• Ups..

    Alanis Morissette – Unplugged - Ein Kammermusik-Abend in New York…

    Für besonders große Stars scheint es ein ganz besonders großes Vergnügen zu sein, ausnahmsweise wieder mal in ganz kleinem Kreise ihre Kunst zum Besten zu geben. Das hat dann so gerade noch die Atmosphäre vom Hauskonzert vorm heimischen Kamin, nur für Freunde sozusagen. Dafür aber mit so ausgeschlafener Technik, dass der Begriff „unplugged“ fast unbemerkt […] mehr…

  • Roots

    Roots

    Jim Lauderdale – Onward Through It All (RCA/Aris) Dass Co-Writing im Nashville der 90« Jahre eher zum Schimpfwort verkommen ist, als Prädikat einer kreativen Partnerschaft zu sein, liegt gewiss nicht an diesem Mann. Auch für sein sechstes Album hat Jim Lauderdaie nur die richtigen Mittäter gesucht und gefunden, darunter Robert Hunter (ja, der Grateful Dead-Texter), […] mehr…

  • Midnight Choir - Amsterdam Stranded

    Midnight Choir – Amsterdam Stranded - Melancholie aus Norwegen: Das Piano…

    Natürlich ist hier oben alles ein wenig anders“, konzedierte sogar Uli Hoeness, als er jüngst norwegischen Boden betrat. Da hoch oben, wo es lange dunkel bleibt und beißend kalt wird, soll es sogar noch funktionierende, nicht von Entertainment-Egoismen zerfressene Fußball-Kollektive geben. Und Midnight Choir werden von den Lesern der beiden größten norwegischen Tageszeitungen zur „besten […] mehr…

  • Beats

    Beats

    Hing miso mix – d o x a / c a « G o i Retro-Future-Pop von einem belgischen Duo, vorm als Les Brochettes, mit japanischer Sängerin. Das hat naiven Science-ficrion’Appeal, aber auch Chanson-Melancholie und großartige Songs. Letztere werden gern durch Remixe undaUerieiobskure elektronische Klangerzeuger dekonstruiert. Sehr charmant 3,5 Black Star Liner Twelve Inch Conlrontation […] mehr…

  • Ups..

    Spearmint – A Week Away - Deutschland, aufgewacht: das erste Album…

    Deutschlands Plattenindustrie als Patient in der Krise: Gerade ruft mich eine Promoterin an und will mir noch einen der vielen überflüssigen Samplers mit Elektrogeräuschen ganz warm ans Herz legen, Kompilationen mit Titeln wie „Drum & Rhythm“, „Dancefloor Tracks“ etc., die nach wenigen Tagen in den Ramschkisten landen, weil die paar interessanten Tracks von der Zielgruppe […] mehr…

  • Will Smith - Willennium

    Will Smith – Willennium - Flow gut, Inhalte etwas spießig:…

    „Haha, haha… Big Will… uh… haha.“ Auf „fVillennium“werden wir in Grund und Boden gelacht, Will Smith an der Macht. Kein abwegiger Gedanke, immerhin findet sich schon im Opener seines zweiten Solo-Albums eine politische Kampfansage, die im Land der unbeschränkten Blödsinnigkeiten schnell urkomischer Ernst werden könnte: „So young George Bush, I’m thinking about running, maybe not […] mehr…

  • Metallica - S&M

    Metallica – S&M

    Damals, anno 1983, der Hard-Rock-Frühling. AC/DC, Saxon und Judas Priest markierten schon das Ende der Fahnenstange, und nur noch Motörhead wagten sich einen Schritt weiter hinaus, in die schiere Bodenlosigkeit, in den Schwermetall-Orkus – da geschah wirklich einmal Geschichtsmächtiges und -trächtiges. Motörhead ließen sich den Wind um die Nase wehen, berauschten sich an ihrer eigenen […] mehr…

  • Short Cuts

    Short Cuts

    Kim Lenz & The Jaguars The One And Only (hightone/fenn) Die zweite Eruption des Rockabilly-Vulkans aus Dallas, Texas. Kim spuckt Lava, die Jaguars sorgen für das Beben, und die Temperatur sinkt selten unter den Siedepunkt. Produziert hat diesmal Robert Williams aka Big Sandy, der den Swing-O-Meter bis zum Anschlag aufdrehte und einen Stereo-Mix wagte, der […] mehr…

  • Ups..

    Jazz von Klaus von Seckendorff

    Dave Holland Quintet – Prime Directive (ecm) Zwei Direktiven sind hier ideal umgesetzt: das Erforschen neuer Rhythmen – zum schieren Vergnügen aller Beteiligten. Ob Hollands Bass überraschend funky tänzelt, Robin Eubanks und Chris Potter als Bläsersatz mit dem Vibraphon Steve Nelsons verschmelzen oder der neue Drummer Billy Kilson ungerade Metren subtil angeht: Spaß und hoher […] mehr…

  • Beck - Midnite Vultures

    Beck - Midnite Vultures

    Für das Phänomen Beck gibt es nur eine Erklärung. Hier ist sie: In jener berühmten ersten Woche, als Gott die Bäume, die Vögelein und all die anderen wunderbaren Dinge des Universums schuf, da machte sich der Allmächtige auch ein paar Gedanken über die musikalischen Genres. Zart verflochten sollten sie sein, voller Querverwebe, ein sich gegenseitig […] mehr…

  • Ups..

    Wonderland von Michael Winterbottom - ab 25. November

    Big Ben, Oxford Street und Queen Mum hat Winterbottom in seinem präzisen, intimen London-Porträt ausgespart und suchte die alltägliche Arbeitermetropole – Kneipen, Friseursalons, das wuselige Leben im Süden der Stadt. Mit der Handkamera umkreist er die Mini-Dramen einer ganz normalen Familie innerhalb eines Wochenendes. Vater ist arbeitslos, Mutter hält es nicht mehr aus, die drei […] mehr…

  • Ups..

    Ein perfekter Ehemann von Oliver Parker - ab 23. Dezember

    0bschon Regisseur Parker („Othello“) konsequent auf eine Aktualisierung verzichtet hat und demzufolge alle Personen in altmodischen Kostümen herumstolzieren, wirkt seine Verfilmung des Theaterstücks „Ein idealer Gatte“ von Oscar Wilde wie eine moderne Komödie à la Eric Rohmer. Und wenn wir im Kinosessel grinsend beobachten, wie sich die Gestalten auf der Leinwand um Kopf und Kragen […] mehr…

  • Ups..

    Short Cuts auch im Kino

    The 13th Floor (ab 25.11.) von Josef Rusnak mit Armin Mueller-Stahl. Von Roland Emmerich produzierter, lauer Cyber-B-Thriller. Der Diamantencop (ab 25.11.) von Les Mayfield mit Martin Lawrence: Krachende Komödie um einen Dieb, auf dessem Beuteversteck ein Polizei-Revier gebaut wird. Eine Nacht in New York (ab 25.11.) von Risa Bramon mit Ben Affleck, Courtney Love: Seichte […] mehr…

  • Ups..

    End Of Days von Peter Hyams - ab 2. Dezember

    Hyams gehört zu jenen Veteranen in Hollywood, die nie viel Aufhebens um ihre Arbeit machen. So drehte er auch -Outland“ oder -Sudden Death“ als makellos funktionale Action-Thnller. Filme also, die Arnold Schwarzenegger im Herbst seiner Karriere hinter sich lassen will. Dennoch erwies sich jener Routinier bei diesem 100 Millionen Dollar teuren Projekt als passender Ersatz […] mehr…

  • Ups..

    Der Kaiser & sein Attentäter von Chen Kaige - ab 9. Dezember

    Ying Zheng beendete die „Zeit der Streitenden Reiche“ (481 bis 256 v. Chr.) und ließ sich zum ersten „Erhabenen Kaiser des Anfangs“ ausrufen. Dieser Minimal-Exkurs bildet Prolog und Epilog zu Kaiges Historien-Epos in der Phase des Übergangs mit brutalen Eroberungsfeldzügen und höfischen Intrigen. Prinz Zheng (Xuejian Li) ist eine historische Figur wie dessen Attentäter Jing […] mehr…

  • Ups..

    Begegnung des Schicksals von Sydney Pollack - ab 23. Dezember

    Für Woody Allen spielt Sydney Pollack gerne den notgeilen alternden Wohlstands-Bildungsbürger. Und zuletzt gab er einen kalt-lüsternen Bohemien in Stanley Kubricks desperater Eheanalyse „Eyes Wide Shut“. Auch seine „Random Hearts“, so der Originaltitel, umkreisen Themen wie Vertrauen und Versuchungen bei Verheirateten. Die Partner von Dutch (Harrison Ford), Polizist für Internat Affairs, und der Politikerin Kay […] mehr…

  • Ups..

    Die neun Pforten von Roman Polanski - ab 16. Dezember

    Mit Spitzbart und seiner altmodischer Brille sieht er aus wie der junge Trotzki: Johnny Depp als Bücherjäger Dean Corso, der mit nicht immer ganz legalen Mitteln bibliophile Kostbarkeiten aufspürt Sein neuer Auftraggeber ist der undurchsichtige Millionär Boris Balkan (Frank Langella) aus New York, stolzer Eigentümer der weltweit größten Bibliothek zum Thema Dämonologie. Er besitzt auch […] mehr…

  • David Lynch - The Straight Story

    The Straight Story - David Lynch

    D; Ier deutsche Filmverleiher hat dem Originaltitel „The Straight Story“ den Satz „Eine wahre Geschichte“ vorangestellt. Damit soll oft die Fallhöhe der Tränen bei Zuschauern von Trivialdramen stimuliert werden. Da David Lynchs neuer Film tatsächlich auf einer wahren Begebenheit beruht, verweist dieses Axiom zudem augenzwinkernd aufs bizarre Schaffen des Regisseurs, der als Sammler abartiger Obskuritäten […] mehr…

  • Ups..

    Vinyl von Wolfgang Doebeling

    The Beatles – Yellow Submarine (apple/EMI) Es war George Harrison, der das Sound-Lifting betrieb, doch klingt der Mix, als habe Ringo im Studio Regie geführt. Das Schlagzeug bumst mittig und zu laut, wohingegen sich die Melodieinstrumente weitläufig im hypertransparenten Raum verteilen. Das Aufdröseln der originalen Vierspuraumahmen bewirkt, dass die Tracks im Breitwand-„Surroundsound“ zwischen den Boxen […] mehr…