• Ups..

    Cracker – Gentleman’s Blues

    - Virgin

    Sprechen wir nicht mehr von Camper Van Beethoven. David Lowery ist nun seit fest einem Jahrzehnt mit Cracker auf Reise durch Amerika, um aufzusammeln, was jenseits des Highway liegen geblieben ist Kleinode wie Jerry Garcias „Loser“, eine schlurfende Trauerhymne auf „Kerosene Hat“, dem besten Album dieses Quartetts. Bei „The Golden Age“ wurde vermehrt rustikal gerockt, […] mehr…

  • VIRGINIA RODRIGUES - Sol Negro

    VIRGINIA RODRIGUES – Sol Negro - HANNIBAL/RTD

    Man muß sich an die Stimme gewöhnen. Ich könnte mir sogar vorstellen, daß ihr Klang manchen Feind der Schönheit (Argument: ist doch alles Illusion) unglücklich macht. Obwohl sie doch im Gegenteil so ungemein glücklich klingt, rund und weich, wie die einer toten Opernsängerin, die im dritten Anlauf im Himmel zugelassen wird. In ihrer Heimat Brasilien […] mehr…

  • VIC CHESNUTT - The Salesman And Bernadette

    VIC CHESNUTT – The Salesman And Bernadette - FICTION/RTD

    Schön, wenn es jemandem besser geht. Und auch schön, wenn man das hören kann. Vic Chesnutt hat sich ein Haus gekauft, einen Altbau mit hohen Decken und eigenem Aufhahmestudio, mehr ein Heim als ein Symbol des Wohlstands. Er ist glücklich mit seiner Frau (und Bassistin) Tina, hat Freunde, Erfolg, und der Rollstuhl, in dem er […] mehr…

  • Alternativen

    Alternativen

    Chan Marshall ist viel herumgekommen in der Welt. Die gebürtige Südstaaderin, die ihr Debüt unter dem Namen CAT POWER einspielte, hat es nach Melbourne, Australien verschlagen. Ein ganz mutiger Schritt: Unter den Fittichen von Sonic outh, deren Fürsprache ihr den Plattenvertrag sicherte, der JVhat Would The Community Thing“ (1996) zum Indie-Hit werden ließ, hätte sie […] mehr…

  • Farmer Not So John - Receiver

    Farmer Not So John – Receiver

    Expansion durch Gesundschrumpfung. Als Farmer Not So John ’96 ihr gleichnamiges und hochgelobtes Debüt veröffentlichten, da waren sie noch ein Quartett und mußten sich, weil sie eine Pedal Steel im Gepäck hatten, permanent aus diesen „Alternative Country“-Schubladen befreien, in die sie – speziell an der Ostküste – Gubbesitzer und Pressefritzen verfrachtet hatten. Deren Gleichung hieß: […] mehr…

  • Ups..

    Grant Lee Buffalo – Jubilee - SLASH/MOTOR MUSIC

    Andauernde Erfolglosigkeit kann die Grundfesten der verworrensten Band erschüttern. Vor allem, wenn man – wie Grant Lee Buffalo – schon seit Jahren von Kritikern wie Kollegen um den Bart geschmiert bekommt, wie toll man doch sei. „Es fühlte sich gut an, all die alten, eingefahrenen Regeln, wie GLB zu sein hatten, über Bord zu werfen“, […] mehr…

  • Kiss Psycho Circus Cover

    Kiss - Psycho Circus

    Eine Band von Untoten ist zur Ruhe gekommen und hat Frieden gefunden – endlich. Viele Jahre lang wußte man nicht so recht, wohin mit Kiss: Die Siebziger waren vorbei, die Masken abgeschminkt Und so tourten sie als Hardrock-Zombies durch das Land, denen vom einstigen Glamour nur ein paar geföhnte Mähnen geblieben waren. In den Achtzigern […] mehr…

  • Ups..

    45 R.P.M. - von Wolfgang Doebeling

    Eine britische Band, die sich nach dem Regengott der Hopi-Indianer benennt, muß mit Argwohn beäugt werden. Doch SALAKO scheinen voller Versprechen, und „Growing Up In The Night“ (Jeepster) ist ein Kolibri von einer Single, federleicht, flirrend und schillernd. Der Percussions-Track hat etwas Hypnotisches, und Schlüsselworte wie „instincts“, „associate“ und „communicate“ flattern durch die Melodie, ohne […] mehr…

  • Ups..

    ROOTS - von Jörg Feyer

    Geduld gehört unbedingt zu den gar nicht mal so sekundären Tugenden eines Songwriters, der seinen Kopf nicht an der Garderobe wohlfeiler Fließbandarbeit abgeben will. JEFF BLACK weiß ein paar Lieder davon zu singen. Schon Anfang 1992 kursierten Demo-Versionen von „That’s Just About Right“ und „King Of The World“ in Nashville, doch mehr als das, was […] mehr…

  • JOSEF K  - Endless Soul

    JOSEF K – Endless Soul - MARINA/INDIGO

    Kafkas „Prozeß“ hat man vermutlich gelesen, damals in Edinburgh, als der Punk fast schon wieder vorbei war und „New Wave“ hieß. Costello und die Buzzcocks, grob gesagt, regierten in London, Television und Talking Heads in New York. In Schottland regierte das Label Postcard. Neben Orange Juice brachten sie Ende der 70er Jahre Josef K heraus […] mehr…

