• AnnenMayKantereit

    - Alles nix Konkretes

    Warum die vier Jungs aus Köln das Spießigste jenseits von Bausparverträgen sind, wurde ja schon in unserer März-Ausgabe entlarvt. Denn spießig ist: in WGs wohnen, billigen Wein trinken, selbst gedrehte Zigaretten rauchen, auf akustischen Gitarren schrammeln und dazu hübsche Nichtigkeiten über erste Liebesbeziehungen singen. Wenden wir diese Analyse auf den Oberspießer Bruce Springsteen an. Auch […] mehr…

  • Miles Davis - Birth Of The Cool

    Man könnte über dieses Album, seine Genese und Wirkungsgeschichte ganze Bücher schreiben. In a nutshell: Capitol schloss 1949 mit Davis einen Vertrag über ein paar Singles, die dieser mit seiner neunköpfigen Band im selben und darauf folgenden Jahr aufnahm. Konzise, fokussierte und wunderbar swingende Stücke zwischen Bop-Elastik und Big-Band-Sophistication, gespielt mit unterkühlter und hipper Eleganz […] mehr…

  • Miles Davis - Sketches Of Spain

    Miles Davis - Sketches Of Spain

    Wohl kaum ein anderes Werk der modernen Musik ist so sorgsam dokumentiert und ediert wie das von Miles Davis. Im November vor 50 Jahren begannen die Aufnahmen zu „Sketches Of Spain“. Zu diesem Anlass veröffentlicht Columbia nun auf zwei CDs eine Neuedition des Klassikers. John Coltrane und Cannonball Adderley hatten das Miles Davis Sextet gerade […] mehr…

  • Françoise Hardy - Mon amie la rose 

    Drei Alben von der wunderbaren französischen Sängerin, die zu Beginn der 60er-Jahre den „French Pop“ miterfand mehr…

  • Tanita Tikaram - Closer To The People

    Die Frau mit der einzigartigen Stimme verzettelt sich mehr…

  • Iggy Pop - Post Pop Depression

    Der Punk-Pionier verwaltet mit Josh Homme seinen Ruhm mehr…

  • Marvin Gaye - I Want You

    „Soon, soon, soon I’ll be loving you, oh Janis“, singt Marvin Gaye, natürlich über die Liebe, und dann singt er über Sex, „Feel All My Love Inside“, aber er singt auch über die Konsequenzen: „Come Live With Me, Angel“. Gaye, 37, war in seine Janis Hunter verliebt, alle sollten es wissen, und er wollte raus aus seiner […] mehr…

  • M. J. Indelicato - Guitar Man: Six Strings Of…

    Das an italienische Renaissancemalerei angelehnte Cover zeigt, dass sich Indelicato gern als kultivierten Handelsmann sieht. Hier verrät der Gitarrensammler auf 150 Seiten, mit welchen Tricks er an seine wertvollsten Stücke kam: Die finanzielle Situation des Verkäufers blitzschnell anhand seiner Wohnverhältnisse einschätzen, niemals zu viel Begeisterung zeigen und auch mal mit Halbwahrheiten Druck ausüben. Die schönste […] mehr…

  • Craig B. Strydom/Stephen „Sugar“ Segerman - Sugar Man

    Der oscarprämierte Dokumentarfilm „Searching For Sugar Man“ erzählt die Odyssee zweier südafrikanischer Musikfans, die es sich zur Mission machten, ihr zu Unrecht vergessenes Idol Sixto Rodriguez aufzuspüren. Der phänomenale Erfolg des Films war den beiden offenbar Inspiration, dieselbe Geschichte in Buchform noch einmal zu erzählen. Wie sie jahrelang als selbst ernannte Musikdetektive in den Texten […] mehr…

  • Trevor Tolliver - You Don’t Own Me: The…

    Sie hatte in den USA 20 Top-Ten-Hits zwischen 1963 und 1967, und danach hatte sie keinen Hit mehr. „It’s My Party“, das Lesley Gore als 17-Jährige mit Quincy Jones aufgenommen hatte, setzte sie auf die Agenda, sie trug Bienenkorbfrisur und Kleidchen, sie war Pink Pussycat in der „Batman“-Serie, und als die 70er-Jahre begannen, galt sie […] mehr…

  • Will Eisner - Ich bin Fagin

    Lesern von Charles Dickens’ „Oliver Twist“ ist neben der Hauptfigur sicher auch der jüdische Bandenchef Fagin in Erinnerung. Der Romancier hatte in seinem Roman die glühende Judenfeindlichkeit seiner Zeit aufgenommen und Fagin als scheußliche antisemitische Karikatur gezeichnet. Der Godfather des amerikanischen Comic, Will Eisner, war schockiert, als er auf diese eindimensionale Figur stieß. Der Zeichner, […] mehr…

