• Bonnie Raitt - Silver Lining

    Bonnie Raitt

    - Silver Lining

    Die Gitarristin wiederholt sich ein weiteres Mal auf mittlerem Niveau. Ein lauer Frühlingsmorgen in L.A. Doch im sechsten Stock des Capitol-Tower, Ecke Hollywood dC Vine, herrscht Hochspannung: Bonnie Raitt diskutiert dort mit der A&R- und Marketing-Etage ihr kommendes Album. Für eine kleine Aufwandsentschädigung inkl. Risikozulage installierte eine Sekretärin eine Wanze im Sitzungszimmer… „Bonnie, du weißt, […] mehr…

  • Ups..

    Thea Gilmore – Rules For Jokers

    Nein, diese 21-Jährige aus Oxford gehört gewiss nicht zu „all the batsqueak singers selling fake hope to the sleeping“, die sie in „Apparition No. 12“ gleich zum Auftakt ihres immerhin schon dritten Albums frech attackiert. Wie erfrischend, hier vielmehr eine junge, hellwache Songwriterin zu hören, die nicht bloß um den eigenen Nabel oder in der […] mehr…

  • Ups..

    45 r.p.m - VON WOLFGANG DOEBELING

    Oasis – The Hindu Times (Helter Skelter) Live bereits ein Highlight, fügt sich „Times“ nahtlos in den Kanon glorioser Omnipotenz-Boogies wie „Live Forever“ und „Rock’n’Roll Star“ ein. „I do believe I got flair“, raspelt Liam, „I got speed and I walk on air.“ Dazu ließ sich Noel melodisch feine Licks einfallen, reimt wie gehabt „rock’n’roll“ […] mehr…

  • Ups..

    Fischer-Z - Ether

    Schön gedacht, nicht so gut gemacht: Elektro-Experimente von John Watts mehr…

  • Ups..

    Pet Shop Boys – Release: Routinierte Song-Sammlung von den britischen Pop-Veteranen - EMI

    Es hilft ja alles nichts: Um sich „Release“ zu nähern, bedarf es eines genauen Blickes in die vielfach missachtete, schaurig-schöne jüngste Vergangenheit von Chris Lowe und Neil Tennant. Es stimmt, die Pet Shop Boys liefen zu Promo-Zwecken frühvergreist, mit bescheuerten Hunden und ebenso lächerlichen Perücken durch die Gegend. Ein paar Jahre vorher hatten sie wenigstens […] mehr…

  • Ups..

    Orishas – Emigrante. Auch für unkundige: exotischer HipHop aus Kuba, zweite Ausgabe - EMI

    E M Auch für unkundige: exotischer HipHop aus Kuba, zweite Ausgabe Iue pasa“, „Como estas“ oder „Mi casa, su casa“, das sind so unger alle Spanisch-Kenntnisse, die derRezensent vorzuweisen hat. Nicht gerade bestechend viel, um den Inhalten einer überwiegend spanisch rappenden Formation eingehender zu folgen. Selbst das vor Jahrhunderten bestandene kleine Latinum hilft hier nur […] mehr…

  • Ups..

    Short Cuts - VON JOACHIM HENTSCHEL

    Gonzales – Presidential Suite (KITTY-YO/EFA) „Call me Santa Claus Kinski!“ schlägt der Berliner Kanadier Gonzales vor, der seine jüdischen Wurzeln betont und sich auf der letzten Platte als „Entertainist“ profilieren wollte. Der verschluderte Unterhalter, der am liebsten leicht nachvollziehbaren Funk spielt, Computer-Tango, Chansons mit alten Synthesizern und ohne Samples. Aalglätte und Überwertigkeitskomplex ringen gegen den […] mehr…

  • Ups..

    Short Cuts - VON WOLFGANG DOEBELING

    Michael Hall & And The Woodpeckers – Lucky Too (BLUE ROSE/IN-AKUSTIK) Austin-Songwriter-Rock, musikalisch ungemein homogen und unaufgeregt, lyrisch konzise. Darin bestand ja schon immer Michael Halls Talent: das genaue Beobachten gesellschaftlicher wie privater Farcen und die meist lakonische Bewältigung derselben. Durchaus nicht ohne Feixen. Bei „Testify“ streckt Hall seine sonst nicht eben expressive Stimme auf […] mehr…

  • Ups..

    The Crash – Wildlife: Plastik-Pop-Draperie und kühl kalkulierter Kitsch von den Finnen - WEA

    Plastik-Pop-Draperie und kühl kalkulierter Kitsch von den Finnen Noch mit ihrem ersten Album, dem 2000 veröffentlichten „Comjbrt Deluxe“, bestätigten die Finnen The Crash so ziemlich alle Vorstellungen, die man sich hiesig von dem kleinen Land im Nordosten Skandinaviens macht: dicke Streichergüsse, leicht verschroben blubbernde Keyboards und süß-melancholische Melodien das Quartett um Vormann Teemu Brunila drehte […] mehr…

  • Ups..

    HiP HOP - VON OLIVER HÜTTMANN MC Rene…

    Am lautesten tönt, wer noch nichts erreicht hat, und MC Rene bollert verbal und mit Bässen besonders heftig gegen „Whack und Kommerz“ und „Namenlose MC’s“. Am Scheideweg stehe er mit diesem Album, meint der Rapper, der nicht mehr ganz namenlos ist, aber ziellos durch Klassik-Töne, Dance-Beats und Balladen stolpert. 2,5 NateDogg Music & Me (EASTWEST) […] mehr…

  • Ups..

    Phantom Planet – The Guest: Große Popmusik von großen Talenten aus Kalifornien - EPIC/SONY MUSIC

    Da hat jemand einen großen Glauben: Für ihr zweites Album, „The Guest“, wurden den in der Bay Area beheimateten Phantom Planet mit Mitchell Froom und Tchad Blake gleich zwei Superproduzenten an die Seite gestellt, und mit Master-Mogul Bob Ludwig zeichnet auch für den letzten Produktionsschritt ein Schwergewicht verantwortlich. Nur nichts anbrennen lassen! Für das Quintett […] mehr…

  • Alternativen

    Alternativen

    Desaparecidos Read Music/Speak Spanish (Clearspot/Efa) Man muss schon genau hinhören, um zu hören, dass hier Conor Oberst von den Bright Eyes am Werk ist – d. h. so genau natürlich auch nicht, denn seine Stimme ist unverkennbar. Ansonsten bewegt er sich hier allerdings auf weitaus härterem Terrain. Keine akustisch-verträumten Kopfhängerhymnen, eher knallharter Emocore a la […] mehr…

  • Ups..

    Damien Jurado- I BreakChairs

    Usus ist es ja genau umgekehrt. Ein Songwriter hat eine Band, die ihm irgendwann, so etwa nach dem dritten Album, nicht mehr genügt, weil es ihn nach anderen, meist filigraneren Ausdrucksformen drängt. Die Band bekommt ihre Papiere (oder zumindest länger Urlaub), der Songwriter macht sein Solo-Album. Damien Jurado aber hat schon drei Solo-Alben gemacht, von […] mehr…

  • Short cuts

    Short cuts

    Reinvented – Whatever Comes… (Goldrush/BMG) Das Rad wollten sie gar nicht neu erfinden, schicken die vier aus Bad Nauheim vorsichtshalber gleich mal voraus. Tatsächlich merkt man, dass sie viel Pearl Jam und Live gehört haben müssen, aber auch verinnerlicht haben, was Nickelback und Incubus so modern klingen lässt Dass Reinvented dabei doch noch ansatzweise originell […] mehr…

  • Ups..

    Global Village - VON ARNDT & FRANZEN Sussan…

    Sussan Deihim – Shy Angels (CRAMMED/EFA) Kein Remix im herkömmlichen Sinne der Tanzbarmachung ist das, was Bill Laswell mit den Tracks von Sussan Deihims ohnehin kongenialem Album „Madman Of God“ anstellt. Vielmehr schafft er mit seinen spacigen Arrangements mehr Raum für die vierte Dimension ihrer vom Sufismus geprägten Vokal-Meditationen. Grandios! 4,5 D’Gary – Akata Meso […] mehr…

  • Ups..

    DVD

    BASIC INSTINCT Paul Verhoeven (Kinowelt) Lange vor „Casino“ war dies der einzig gute und wichtige Film von Sharon Stone, obwohl alle nur darüber debattierten, ob sie denn im Verhörzimmer beim übereinanderschlagen ihrer Beine nun ein Höschen getragen hat oder nicht. Amüsanter ist ohnehin jene Szene, als Michael Douglas nach dem „Fick des Jahrhunderts“ seinen entblößten […] mehr…

  • Ups..

    Lust For Life!, Regie: Alfonso Cuarón - (Start 2.5.)

    In der Heimat des Regisseurs Cuarón („Große Erwartungen“) wurde dieses Roadmovie über die Freundschaft und und sexuelle Initation zweier Jungs als „Mexican Pie“ gefeiert – weil Julio (Gael Garcia Bemal) und Tenoch (Diego Luna) pubertär über Mädchen reden und am Pool um die Wette onanieren. Dennoch verfehlt dieser Vergleich die Story, ihre Sensibilität, charmante Charaktere […] mehr…

  • Ups..

    SHORT CUTS

    JAY & SILENT BOB SCHLAGEN ZURÜCK (Start 18.4.) von und mit Kevin Smith, Ben Äff leck: Chaotische (Selbst-)Parodie mit den beiden Kiffer-Köppen, die in jedem Smith-Film dabei sind. 2,5 THE GOLDEN BOWL (Start 25.4.) von James Ivory mit Nick Nolte, Uma Thurman: Liebeswirren in einer Aristokratenfamilie. Wieder erlesen fotografiert, aber ermüdend inszeniert. 2,5 LOVELY RITA […] mehr…

  • Elling -

    Elling –

    Wenn in diesem Jahr ein Irren-Drama schon den Oscar erhalten musste, hätte ihn dieser ebenfalls nominierte norwegische Beitrag verdient. Versponnen, herzlich, manchmal sehr schmerzhaft und niemals aufdringlich schildert Regisseur Naess die Erlebnisse und Probleme zweier Neurotiker auf dem Weg zurück in den Alltag. Der einfältige Hüne Kjell Bjarne (Sven Nordin) und das Muttersöhnchen Elling (Per […] mehr…

  • Ups..

    Songs From The 2nd Floor, Regie: Roy Andersson - (Start 18.4.)

    Nichts geht mehr. Ein Stau hat die Stadt lahm gelegt, weil alle in dieselbe Richtung fahren. Eine Prozession von Beamten, die sich selbst geißeln, verstopft zusätzlich die Straßen. Ein Angestellter wird nach 30 Jahren entlassen und kriecht wimmernd über den Flur. Ein Ausländer wird unter reglosen Blicken mehrerer Wartender an einer Bushaltestelle verprügelt. Ein Zauberkünstler […] mehr…