• Ups..

    Essential Denny

    WHAT WE DID ON OUR HOLIDAYS Fairport Convention 1969 Im Herbst ’68 fertiggestellt, aber aus Angst vor dem Xmas-Rush auf Januar verschoben, bewegt sich sie erste FC-LP mit Sandy zwischen Folk-Traditionals, US-Vorlagen (Dylan, Mitchell) und Band-eigenen Songs wie Sandys „Fotheringay“, Historien-beladen und todtraurig. 4,5 UNHALFBRICKING Fairport Convention 1969 Als „Unhalfbricking'“im August in die Läden kam, […] mehr…

  • Ramones on 45 Dirty Dozen

    Ramones on 45 Dirty Dozen

    Sheena Is A Punk Rocker 1977 Das Song-Emblem der Brudders schlechthin, von der übereifrigen Plattenfirma Sire auf gleich drei LPs abgeladen, und der erste Hit. Natürlich nur im UK, wo die Ramones im Mai’77 zum zweiten Mai einfielen und – wir schreiben das Jahr des Punk – triumphal abräumten: „Well the kids are all hopped […] mehr…

  • Ups..

    Bobby Darin – The Very Best Of

    Als Bobby Darin einmal erklärte, er wolle „größer als Sinatra“ werden, hielten das manche für Größenwahn. Daß er dann jahrelang einer der vielseitigsten Entertainer des amerikanischen Showbusiness war und später unter Wert gehandelt wurde, dokumentierte bereits 1996 das schöne Rhino-Box-Set „As Long As I’m Singing“. In seinem Fall galt tatsächlich mal, was Billy Joel mit […] mehr…

  • Status Quo Piledriver Artwork

    Status Quo – Piledriver; Hello!; Quo; On The Level; Blue For You; Status Quo Live!

    Die Simpel-Formel: Dokumente des ewigen Boogie-Stillstands. mehr…

  • Ups..

    Noel Redding – The Experience Sessions

    Seltene und bislang unveröffentlichte Tracks des verstorbenen Bassisten der Jimi Hendrix Experience, größtenteils aufgenommen während und nach den Sessions für „Axis: Bold As Love „und „Electric Ladyland“. Redding fühlte sich mit der Bearbeitung seiner vier Saiten unterfordert, schrieb Songs und sang: Rock, melodisch. Ein paar der Tunes fanden bei Fat Mattress, Reddings späterer Band, in […] mehr…

  • Ups..

    David Hess – Sunshine Path

    Obskurer Sänger und Schauspieler in Ghostwriter-für-Elvis-Schock! Nicht Otis Blackwell schrieb „All Shook Up“, sondern David Hess alias Hill. Auch „Frankie And Johnny“ soll aus seiner Feder stammen, ein Song, der bereits etliche Jahrzehnte auf dem Buckel hat. Immerhin taucht der Name Hill in den Credits für „I Got Stung“ auf: Schroeder/Hill. Dubios. Wie auch die […] mehr…

  • Ups..

    Link Wray & His Raymen – Jack The Ripper

    Als diese fabulöse LP im Frühjahr 1963 veröffentlicht wurde, war der kommerzielle Teil der Karriere eines der stilprägendsten Gitarristen (man frage dazu Chris Spedding oder Pete Townshend) bereits beendet. Der stolze Akkordjäger und Saitenbändiger vom Stamm der Shawnee zehrte vom alten Ruhm und frickelte in einem umgebauten Hühnerstall auf einer selbstgebastelten 3(!)-Spurmaschine abenteuerliche Aufnahmen zusammen. […] mehr…

  • Jimi Hendrix - Band Of Gypsys

    Jimi Hendrix - Band Of Gypsys

    Dieselbe Option eröffnet dieses ebenfalls aus dem Hause Classic stammende Reissue: Hendrix gemeinsam mit der robust bis bumsig agierenden Rhythm-Section aus Billy Cox und Buddy Miles vor rund 35 Jahren auf der Bühne des Fillmore East in New York City. Der Pop war passe, die Verspieltheit und melodische Vielfalt der Londoner Jahre verflogen. Hendrix stand […] mehr…

  • Roy Orbison - In Dreams

    Roy Orbison – In Dreams

    Die dritte Monument-LP des „Big O“ von 1963, von Bill Porter seinerzeit direkt in Zweikanal-Stereo geschnitten, aber natürlich auch wieder in mono erhältlich. Ein stupendes Klangerlebnis, klar und doch warm, räumlich und doch ungeheuer präsent. Die hohe Kunst der Klangreproduktion, bis heute unerreicht. Nach „Lonely And Blue“ und „Crying“ beschließt „In Dreams“ nun die Trilogie […] mehr…

  • Ups..

    The Boomtown Rats – The Boomtown Rats

    Manchmal klangen sie zunächst wie Flamin‘ Groovies auf Speed. Erinnerungen an „Angie“ (bei „I Can Make It“), frühen David Bowie und Cars gab’s überall. Manches schien von diesem neuen Rock’n’Roll-Wunderkind Graham Parker inspiriert. Neben Springsteen-Arrangements boten sie auch jede Menge cleverer Anspielungen und Zitate. Zumindest hatte der ehemalige Musikjournalist Bob Geldof anfangs einen ausgesprochen guten […] mehr…

  • Ups..

