• Ups..

    Der Stoff, aus dem die Helden sind von Philip Kaufman

    - DVD von Oliver Hüttmann

    Ein zeitlos faszinierendes Epos vom ersten überschallf lug des amerikanischen Testpiloten Chuck Yeager (Sam Shepard) bis zur ersten bemannten Erdumkreisung im All zwischen 1959 und 1963. Das war die Zeit, als Amerika noch unangefochten hochfliegende Träume hatte, als Technik noch etwas Heiliges war und es sich für den Fortschritt zu sterben lohnte. „The Right Stuff“, […] mehr…

  • Ups..

    Solaris von Steven Soderbergh - DVD von Oliver Hüttmann

    Soderberghs Remake des russischen Sci-Fi-Dramas von Andrej Tarkowskij ist eine sanfte Enttäuschung. Das liegt nicht daran, dass er den Zukunftsroman des Polen Stanislaw Lern über die Kommunikation mit Außerirdischen in eine Meditation über die Zeit, Liebe, Vergänglichkeit und Realität umgedeutet hat. Auch sind die traumhaft schönen Bilder selbst im kalten Weltall von melodramatischer Eleganz, sind […] mehr…

  • Ups..

    Bowling For Columbine von Michael Moore - DVD von Oliver Hüttmann

    Dass die Academy dem frechen Autor, Satiriker und Dokumentarfilmer Moore für seine teils bizarre, dennoch beängstingend logische Abhandlung über die Waffenvernarrtheit der Amerikaner den Oscar gegeben hat, war eine echte Überraschung. Klar war dann, dass das poltrige Schwergewicht als einer der wenigen Preisträger an diesem Abend auf Bush und seine Kriegspolitik schimpfen würde. Moore ist […] mehr…

  • Ups..

    Wilbur Wants To Kill Himself von Lone Scherfig - (Start 10.7.)

    Ohne Dogma-Regeln, dennoch mit gleicher berührender und humorvoller Wahrhaftigkeit wie in ihrem Ensemblefilm,.Italienisch für Anfanger“ hat die dänische Regisseurin Lone Scherfig diesmal in Glasgow auf Englisch gedreht. Wilbur (Jamie Sives) fühlt sich sich vom Tod angezogen, wie die Frauen von seinem Charme. Als der letzte Selbstmordversuch in seiner Wohnung misslingt und er mit seinem notorischen […] mehr…

  • Ups..

    Auto Focus von Paul Schrader - (Start 26.6.)

    Strahlendes Lächeln, sauberes Image, Familie, Häuschen: Bob Crane (Greg Kinnear) ist perfekt für die heile Welt des amerikanischen Fernsehens der Sechziger. Mit der Hauptrolle in der harmlosen Militär-Sitcom „Ein Käfig voller Helden“ wird er zum Star. Wie ein dunkles Alter ego weckt eines Tages der Sony-Techniker John Carpenter (Willem Dafoe) Cranes sexuelle Obsessionen. Jener hat […] mehr…

  • Ups..

    Voll Frontal von Steven Soderbergh - (Start 3.7.)

    Ist es Verbohrtheit, Eitelkeit, Arroganz? Nachdem Soderbergh mit „Erin Brockovich“, „Traffic“ und „Ocean’s Eleven“ bewiesen hat, wie man innerhalb von Hollywood kunstvolles Kino inszenieren kann, scheint er sich partout wieder von diesem Erfolgsprinzip abgrenzen zu wollen. Mit zwei Millionen Dollar und digitaler Kamera sucht er die Nähe seines Debüts „Sex. Lügen und Video“ und scheitert […] mehr…

  • Ups..

    Sweet Sixteen von Ken Loach - (Start 26.6.)

    Nach seinen etwas pathetischen Ausflügen zur sozialistischen Revolution ist der Brite Ken Loach hier zum urbanen Sozialdrama zurückgekehrt. Mit schmucklosen Bildern nah an der Wirklichkeit erzählt er von Liam (Martin Compston), der dem tristen Dasein in Glasgow zu endeommen versucht. Seine Mutter Jean (Michelle Coulter) wird bald aus dem Knast entlassen. Damit sie nicht zu […] mehr…

  • Ups..

    Xiaos Weg von Chen Kaige - (Start 10.7.)

    Mit seinem stereotypen Erotik-Thriller „Killing Me Softly“ hat Kaige sich verhoben, und in Hollywood wäre auch dieses Drama zu Kitsch geworden. Xiao (Tang Yun) ist 13 und äußerst begabt an der Geige. Deshalb beschließt sein Vater, der einfaltige und liebenswürdige Tagelöhner Cheng (Liu Peiqi), ihm in Peking qualifizierten Unterricht zu ermöglichen. Zunächst schwatzt er den […] mehr…

  • Ups..

    Junta von Marco Bechis - (Start 3.7.)

    Einmal bringt er ihr ein gegrilltes Hähnchen vom Imbiss mit. Gemeinsam sitzen sie schweigend auf der Pritsche und essen. Es sei gut, sagt sie dann, aber sie möge gekochtes Huhn doch lieber. Er auch, antwortet der Mann. Diese Belanglosigkeit hat eine entsetzliche Bedeutung. Maria (Antonella Costa) sitzt in einer Zelle der argentinischen Geheimpolizei. Rückblende: Am […] mehr…

  • Ups..

    Elvis Presley/The Beatles/Britpop - Musikbücher

    „Elvis Presley -Bilder seines Lebens“ (ebenfalls Schwarzkopf & Schwarzkopf, 30 Euro)feiert den Jahrhundertmann großformatig, auf 350 Fotos, die einen Aufstieg ohnegleichen dokumentieren, den King und Kinohelden und das bittere Ende. Natürlich sind ein paar tolle Fotos dabei, Schnappschüsse meist. Einen fotogeneren, charismatischeren Menschen männlichen Geschlechts hat es nie gegeben. 4,0 „Revolution – The Making Of […] mehr…

  • Ups..

    Benjamin Quabeck hat mit „Verschwende deine Jugend“ eine NDW-Komödie gedreht - Live und ohne Luftballons

    Mancher Musikjournalist war etwas irritiert. Mit Jürgen Teipels gleichnamigem Buch hat der Film nichts zu tun. „Verschwende deine Jugend“ ist eine Coming-of-age-Komödie im Münchner Musikermilieu am Anfang der 80er Jahre und der Neuen Deutschen Welle und erzählt von einem forschen Sparkassenangestellten, der als Bandmanager das unbekannte Trio Apollo Schwabing im Vorprogramm von DAF unterzubringen versucht. […] mehr…

  • Ups..

    „Nägel“ von Laura Hird; „Das Loch im Brot“ von Iris Hanika - Print-Pop von Frank Schäfer

    Ein gutes Ende nehmen diese dreckigen, miesen, etwaige Geschmacksfragen mit einer obszönen Fingergeste abtuenden Erzählungen nur in der pervertierten Form, wenn nämlich das Böse sich einmal mehr mit perfidem Lächeln aus der Affäre zu ziehen weiß. Das Böse zum Beispiel in Gestalt des nekrophilen schottischen Söldners, der kurz vor seiner Verlegung noch einmal zur kalten […] mehr…

  • Ups..

    „Flugverbot“ von Barbara Slawig - Print-Pop von Frank Schäfer

    (Argument Verlag, 14 Euro) Wenn ein Debütroman in diesen Zeiten mal nicht bloß die üblichen Teen- oder Twen-Befindlichkeiten verdoppelt, sondern den eigenen Erfahrungshorizont in Form eines waschechten Science Fiction-Thrillerstranszendiert, und nicht in Berlin spielt, sondern auf dem unwirtlichen Steinwüstenplaneten Jargus II – dann soll man ihm seine Aufmerksamkeit schenken. Slawig schreibt in der Tradition P. […] mehr…

  • Ups..

    Das Mechanische Klavier von William Gladdis - Print-Pop von Frank Schäfer

    (Manhatten, 16 Euro). Ein dem Tode entgegensiechender Schriftsteller monologisiert, versucht mit aller Gewalt das Buch über sein Lebensthema zu beenden, und weiß längst, dass er es nicht mehr fertigstellen wird: Wann wurde der Kunst „der heilige Atem der Inspiration“ ausgetrieben? Wann wurde sie an den Rand gedrängt von der der reinen Unterhaltung? Mit der Erfindung […] mehr…

  • Ups..

    Midnight Club 2:

    Das erste „Midnight Club“-Spiel, damals einer derLaunch-Titel der PS2, war ein eher durchwachsenes Vergnügen. Das dachten wohl auch Rockstar-Games und haben den Nachfolger ihres City-Racers konsequent verbessert. Wie im Vorgänger geht es um illegale Straßenrennen in Los Angeles, Paris und Tokio – und die machen dank verbesserter Steuerung und aufgebohrter Grafik diesmal richtig Spaß. Der […] mehr…

  • Ups..

    Devil May Cry 2:

    Als Capcom mit,,Devil May Cry“ Damonenjäger Dante erstmals ins Rennen schickte, schufen sie damit ein neues Spiel-Subgenre. Auf vertrackte Knobeleinlagen wird fast völlig verzichtet, stattdessen ist Action total angesagt. Dabei streift der Held durch die opulente Polygonarchitektur und metzelt sich möglichst cool durch Horden von Untoten und Dämonen. Und da das Spielprinzip erfolgreich war, war […] mehr…

  • Silent Hill 3

    Silent Hill 3

    Das Grauen ist zurück. Mit „Silent Hill 3“ setzt Konami seine erfolgreiche Horror-Serie fort, die bekanntlich mehr auf morbide Atmosphäre Wert legt als auf splatterigen Survival-Horror wie die artverwandten „Resident Evil“-Spiele. Und auch beim dritten Teil haben sich die Gamedesigner alle Mühe gegeben. Modrige Settings wie ein verfallener Supermarkt, abstrakte Monster, die aus den Träumen […] mehr…

  • Ups..

    Buries Treasures – Die Einzigartigen Tidersticks-Platten

    TINDERSTICKS (1993) Eines der besten Debüts aller Zeiten und eine Bestie im Umfang einer Doppel-LP: In der nicht unberechtigten Annahme, vielleicht nie wieder eine Chance zu bekommen, kübelte die Band bisher ungehörte Verzweiflungsklänge aus Piano, rostiger Violine, irisierender Trompete und frei flottierendem Schlagzeug. Berückender Schönklang, jähe Dissonanzen und Staples‘ zerschossenes Gemurmel gipfeln in der schwarzen […] mehr…

  • The Mars Volta - De-Loused In The Comatorium

    The Mars Volta – De-Loused In The Comatorium - Lektionen in Finsternis

    Zum Trauern keine Zeit: Nachdem Sparta im letzten Jahr ihr Erbteil von At The Drive-In an den Start gebracht haben, schicken sich nun Cedric Bixler und Omar Rodriguez alias The Mars Volta an, ihren Ausstieg aus der kurzlebigen Emo-Punk-Sensation mit dem ersten Longplayer im Nachhinein zu legitimieren – angesichts des viel geflossenen bösen Blutes und […] mehr…

  • Ups..

    David Bowie Ziggy Stardust – And The Spiders From Mars – Soundtrack

    Es empfiehlt sich, damals dabeigewesen zu sein. D. A. Pennebaker hat die Chose im Hammersmith Odeon besonders gefallen, aber der Dokumentarfilmer hatte es vorher mit Franz Josef Strauß und später mit Marius Müller-Westernhagen zu tun. Bowie neigt stilistisch eher zu Zweiterem. Die Vorführung evoziert aber Tunten-Kabarett, Maskerade und überkandidelte Music Hall in durchaus bestürzender Weise, […] mehr…