikant, dass ein Ausländer dem Erbgut hier ein Denkmal setzt. In seinem zweiten Band über die Jazzhelden hebelt der deutsche Fotograf Arne Reimer die klassische Interviewsituation aus und findet zu den 50 Porträtierten einen tiefenscharfen Zugang, festgehalten in einer Fülle respektvoller, manchmal fast magisch […] mehr…

  • Prince - Batman

    Kritiker bemängeln am „Batman“-Soundtrack mangelnde Tiefe: Die Lieder würden nur alberne Filmsituationen beschreiben. Dabei lässt sich zwischen den Zeilen leicht erkennen, dass in dieser hochklassigen Song-Sammlung persönliche Erfahrungen stecken. mehr…

  • Ups..

    Serpil Turhan - Rudolf Thome – Überall Blumen

    Die Blumen, überhaupt die Natur hat es Rudolf Thome angetan. Das, was man so „die kleinen Dinge“ nennt: Wir sehen den Regisseur von „Rote Sonne“ und „Berlin Chamissoplatz“ in diesem Film viel im Garten arbeiten, auf seinem Hof außerhalb Berlins, der alles andere ist als eine von diesen Datschen für hippe Mitte-Berliner; wir sehen ihn […] mehr…

  • Ups..

    Rick Alverson - Entertainment

    Der Protagonist von Rick Alversons „Entertainment“ ist auf dem Flugzeugfriedhof in der kalifornischen Wüste gut aufgehoben. Zwischen den verrosteten Wracks fällt der verschwitzte Mann mit der gelben Truckermütze kaum auf. Die desolate Tristesse dieser Eröffnungseinstellung besitzt Symbolwert. So beginnen Komödien, die tragisch enden. Gregg Turkington spielt einen Komiker, der sich auf einer schier endlosen Tour […] mehr…

  • Bastille - Wild World

    Überwältigungs-Pop: Die Briten um Dan Smith baden weiter ungeniert in Pathos und Weltverbesserungsfantasien mehr…