    Dinosaur Jr. – You’re Living All Over Me/Dinosaur Jr./Bug

    So, wie das Label SST längst Legende ist, sind es auch die frühen Platten von Hüsker Du und Dinosaur Jr., jene Vinyls mit den kühnen Cover-Entwürfen und der wunderbar abenteuerlichen Typographie, damals Kleinodien in den großstädtischen Plattenläden und Schätze für Bescheidwisser. Noch heute raunen Fans der ersten Stunde, etwa die Filmregisseurin Allison Anders, über die […] mehr…

  • Ozzy Osbourne Prince Of Darkness Cover

    Ozzy Osbourne - Prince Of Darkness

    Die größten Hits und viele irre Coverversionen vom Metal-Knallkopf. Er verstellt einem den Blick, dieser tapsige Alte, der an jeder Fernbedienung scheitert, dem die Hunde auf die Couch machen und den seine Frau dauernd herumkommandiert. Jüngst ließ sich der Reality-TV-Star auch noch die Nase operieren. Dabei handelt es sich hier doch um Ozzy fuckin‘ Osbourne. […] mehr…

  • Nick Cave & The Bad Seeds B-Sides & Rarities Cover

    Nick Cave & The Bad Seeds - B-Sides & Rarities

    Vom Grölen zum Sublimen: Der Karton mit drei CDs dokumentiert mit Songs der vermeindlichen B-Kategorie Caves Promotion zum großen Songschreiber mehr…

  • Ups..

    Nirvana – Nevermind

    Man kann es ja nicht abstreiten: Das Album gehört nun mal in die „Classic Albums“-Reihe, auch wenn Kurt Cobain vielleicht kotzen würde. In der 75minütigen Dokumentation geben Krist Novoselic und Dave Grohl ausführlich Auskunft – und lassen einen dank ihrer Begeisterung für das eigene Werk fast vergessen, wie alt sie inzwischen aussehen. Butch Vig erklärt […] mehr…

  • Ups..

    The Mamas & The Papas – California Dreamin‘

    Zum 40. Geburtstag von“California Dreamin'“ wird noch einmal die Geschichte von The Mamas & The Papas aufgerollt – mit wunderbaren TV-Aufnahmen, die bisher nur im Archiv lagen und etlichen Interviews, viele davon allerdings schon älter. Cass Elliot und John Phillips konnten sich freilich nicht mehr äußern, dafür sind Denny Doherty und Michelle Phillips umso redseliger. […] mehr…

  • Ramones End Of The Century Cover

    The Ramones - End Of The Century

    Johnny Ramone konnte sich die Dokumentation anschauen, bevor er zu Joey und Dee Dee ging. Er staunte nicht schlecht: „It’s accurate. It left medisturbed.“ Tatsächlich bleibt man nach fast zwei Stunden etwas verstört zurück, was vor allem am Ende liegt: Da weiß keiner mehr etwas Positives über den anderen zu erzählen, und Dee Dee Ramone […] mehr…

  • Ups..

    Graham Parker – At Rockpalast

    Zwei Konzerte, von 1978 und, im größeren Rahmen, von 1980. Der Begriff „Pub Rock“, den Graham Parker stets ablehnte, erwies sich bald als Stigma, die Platten wurden danach auch nicht erfolgreicher.Dabei mischte Parker seine Songs doch clever aus Rock und R&B, die Texte schön vitriolisch, für NewWave allerdings zu altmodisch. In der Grugahalle spielte Nicky […] mehr…

  • Ups..

    Sixteen Horsepower – 16 HP

    So faszinierend David Eugene Edwards‘ beseelte Gesänge von Gott, Sünde und Teufel sind, so verwirrend zusammengestellt sind diese beiden DVDs, die zudem verwechselt wurden. Auf der ersten (hier „Disc 2“) gibt es Videos und Live-Aufnahmen sowie eine chaotische Dokumentation des belgischen Fernsehens, auf der zweiten etwas anstrengende und redundante Gespräche mit der Band, abrupt verschnitten […] mehr…

  • Sting - Bring On The Night

    Sting – Bring On The Night

    Als Gordon Sumner 1985 glaubte, die populäre Musik zu revolutionieren, mußte es natürlich ein veritabler Film sein, inszeniert von Michael Apted „über die Gründung einer Band“, wie er prahlte, tatsächlich über die Proben für ein Konzert im Theatre Mogador in Paris, die Geburt seines Sohnes und immer wieder: Sting, der Große. In einem Schloß bei […] mehr…

  • Mary Lorson & Saint Low - Realistic

    Mary Lorson & Saint Low – Realistic

    Die „Tricks For Dawn“ brauchte Mary Lorson plötzlich dringender denn je, als ihr 15 Monate nach der Geburt von Sohn Roman plötzlich Brustkrebs diagnostiziert wurde. Das Stück „Born Knowing“ erzählt davon. Mittlerweile ist die Sängerin zum Glück wieder weitestgehend genesen und veröffentlicht mit „Realistic“ ihre mit Abstand beste Platte. Die sonst zumeist sinister gestimmte Lorson […] mehr…