• The Clash - London Calling

    The Clash - London Calling (Anniversary Edition)

    Neudeutsch nennt man das wohl downsizing, was die Legacy-Abteilung von Sony Music jetzt mit diesem berühmten Album anstellte. Zum ersten Mal prächtig remastered hatte man „London Calling“ vor zehn Jahren wiederveröffentlicht, das Artwork wieder einigermaßen komplett und die ganze Aufmachung nicht so schäbig wie zuvor. Fünf Jahre später gab es die „25th Anniversary Edition“, bei […] mehr…

  • Wolfgang Welt - Fischsuppe

    Wolfgang Welt schreibt weiter an seiner „L’Éducation unsentimentale“ in Einzelbänden. Dieser fünfte (Kurz-)Roman läuft noch einmal in hastigen Trippelschritten die Erinnerungsstrecke ab, als er Ende der 90er-Jahre nach diversen psychotischen Schüben und Zusammenbrüchen vom totalen Underground-Autor und Geheimtipp langsam im Literaturbetrieb ankommt. Sein Privatleben befindet sich im tristen, lithiumgedimmten Fluss. Wegen seiner Wampe bleiben wieder […] mehr…

  • Rainer Schmidt - Die Cannabis GmbH

    Rainer Schmidt, ehemaliger Chefredakteur des ROLLING STONE,  hat auf einer Party eine denkwürdige Begegnung: Er trifft dort einen (echten) Cannabis-Großbauern, der sich mit akribischer Besessenheit seinem Naturprodukt widmet. Problem nur: Dessen Streben nach Top-Qualität ist illegal. Der Familienvater wandert schließlich in den (echten) Knast. Schmidt beschließt, dessen bittersüße Geschichte zu fiktionalisieren. Ein Weed-Roman eines bekennenden […] mehr…

  • Björn Kuhligk - Großraumtaxi

    Schon seit „Berlin Alexanderplatz“ gilt die Spreestadt als eine ewig wandelbare unter den europäischen Metropolen. Unzählige Autoren suchten seither den Sound von Umbruch und stetiger Vielfalt einzufangen. Björn Kuhligk stimmt mit seinen Prosaminiaturen in den Hype ein, ohne wirklich Neues über die mondäne Perle des Ostens zu bieten. Begegnungen mit einem Bettler, der erzählt, er […] mehr…

  • Tipp: D. T. Max - Jede Liebesgeschichte ist eine Geistergeschichte:…

    Sechs Jahre nach seinem Selbstmord blüht der Geniekult um David Foster Wallace. Mindestens drei große Biografien, dazu Interview-Bände und Selbstzeugnisse heben den Dichter in den Rang der literarischen Generationssensation. In Deutschland werden Bändchen mit Essays, gar einer Rede übersetzt. Als Wallace noch lebte, waren Elogen selten: Vom Literaturbetrieb und von der Kritik wurden die frühen […] mehr…

  • Bodo Kirchhoff - Verlangen und Melancholie

    „Die Erinnerungen an das Schöne, das lange zurückliegt, sie sind größer als man selbst, und ihre Übermacht kommt immer unerwartet, wie aus dem Hinterhalt“ ist einer dieser Sätze, der die vermeintlichen Gegenpole „Verlangen und Melancholie“ in Kirchhoffs Roman zusammenhält. Einer der Sätze, der so etwas ist wie ein Innehalten während dieser naturgemäß höchst subjektiven, selbstgerechten […] mehr…

  • Jochen Schimmang - Grenzen Ränder Niemandsländer

    Die Räume für Anarchisten, Outlaws und Outcasts verengen sich, auch geografisch. Die Boheme unserer Tage, nicht nur die digitale, zieht es in die Zentren. Die „Neue Mitte“, also Berlin beispielsweise, ist Jochen Schimmang jedoch äußerst suspekt. Zeit seines Lebens haben ihn die Niemandsländer als herrschaftsfreie Räume interessiert, die „Nicht-Orte“, das Übertreten von Grenzen. Die Provinz […] mehr…

