• Morrowind

    Morrowind

    Wow! Mit „Morrowind“ erlebt der Videogamer die größte und unlinearste Rollenspielwelt, die es bisher auf Konsolen gab. Die Spielwelt erstreckt sich über einen riesigen Kontinent mit allen Arten von Flora und Fauna, der komplett ohne vorgegebene Pfade bereist werden kann. So riesig die Welt, so groß die Möglichkeiten für den Spielcharakter. Zwar gibt es eine […] mehr…

  • Ups..

    Red Faction II

    Die Erde im 22. Jahrhundert Fünf Jahre sind seit der Rebellion auf dem Mars (bekannt aus „Red Faction I“) vergangen. Der korrupte Diktator Sopot unterdrückt gnadenlos sein Volk. Als Anführer einer Gruppe von hochrangigen Elitesoldaten, die ihre Spezialfähigkeiten injizierter Nano-Technologie verdankt, beschließt der Spieler nach Jahren des Kampfes an vorderster Front, sich gegen die Tyrannei […] mehr…

  • Ups..

    Einstürzende Neubauten – 1/2 Mensch: Umfassende Edition mit den frühen Alben der Avantgardisten - INDIGO

    Früher (um nicht schon wieder zu sagen: in den achtziger Jahren) war es bei Besprechungen von Platten der Einstürzenden Neubauten üblich, zwei unterschiedliche Wertungen zu vergeben, für Normalhörer (wenig Punkte) respektive Eingeweihte (viele Punkte). Würden wir das heute bei Alben der Nine Inch Nails machen, kämen sich die Normalhörer mit Recht verarscht vor, und Blixa […] mehr…

  • Ups..

    Edie Brickell – The Ultimate Collection

    Seit Paul Simon sie schwängerte (vorher hatte er sie im Mai 1992 aber auch geheiratet), singt Edie Brickell wohl leider nur noch vornehmlich für den gemeinsamen Nachwuchs. Sehr schade eigentlich, denn Pop-Diseusen von solcher Intelligenz und Originalität sind doch selten geworden. Kritiker mögen Debüt-Platten wie die ihre mit den New Bohemians. Da hat jemand offenbar […] mehr…

  • Bob Dylan - The Bootleg Series Vol. 5 - Live 1975

    Bob Dylan - The Bootleg Series Vol. 5…

    Die vielumjubelte und medial ausgeschlachtete Comeback-Tour mit The Band 1974 war Bob Dylans Ding nicht. Eine nostalgische Reise in bessere Zeiten, auf der jede noch so uninspirierte Version eines Klassikers frenetisch gefeiert wurde. Alles schien aus dem Ruder zu laufen, die alten Songs waren ihm fremd geworden. Auf der Suche nach seiner künstlerischen Inspiration, die […] mehr…

  • Johnny Cash - At Madison Square Garden

    Johnny Cash - At Madison Square Garden

    Bedeutendes Konzert-Dokument aus dem Jahr 1969 Nicht nur die Rolling Stones waren in Top-Form, als sie im Dezember 1969 im New Yorker Madison Square Garden einige Abende lang die Songs spielten, die dann zu ihrem definitiven Live-Album „Get Yer Ya-Ya’s Out'“ kondensiert wurden. Auch Johnny Cash musizierte sich im selben Monat mit den Big Three […] mehr…

  • Ups..

    Vinyl - von Wolfgang Doebeling

    Dusty Springfield – Dusty In Memphis Erratum zum Review im letzten Heft: Wie und wohin sich der fünfte Stern verflüchtigte, ist unklar. Klar ist, dass es keine 5-Sterne-Platten gibt, wenn nicht diese absolut göttliche. (4MENWITHBEARDS) 5,0 Elvis Presley 30No.1Hits An der Aufmachung ist nichts auszusetzen, die Musikauswahl war Charts-gebunden und ist daher nicht kritikabeL Auch […] mehr…

  • Ups..

    Camper Van Beethoven – Cigarettes & Carrot Juice - (cooking vinyl/indigo)

    Auch das waren die Achtziger: Keine drei Jahre brauchten Camper Van Beethoven vom Campus der Universität von Santa Cruz bis, sagen wir, zum Gertrudenkirchhof in Hamburg. Und während die White Stripes heute der Inbegriff des Indietums und Vertragsmillionäre sind, hatten Camper 1988 Skrupel, als sie aus dem OH zu Virgin Records wechselten – ein Wechsel, […] mehr…

  • Ups..

    Tracy Chapman – Let It Rain: Gebrochene, großartige Songs, aber leider auch viel Gegreine - EASTWEST

    Na endlich, denkt man, traut sie sich was. Suchte Tracy Chapman zuletzt noch Zuflucht bei ihrem ersten Produzenten David Kershenbaum, der sich mit hi-fidelem Klangbild und dezent platzierten Loops auf „TellingLies“ nicht wirklich als Leuchtturm empfahl, so durfte diesmal mit Blick auf die Bucht von San Francisco John Parish ran. Der sich vor allem an […] mehr…

  • The Coral

    The Coral - SONY

    Morrison-Gedenkstimmlage, Orgeln-Sixties-Rock ohne Reue Sie scheinen enorm im Kommen zu sein, die „Sechz’ger, Siebz’ger“. Welch ein Glück für The Coral. Diese plündern nämlich völlig ungeniert das reichhaltige Erbe eben jener Ära. Dabei besitzen sie den Enthusiasmus einer Schülerband und die Chuzpe alter Hasen. Ihr Erstling enterte im letzen Sommer überraschend die Top Five der britischen […] mehr…

  • Ups..

    Sinéad O’Connor – Sean-Nos Nua - ROADRUNNER

    Irische Lieder, grandios gesungen und leidlich modern arrangiert. Sagen Sie jetzt nichts: Sinéad O’Connor ist eine famose Sängerin. Keine halbe Minute in den ersten Song des neuen Albums der irischen Exzentrikerin, und man ist berückt von der raumgreifenden Aura dieser fragilen Stimme, einer Stimme, die unbeeindruckt bleibt von all den komischen Dingen, die man ihrer […] mehr…

  • Pleymo -

    Pleymo –

    Offenbar gibt es tatsächlich ein Phrasen-Lexikon für Nu-Metal-Schaffende – und ja, es ist erneut in die falschen Hände geraten. Diesmal in die der sechs Franzosen namens Pleymo. Ursprünglich war „Dr. Tank’s Medicine Cake“ als Konzeptalbum geplant, dessen bemüht trashige Story sich noch immer im CD-Booklet findet. Letztendlich verwarf man die Idee jedoch, um den einzelnen […] mehr…

  • Ups..

    Short Cuts - von Wolfgang Doebeling

    aco Brothers – New Deal Jon Langford genießt in Chicago denselben miesen Ruf wie John Conquest in Austin: besserwisserische Briten, die den Yanks das Wesen von Americana erläutern. Und ärgerlicherweise meistens Recht haben. Eine Frage von Intelligenz plus Hingabe, eine rare Kombination, von der Langfords Bilder ebenso leben wie der irreverente, spitzbübische Roots-Mix seiner Waco […] mehr…

  • Smashing Pumpkins Earphoria Cover

    The Smashing Pumpkins - Earphoria

    Das Album zum 94er Video – ein Rauschflug durch Billys Welten. Corgan-Fans sind hier lang schon im Bilde: Die zehn Live-Cuts von „Earphoria“ sind zusammen bloß die Audioversion der 1994 veröffentlichten VHS „Viewphoria“, einem rumpelig klingenden Videotape, das die erste Phase der Smashing Pumpkins mit viel rohem Elan und der Aggression der ersten Tage in […] mehr…