• Ups..

    SHORTCUTS

    - AUCH IM KINO

    Den Knabenrollen ist Leonardo DiCaprio noch nicht ganz entwachsen, aber ein Klassiker ist er seit „Romeo & Julia“ und „Titanic“ allemal. Als Der Mann in der eisernen Maske (ab 9.4.), die dritte Adaption des Musketier-Romans von Dumas, stürzt er sich mit den im Kostümfilm erprobten Unvermeidlichen Jeremy Irons, John Malkovich sowie Gerard Depardieu pathetisch in […] mehr…

  • Ups..

    ULEE’S GOLD von Victor Nunez - ab 16. April

    T Tlee Jacksons Schicksal ist jener -J Stoff, aus dem antike Tragödien sind. Seine Frau ist tot, sein Sohn sitzt im Knast, die Schwiegertochter ließ ihn mit zwei Enkelinnen sitzen. Selbst ihre Namen passen: Ulee (für Ulysses), Penelope (seine verstorbene Frau) und Schwiegertochter Helen(a). Seine Odyssee ist aber eine innere. Fast autistisch lebt der Imker […] mehr…

  • Ups..

    WAG THE DOG von Barry Levinson - ab 26. März

    Nachts. Das Weiße Haus in der Totalen. Langsam zoomt die Kamera darauf zu. Schnitt. In einer Empfangshalle wird ein Mann vom Sicherheitspersonal abgetastet Zwei Frauen verfolgen von oben die Prozedur. Conrad Brean, flüstert die eine. Er werde Mister Alleskleber genannt. Schnitt. Knappe Begrüßung, dann eilen alle drei schmale Gänge entlang und eine Treppe hinunter. Dabei […] mehr…

  • Ups..

    SCREAM 2von Wes Craven - ab 23. April

    Sequels sind in Hollywood nicht totzukriegen – doch wir mußten bis heute warten, daß ein Regisseur diese Manie verspielt ironisiert, ohne dabei Genreregeln zu verletzen. Nach dem meisterlichen „Scream“ war alles gesagt – zumal die Mörder das Ende des Films nicht überlebten. Aber Wes Craven und Drehbuchautor Kevin Williamson warten wieder mit dramaturgischen Pirouetten und […] mehr…

  • Ups..

    DER REGENMACHER von Francis Ford Coppola - ab 2. April

    Ja, ich bekenne mich schuldig, bei keinem Buch von John Grisham über die ersten zehn Seiten hinausgekommen zu sein. Vielleicht bin ich zuwenig im Urlaub, wo einen derartige Lektüre bei einem Sonnenstich nicht allzu sehr anstrengt. Und doch mag ich den Vielschreiber und seine Schmierenkrimis nicht, denn er begegnet mir ständig im Kino mit der […] mehr…

  • Ups..

    MADDOX BROTHERS & ROSE: HILLYBILLY-FORSCHUNG

    Höchste Zeit, den jungen Protagonisten des hippen „New Country“ einmal wieder zu zeigen, wo der Cowboy-Bartel den Most holt Das dachten sich zumindest die Leute des Bremer Labels „Bear Family“ und legten die Vier-CD-Box“77rcMo5* Cdourful Hiübiliy Band In America“ auf. Gemeint ist damit das Familien-Trio MADDOX BROTHERS & ROSE , das von 1952 bis 1958 […] mehr…

  • Ups..

    SCREAMIN‘ J. HAWKINS: VOODOO-SENIOR

    70 Jahre und kein bißchen leisen Eigentlich hatte er sich schon seit Anfang der 90er Jahre in ftris zur Ruhe gesetzt, doch Mitte letzten Jahres juckte es SCREAMIN‘ J. HAWKINS wieder in den Fingern. Mit einer illustren Reihe amerikanischer Studiomusiker spielte der Altmeister des selbsterfundenen „‚Vbodoo-Blues“ (in den 50er Jahren als „wMest Rock’n’Roll act ever“ […] mehr…

  • Ups..

    SONYA HUNTER: DIE KLASSIKERIN

    Keine zehn Pferde konnten sie auf den Zug der angesagten Neo-Folk-Rocker zerlights & Other Constellatiotis“, dem nunmehr vierten in Deutschland veröffendichten Album der Songschreiberin SONYA HUNTER bleibt sie ihren Wirzeln treu. Und die liegen nun mal ganz klar zwischen der frühen Joni Mitchell und Buffy Saint-Marie. Einzig eine vorsichtige Öffnung zum Jazz paßt noch in […] mehr…

  • Ups..

    ROB LAMOTHE: Soul und Pot

    Schon als Gitarrist und Frontmann der Riverdogs überraschte der im Süden von Kalifornien geborene ROB LAMOTHE mit seiner außergewöhnlich souligen Stimme. Auch auf seinem nunmehr zweiten Solo-Album Jieing Human “ vereint er wieder klassischen harten Rock mit schwarzem Timbre – kein Wunder eigentlich für einen Mann, der mit Platten von Mahalia Jackson aufwuchs, als Kind […] mehr…

  • Ups..

    NINOS CON BOMBAS: Latino-Punk

    Wenn ein junger Punk in Santiago de Chile eine Band namens Pinochet Boys gründet, muß er sich nicht zu wundern, daß man ihm nahelegt, besser das Land zu verlassen. Daniel Puente folgte dieser Aufforderung, hing in Madrid und London herum und fand schließlich in Hamburg neue Heimat und Gruppe: Gemeinsam mit dem Drummer Norman Jankowski […] mehr…

  • Ups..

    100 WATT SMILE: Autoren-Rocker

    Das hätte auch als ein singender Club der toten Dichter enden können: Carrie Bradley lebte anno 1989 in New Hampshire und träumte den Traum, später mal eine bekannte Schriftstellerin zu werden. Drei ihrer Schulfreunde träumten mit und entdeckten die Musik als fehikel für ihre Geschichten. Mit Ukulele, Gitarre und Geige tourten sie als Jods Redeeming […] mehr…

  • Ups..

    SOLEX: Roller-Loops

    Frühe Avantgarde-Elektroniker wie Cabaret Voltaire, reduzierte Arrangements von Portishead und angeschrägte Rhythmen aus der Loop-Maschine – das ist die Welt, in der sich die niederländische Künstlerin Elisabeth Esselink wohl fühlt Für ihr erstes Album „Solex vs. The Hitmaster“ taufte sie sich kurzerhand in SOLEX (ein holländischer Motorroller-Hersteller) um. Esselink setzt dabei ihre hohe, fast elfengleiche […] mehr…

  • Ups..

    FUN’DA’MENTAL: Terror-Samples

    Aki Nawatz hatte schon immer feine Fühler für den ganz normalen Rassismus. Auf seinem Label „Nation“ veröffentlicht er seit Jahren musikalische Statements gegen die Unterdrückung (Natasha Atlas, Trans Global Underground etc.) taufte er 1991 das eigene Projekt und produziert seither bewegte, tanzbare Songs, die für die Gleichberechtigung schwarzer und asiatischer Minderheiten werben sollen. ^Zrotic Terrorism“, […] mehr…

  • Ups..

    NOUJOUM: Die Wüste bebt

    Nach etlichen Einsätzen im Live-Line-up der Dissidenten hat der junge Marokkaner nun mit Hilfe einiger Dissidenten-Kollegen in Casablanca den Film-Soundtrack „Sleepless In Tanger“ produziert Noujoums frühere Band Lern Chaheb gilt in den Maghreb-Staaten als Wegbereiter der Rai-Pop-Bewegung. Jetzt versöhnt er arabische Roots-Klänge mit Drum’n’Bass. mehr…

  • Ups..

    BUFFALO DAUGHTER: Kamikaze-Pop

    Was soll schon dabei entstehen, wenn drei junge Japanerinnen „Drugs And Rock-’n’RoU“ am Computer spielen? Richtig: „New Rock“, gleichzeitig Titel des aktuellen Albums des Tokioter Girlie-Pop-Trios BUFFALO DAUGHTER. „Kauzig“, könnte man sagen – stimmt aber nicht, denn die feingewobenen Klang-Persiflagen sind durchaus ernst gemeint: Space-Pop mit künstlicher Intelligenz. mehr…

  • Ups..

    FRANK BLACK AND THE CATHOLICS: Fundamentalismus

    Keine Sorge – der Pixies-Held Frank Black ist nicht zum Papst-Freund konvertiert Sehr wohl aber zum Sound-Fundamentalismus. Mit seiner neuen Band FRANK BLACK AND THE CATHOLICS wollte er eigentlich nur ein Demo aufnehmen. Drei Tage lang lief ein Zweispur-Recorder im Proberaum mit Das Tape gefiel Frank, und er sparte sich das Geld für eine Nachproduktion. […] mehr…

  • Ups..

    Alabama 3: Country Acid Music

    „Sweet country acid house music“ kündigt der fiktive Prediger D. Wayne Love im Intro an – und schon heulen Country-Gesang und Pedal-Steel über einem betont lokkeren Dance-Loop. Die Cowboys mit Computern zu paaren ist das Konzept des Londoner DJ Rob Spragg und seiner Combo ALABAMA 3. Das mögen die Pop-selbstverliebten Briten nicht so gern und […] mehr…

  • Ups..

    Larry And The Lefthanded: Garage Noir

    Lappen-Rock, das war lange Schicksal der finnischen Musiker, wurde in Europa mit den Tollen der Leningrad Cowboys gleichgesetzt LARRY AND THE LEFTHANDED zeigen nun mit ihrem zweiten Album, „Quantum Rider“, daß es in Finnland auch Musik diesseits des Comedy-Rock gibt „Garage noir from surreal lounge hell“ nennt das die Band selbst, und bei aller „Hölle“ […] mehr…

  • Ups..

    DRUCKSACHEN - VON WOLFGANG DOEBELING

    Hendrix auf der Bühne, heulend, seine Gitarre malträtierend, auf die Knie krachend, die Zunge zwischen den Saiten, konvulsiv zuckend, die Augen geschlossen. Schnitt zu Henry Rollins. Der sitzt irgendwo in einem TV-Studio, spürbar mitgenommen von Jimis Performance. „Man“, sagt er in die Kamera, „wenn du als Musiker nicht bereit bist, so viel zu geben, dann […] mehr…

  • Ups..

    Iain Matthews – Excerpts From Swine Lake - BLUE ROSE/RTD

    Es gab Zeiten, als das beste, was man über Iain Matthews‘ Musik sagen konnte, das ziemlich vernichtende Verdikt „geschmackvoll“ war. Weniger war da nie, oft genug war mehr, viel mehr. Der silberhelle, süperbe Michael Nesmith-produzierte Country Rock von „Valley Hi“ etwa, von dem sich Matthews freilich inzwischen distanziert. Oder die erste Plainsong-LP „In Search Of […] mehr…