  • Son Volt - Wide Swing Tremolo

    Son Volt – Wide Swing Tremolo

    Es ist schon ein Kreuz mit dem verdammten C-Wort. Entweder, so Jay Farrar, wurden sie gleich zu Bannerträgern des „alt-country“ gekürt. Oder ebenso radikal geringgeschätzt. Also bellt der Son Volt-Chef zum Auftakt von „Wide Swing Tremolo“ durch einen alten Röhren-Amp, eine wilde Harp aus der Vorhölle macht in Blues-Rock. Und das Tremolo? Es bratzt einfach […] mehr…

  • Roddy Frame - The North Star

    Roddy Frame – The North Star

    Auch Roddy Frame ist schließlich ein Mann geworden. 16 Jahre nach der Adolszenz und den olympischen Platten von Aztec Camera, den Angriff des Schotten-Pop auf die übrige Welt und dem Sieg der Lagerfeuer-Gitarre über das elektrische Gitarren-Solo erscheint endlich ein Album unter seinem stolzen Namen. Daß es in Deutschland beinahe gar nicht veröffentlicht worden wäre, […] mehr…

  • Ups..

    SHORT CUTS - von Lau & Hüttmann

    FORMIDABEL Ausgerechnet der japanische Elektroniker Haruomi Hosono bezieht sich im Design des neuen Albums seiner Band WORLD STANDARD auf Harry Nilssons „Nilsssson Sings Newman“, nennt es im Untertitel nach Van Dyke Parks „Discover America“ und listet als Vorbilder John Hartford, John Fahey, Bruce Cockburn und Mississippi John Hurt auf. Mit elektronischen Wüstenlandschaften, durchzogen von einsamen […] mehr…

  • PJ Harvey Is This Desire Cover

    PJ Harvey - Is This Desire?

    Die Verfechter des Unglücks sind sich ihrer Sache sicher. „Das Leben ist ein Jammertal“ erklären sie, bis zu den Knien im Elend steckend, Glück und Liebe dagegen nur Illusion, ein Zwischenhalt in dem ewigen Strudel von Verlangen und Schmerz. Dann gehen sie in ihre rauchgeschwängerten Häuser, um PJ Harvey zu hören, und ich denke: „Laßt […] mehr…

  • HAZELDINE - Digging You Up

    HAZELDINE – Digging You Up - POLYDOR

    Die unbeschreibliche Leichtigkeit des Seins überlassen Hazeldine weiterhin den Gläubigen und anderen Luftikussen. Auch der Solipsismus ist nicht ihre Sache, wiewohl er doch Tiefe und Schwere suggeriert, zwei Eigenschaften, die allen Hazeldine-Songs innewohnen. „Fenster zur Seele“ hätte Rimbaud diese Poeme wohl genannt, die durch die Langsamkeit ihres Vortrags noch an Bedeutsamkeit gewinnen, ebenso wie durch […] mehr…

  • Ups..

    Whale – All Disco Dance must End In Broken Bones - Mute/ Intercord

    Schön war die Zeit, als aus Schweden außer supersicheren Volvos und Saabs nur ABBA und Roxette kamen, sonst nichts. Glücklicherweise ist „All Disco Dance Must End In Broken Bones“ nicht das Debüt des schwedischen Quintetts Whale, sonst müßte man an dieser Stelle den inzwischen obligatorischen Lobgesang plazieren, den mit dem Verweis auf die Originalität der […] mehr…

  • Ups..

    Jon Spencer Blues Explosion - ACME

    Den „Acme“, den Höhepunkt seines Schaffens, hat Jon Spencer bereits hinter sich. Er manifestierte sidi in den ersten Sekunden des Albums „New / Got Worry“ mit einem markerschütternden Urschrei. Was danach folgte, wurde von erhitzten Musikkritikern entweder als genialische Neuerfindung oder als kühne Dekonstruktion des Blues gefeiert. Rauher, archaischer und unkontrollierter klang Spencer noch nicht […] mehr…

  • Ups..

    BEATS - Kloos & Wellner

    Wahrscheinlich ist Helmut Geier der einzige DJ, der sich nackt vor einer Almkate fotografieren läßt. Nüchtern. Das hat nichts mit seinem zweiten Album zu tun, dessen Titel „Munich Machine“ (V2) ebenfalls nichts weiteres bedeutet. Außer vielleicht, daß es genauso sonnig wie spinnert, genauso verspielt wie kraß, genauso kauzig wie weltumarmend klingt. Da wandert DJ HELL […] mehr…

  • FAITHLESS - Sunday 8 pm

    FAITHLESS – Sunday 8 pm - CHEEKY RECORDS/INTERCORD

    „God Is A DJ“, verkündet ihre neue Single. Der Spruch ist zwar nicht ganz neu, auf irgendeiner Parade oder Tbilettenwand in einschlägigen Gubs hat man ihn schon gelesen, aber Faithless steht er ziemlich gut Vor zwei Jahren, Techno kroch wie eine Hydra auf den Gipfel seiner Hybridisierung zu, reüssierten die Briten mit einer Single, die […] mehr…

  • Ups..

    NUGGETS - von Jörg Gülden

    Noch immer lamentieren ein paar Vernagelte, daß mit Stevie Ray Vaughan auch der Texas-Blues zu Grabe getragen worden sei. Worüber SMOKIN‘ JOE KUBEK nicht mal mehr lachen mag, denn mit „Take Your Best Shot“ (Zensor BB 9600) legt der Mann aus Dallas sein bereits sechstes kongeniales Album vor. Den Reiz dieses richtungsweisenden, klischeefreien Bluesrocks macht […] mehr…