  • Bill Cardoso - Rummel im Dschungel

    Bill Cardoso sollte in die Literaturgeschichte als Mann eingehen, der „Gonzo“ den Namen gab. Als freier Schreiber reiste er 1974 nach Kinshasa, um über den Kampf des Jahrhunderts zu berichten: Ali gegen Foreman. Als der verlegt wurde, überbrückte er die Zeit als Dealer für die US-Entourage und war selbst offenbar sein bester Kunde. Die Repressalien […] mehr…

  • Joshua Ferris - Mein fremdes Leben

    Seit sich sein Vater eine Kugel in den Kopf gejagt hat, wandelt der Zahnarzt Dr. Paul C. O’Rourke im Tal der gottlosen Einsamkeit. Er tröstet sich mit einer zwanghaften Begeisterung für die Red Sox und flüchtet sich in Beziehungen, die er als „Mösenklemmen“ bezeichnet. Eine bequemere Alternative könnten die vielversprechenden Scheinwelten des Internets bieten, aber […] mehr…

  • Winterschlaf - Regie: Nuri Bilge Ceylan

    Der türkische Regisseur Nuri Bilge Ceylan ist ein furchtloser Erforscher von Seelenlandschaften. Mit dem Cannes-Gewinner „ Winterschlaf“ treibt er seine Kunst in über drei Stunden auf die Spitze. Aydin, einst ein erfolgreicher Schauspieler, der das Erbe seines Vaters angetreten hat und nun als Hotel- und Hausbesitzer mit seiner bildschönen Frau und seiner geschiedenen Schwester in […] mehr…

  • Serena - Regie: Susanne Bier

    Amerika zur Zeit der Großen Depression. Der smarte Unternehmer George Pemberton (Bradley Cooper) verlässt mit seiner frisch angetrauten Frau, Serena (Jennifer Lawrence), Boston, um in den Bergen von North Carolina einen Holzhandel zu führen. Zu aller Erstaunen schlägt seine Frau sich in der Wildnis besser als erwartet, mit ihrer toughen Art verschafft sie sich schnell […] mehr…

  • Im Keller - Regie: Ulrich Seidl

    Mit der Spießerabgrund-Erforschung „Hundstage“ wurde Ulrich Seidl berühmt, mit dem Migranten-Swingerdrama „Import Export“ berüchtigt, und mit seiner „Paradies“-Trilogie erhielt er schließlich die Weihen der Kunstakademien. In seiner neuen Dokumentar-Expedition arbeitet er bereits im Titel offen spekulativ: Denn wer dächte beim Titel „Im Keller“ nicht an die Abgründe von Amstetten und an das Leiden der Natascha […] mehr…

  • Tipp: Die Wolken von Sils Maria - Regie: Olivier Assayas

    Eine Reise in die Berge vermittelt immer das Gefühl, zu etwas Ursprünglichem zurückzukehren, denn es ist eine Auszeit vom Trubel der Metropolen: Je höher sich die Berge auftürmen, desto kleiner werden die Empfangsbalken auf dem Handy, die Cortado-Kurve sinkt exponentiell mit der Zahl der Tafeln, auf denen frische Buttermilch feilgeboten wird, unter „freshly organic“ versteht […] mehr…

  • Magic In The Moonlight - Regie: Woody Allen

    Der eitle Stanley Crawford (Colin Firth) feiert Ende der Zwanziger als chinesischer Magier Wei Ling Soo große Erfolge und wird von einem Freund auf das südfranzösische Anwesen einer reichen amerikanischen Familie gebeten, um eine Hochstaplerin zu enttarnen: Die aus einfachen Verhältnissen stammende Sophie Baker (Emma Stone) gibt sich nämlich als Hellseherin aus. Doch der britische […] mehr…

  • The Loft - Regie: Erik van Looy

    Das Remake als packender, allerdings nicht besonders subtiler Psycho-Thriller mehr…

  • Led Zeppelin - IV

    Led Zeppelin - IV

    Die nächsten beiden Alben in der Schmuck-Ausgabe der Reihe mehr…

  • Songs From The Big Chair

    Tears For Fears - Songs From The Big Chair

    Das Hit-Album des Duos von 1985 in einer üppigen Luxus-Edition mehr…

  • Zaz – Paris

    Zaz - Paris

    Die Französin verbeugt sich selbstsicher vor den Großen des Chansons mehr…