  • Julian Barnes - Am Fenster

    Die mitunter nachhaltigsten Buchempfehlungen entnehmen wir den Romanen der Schriftsteller, die wir lieben. Sie sind meist versteckt und lauern zwischen den Zeilen. Julian Barnes macht es uns mit seiner Essaysammlung leichter: Er präsentiert uns einige seiner Lieblingsbücher ganz unverhohlen, darunter John Updikes Rabbit-Tetralogie, Werke von Penelope Fitzgerald, Ford Madox Ford, Lorrie Moore und naturgemäß Flauberts […] mehr…

  • Karen Duve - Macht

    Die vor allem für ihren wundervoll lakonischen und unsentimentalen „Regenroman“ und den kaum weniger grandiosen Nachfolger, „Dies ist kein Liebeslied“, vielfach bewunderte und gepriesene Karen Duve hat in den vergangenen Jahren weniger als Erzählerin denn als Volksaufklärerin von sich reden gemacht. Mit dem Ernährungsselbstversuch „Anständig essen“ und dem Weltuntergangsessay „Warum die Sache schiefgeht“, das den […] mehr…

  • Dietmar Dath - Leider bin ich tot

    Dietmar Dath hat in seinem ausufernden Werk oft bewiesen, dass das Triviale nicht zu unterschätzen ist. Seine aktuelle Zombiedystopie schließt an das kulturelle Comeback der Untoten durch die TV-Serie „The Walking Dead“ an und holt die Trivialkultur endgültig zurück in die intellektuelle Kampfzone. Es geht um Naziterror und linke Ideologie, christlichen Extremismus, islamischen Kreationismus und […] mehr…

  • Daniel Clowes - Mister Wonderful

    Einer Nominierung für den Grand Prix, den Lebenswerkpreis, auf dem Comicfestival Angoulême, hat sich der Schöpfer von „Ghost World“ gerade verweigert, weil keine einzige Frau auf der Shortlist stand. In „Mister Wonderful“ freilich, das nun in der Übersetzung von Heinrich Anders erscheint, dominiert eine männliche, egozentrische Perspektive. Die Graphic Novel im ungewöhnlich breiten Querformat handelt […] mehr…

  • Antonia Baum - Tony Soprano stirbt nicht

    Der Vater der 30-jährigen Icherzählerin ist mit dem Motorrad verunglückt und liegt im Koma. Seine Tochter, eine Schriftstellerin, glaubt anfangs, dass „ich das Leben nicht lesen kann wie einen Roman, in dem Zeichen versteckt sind“. Dennoch klammert sie sich an medial vermittelte Wunder, zum Beispiel daran, dass der Serienheld Tony Soprano lange im Sterben lag […] mehr…

  • David Grossmann - Kommt ein Pferd in die…

    Ein pensionierter Richter, einst für seine Menschenkenntnis geschätzt, bekommt eine seltsame Einladung: Er soll sich in einem kleinen Club nördlich von Tel Aviv einen Standup-Comedy-Abend seines lange vergessenen Jugendfreundes Dovele ansehen und sich ein Bild von ihm machen, genauer: von dem, was „von ihm ausgeht, ohne dass er Kontrolle darüber hat“. Er sieht an diesem […] mehr…

  • Patti Smith - M Train. Erinnerungen

    Man kann nur hoffen, dass Patti Smith all ihre Helden: die Sänger, die Dichter und die Künstler, überleben wird, weil niemand so schöne Elegien schreiben kann wie sie. Ihre Konzerte sind Séancen, in denen sie die Geister von Charles Baudelaire, Arthur Rimbaud, William S. Burroughs, Allen Ginsberg, John Coltrane und Kurt Cobain beschwört, in ihren […] mehr…

  • Deniz Gamze Ergüven - Mustang

    Nachdem ein harmloses Geplansche im Meer die Sittenwächter eines kleinen türkischen Dorfes auf den Plan ruft, ändert sich das Leben von Lale und ihren vier Schwestern: Erst werden die Türen abgeschlossen, dann höhere Zäune errichtet und die Fenster vergittert. Doch der Ruf der Freiheit ist stark, und jedes der Mädchen findet seinen Weg, diesem Käfig […] mehr…

  • Hans Steinbichler - Das Tagebuch der Anne Frank

    In der Schule sind die Tagebücher der Anne Frank Pflichtlektüre. Umso erstaunlicher, dass sich erst 70 Jahre nach dem Tod des Mädchens im KZ Bergen-Belsen ein deutscher Kinofilm mit ihrem Schicksal auseinandersetzt. Der Regisseur Hans Steinbichler konzentriert sich auf Annes subjektive Gefühlswelten. Im Hinterhaus reift sie zu einem wissbegierigen Teenager heran, voller Lust, sich selbst, […] mehr…

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €