• Ups..

    Rico: Man From Wareika - Crucial Cuts – Die 50…

    Nirgendwo sind die Jazz-Wurzeln des Reggae eindrucksvoller dargestellt als auf dem Instrumental-Album „Man From Wareika“. Das All-Star-Session-Line-Up bestand neben dem Posaunisten und späteren Specials-Mitglied Rico Rodriguez unter anderem aus Sly und Robbie und Bernard Touter Harvey. mehr…

  • Ups..

    King Tubby: At The Grass Roots Of Dub - Crucial Cuts – Die 50…

    Auf „At The Grass Roots OfDub“ treffen sich gleich zwei Dub-Legenden: King Tubby und der Upsetter Lee „Scratch“ Perry. Tubbys schwere, präzise Mixes und die atmosphärische Dichte des Soundmagiers Perry koexistieren auf diesem Untergrund-Klassiker. mehr…

  • Ups..

    Joe Gibbs: State Of Emergency - Crucial Cuts – Die 50…

    Auf „State Of Emergency sticht vor allem Ossie Hibbert, der Keyboarder der Begleitband The Professions, heraus. Die Dub-Versionen alter Rocksteady- und Reggae-Rhythmen gehörten seinerzeit zu den beliebtesten Instrumentalstücken in den Dancehalls. mehr…

  • Ups..

    Prince Jazzbo: Ital Corner - Crucial Cuts – Die 50…

    Prince Jazzbo hörte sich schon auf seinen ersten Aufnahmen an, als hätte er bereits alles gesehen. Sein ruppiger Gesang, der eine eigene DJ-Tradition begründete, trifft auf „Ital Corner“ auf eine der typischen dunkel-dampfenden Lee „Scratch“ Perry-Produktionen. mehr…

  • Ups..

    Prince Buster: Wreck A Pum Pum - Crucial Cuts – Die 50…

    Cecil Bustamente Campbell erfand als Produzent Anfang der 60er den seltsam verschleppten, synkopischen Rhythmus des Ska, den Bluebeat. Ende der 60er nahm er unter dem Namen Prince Buster einige fabelhafte Singles auf, Mitte der 70er entstand dann das anzügliche Meisterwerk „Wreck A Pum Pum“. mehr…

  • Ups..

    Dillinger: CB 200 - Crucial Cuts – Die 50…

    Nie mehr war der DJ Dillinger so gut wie auf seinem „Channel One“-Debüt Der große Hit „Cocaine In My Brain“ steht natürlich über allem, doch Cuts wie „Race Day“ oder „Fiat Foot Hustlin“ sind in ihrer Performance ebenso zwingend. mehr…

  • Ups..

    Count Ossie: Tales Of Mozambique - Crucial Cuts – Die 50…

    Count Ossie ist einer der wichtigsten Vertreter des Nyahbinghi, einer vom Rhythmus dominierten, spirituellen Variante des traditionellen Reggae. Die Triple-LP „Grounalion“ und den Nachfolger „lales Of Mozambique“ nähmet mit der Mystic Revelation of Rastafari auf. Augustus Pablo produzierte das Debüt des gerade mal 13-jährigen Hugh Mundell. Der andächtige Gesang und die rockige Begleitband mit Earl […] mehr…

  • Ups..

    John Holt: Time Is The Master - Crucial Cuts – Die 50…

    Als einer der einschmeichelndsten Sänger und besten Songschreiber des Mainstream-Reggae erreichte John Holt große Popularität. Das von Harry Mudie produzierte „Time Is The Master“ ist wohl sein eingängigstes und süßestes Versprechen mit üppigen Streichern und einem Schwung süffiger MOR-Cover. mehr…

  • Ups..

    Toots & The Maytals: Funky Kingston - Crucial Cuts – Die 50…

    Auf ihrem besten Album rechtfertigt der Leadsänger Frederick „Toots“ Hibbert alle angestellten Otis-Redding-Vergleiche und gibt mit seinen Maytals Gospel-infizierte, groovende Soul-Versionen von John Denvers „Country Roads“ und Richard Berrys „Louie Louie“. mehr…

  • Ups..

    Diverse: Aquarius Dub - Crucial Cuts – Die 50…

    Das 1973 von Produzent Herman Chin Loy veröffentlichte „Aquarius Dub“ war eine der ersten Dub-Veröffentlichungen überhaupt. Loy, der nie den Status von Lee „Scratch“ Perry erreichte, aber ähnlich enigmatisch war, verarbeitete besonders gerne Cuts von Augustus Pablo, so auch hier sein „East Of The River Nile“. mehr…

  • Ups..

    Marcia Griffiths: At Studio One - Crucial Cuts – Die 50…

    Marcia Griffith ist wohl eine der größten Sängerinnen Jamaikas. Sie gründete 1974 das Gesangstrio I-Threes, das in den folgenden Jahren Bob Marley und die Wailers begleitete. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre sanften Liebeslieder und als große Live-Performerin. mehr…

  • Ups..

    Junior Byles: Beat Down Babylon - Crucial Cuts – Die 50…

    Gleich das Debüt von Junior Byles, „Beat Down Babylon „, war ein Meisterwerk und gehört heute zu den Dub-Klassikern. Für den dunklen Sound sorgte, wie könnte es anders sein, natürlich Lee „Scratch“ Perry, der in Junior Byles ein ähnlich großes Talent erkannte wie einst in Bob Marley. Wohl mit Recht. mehr…

  • Ups..

    The Mighty Diamonds: Right Time - Crucial Cuts – Die 50…

    Die Mighty Diamonds waren in den 70ern eine der gefragtesten Gesangsgruppen Jamaikas. Mit Unterstützung von Session-Assen wie Sly Dunbar und Robbie Shakespeare wurde gleich das Debüt des Trios um den stimmgewaltigen Donald „Tabby“ Shaw, „Right Time“, ein Meisterwerk. mehr…

  • Ups..

    Horace Andy: Skylarking - Crucial Cuts – Die 50…

    Die Single „Skylarking“ war 1972 der große Durchbruch für einen der größten Sänger Jamaikas: Horace Andy. Danach folgten Hits wie „Love Of A Woman“, „Every Tongue Shall Tell“ und „Oh Lord Why Lord“. Einige davon sind auf seinem ersten „Studio One“-Album, „Skylarking“, aus dem selben Jahr zu hören. mehr…

  • Ups..

    Phyllis Dillon: One Life To Live - Crucial Cuts – Die 50…

    Phyllis Dillon war mit von Duke Reid produzierten Hits wie JPerfidia“, „Rock Steady“, „One Life To Live“, „Nice Time“ und „We Belong Tbgether“ die erfolgreichste Rocksteady-Sängerin des „Treasure Isle“-Labels Mitte der 60er Jahre. Auf der Singles-Zusamrnenstellung „One Life To Live“ zeigt sie auch, dass sie sich später in den moderneren Reggae-Rhythmen wohlfühlte. mehr…

  • Bob Marley / Wailers -  Soul Rebels

    Bob Marley / Wailers – Soul Rebels

    Crucial Cuts - Die 50 wichtigsten Alben aus Jamaika mehr…

  • Ups..

    Jackie Mittoo: Macka Fat - Crucial Cuts – Die 50…

    Als Gründungsmitglied der Skatalites und Sessionmusiker im legendären „Studio One“ war der Keyboard-Virtuose bereits eine Reggae-Institution, als er Ende der 60er, Anfang der 70er einige Soloalben mit Instrumentals aufnahm, das beste von ihnen ist „Macka Fat“. mehr…

  • Ups..

    The Soul Bros.: Hot Shot

    Ein exzellentes Instrumental-Album der fabelhaften „Studio One“-Musiker aus der Übergangszeit Der Rhythmus erinnert bereits an den gerade entstehenden Ska, aber die Swing-Jazz-Wurzeln sind noch deutlich vernehmbar. mehr…

  • Ups..

    Ken Boothe: Mr. Rock Steady - Crucial Cuts – Die 50…

    Sein expressiv-souliger Gesang gab Ken Booth bald den Beinamen „Wilson Pickett of Jamaica“. Das Debüt des damals gerade mal 17-jährigen, „Mr. Rock Steady“, ist eines der ersten erfolgreichen Rocksteady-Alben überhaupt und enthält seine Version von „Puppet On A String“. mehr…