• TIBETAN FREEDOM CONCERT

    TIBETAN FREEDOM CONCERT

    - Capitol/EMI

    Alle sind für Tibet, keiner ist für China. Die tibetische Gebetsmühle rattert überall, lange schon in Hollywood, bei den Beastie Boys, jetzt in der amerikanischen Rockmusik – und bei Noel Gallagher. Beim „Tibetan Freedom Concert“ in New York war der Proletarier der Überraschungsgast unter den von Beastie Boy Adam Yauch zusammengerufenen Kollegen. Bisher beschränkten sich […] mehr…

  • Ups..

    ALIEN – DIE WIEDERGEBURT von Jean-Pierre Jeunet - b 27. November

    Die Wiederkehr des ewig gleichen – beim Kino heißt das Sequel. In diesem nummerischen Automatismus übersteht ein Filmtopos Jahrzehnte, Personalwechsel und sogar den Tod. Bond erlangte Unsterblichkeit. Nur die Allkreuzritterin Ripley wählte in „Alien 3“ mit heldisch-moralischer Konsequenz und der Monsterbrut im Bauch den Freitod. Der Film floppte, aber da Hollywood ohnehin ungerne sterben läßt, […] mehr…

  • Ups..

    All Over Me von Alex Sichel - ab 4. Dezember

    Als Sichel Sisters sind Alex (Regie) und Sylvia (Drehbuch) eine feste Größe im New „Yorker Independent-Kino. Eingebettet in die triste Aura des New Yorker Viertels Hell’s Kitchen, erzählt ihr Spielfilmdebüt von pubertären Nöten der schmächtigen Schönheit Ellen (Tara Subkoff) und der pummeligen Claude (Alison Folland) – zwei Freundinnen im klassischen Sinn. Ellen möchte endlich mit […] mehr…

  • Ups..

    SHORT CUTS,

    Produzent Tsui Hark ist der Pate des Hongkongfilms. Als Regisseur von Double Team (ab 4.12.) beklaut er schlecht seine Landsleute, läßt er Dennis Rodman blödeln, darf Jean-Claude Van Damme einsame Gymnastik vorführen und einzelkämpferisch im Kolosseum einen Tiger demütigen sowie das Terroristentier Mickey Rourke, der ekelt wie ein gedopter Gladiator. Kiss Me, Guido (ab 4.12.) […] mehr…

  • Ups..

    DER EISSTURM von Ang Lee - ab 18. Dezember

    „Sie sind wie eine Familie. Und je mehr Kraft sie haben, desto mehr können sie sich gegenseitig verletzten, ohne es zu merken.“ Im Heft Nr. 141 müssen „The Fantastic Four“ einen Feind abwehren, der ihren Zusammenhalt bedroht. Das Superheldenquartett ist ein hübsches Bild für die amerikanische Familie. Eine wie die von Paul Hood (Tobey Maguire), […] mehr…

  • Ups..

    Velveteen: Peanuts-City – Hessens Britpop-Oase?

    Ausgerechnet in der einzigen deutschen Stadt, in der man im Schatten der Großfinanz-Tempel Apfelwein aus Tonbechern trinkt, scheint der Britpop-Blitz am stärksten eingeschlagen zu haben: VELVETEEN nennt sich das Frankfurter Quintett um den Sänger Giristian Opitz, der von Hessen aus das Erbe von so großen Vorbildern wie den Stone Roses oder den Charlatans antreten will […] mehr…

  • Ups..

    Wildflowers: Deutsche Lande treiben wilde Blüten

    Nicht wundern, wenn im Januar 1998 im ZDF-Fernsehfilm „Das Paar des Jahres“ plötzlich eine außergewöhnlich talentierte Band als munter aufspielende Hochzeitskapelle zu bewundern ist Das sind nur die WILDFLOWERS, wie sich sechs deutsche Musiker im alltäglichen Leben nennen. Die Band um die zwei singenden Hamburger Szene-Größen Slizzy Bob und Stefan Aurel hat gerade ihre erstaunlich […] mehr…

  • Ups..

    Todd McBride: Athens zweite Liga kommt

    Mit ihrem relaxten, songorientierten Rock wurden R.E.M. aus Athens/Georgia Weltstars. Doch auch am untersten Ende der kommerziellen Skala wird hier nach wie vor interessante Musik gemacht. Musik, wie sie etwa TODD McBRIDE mit seiner früheren Band The Dashboard Saviors fünf Jahre und vier Alben lang from coast to coast, Nacht für Nacht, in den Gubs […] mehr…

  • Ups..

    Richard Shindell: Bitterzarte Weisen für Neo-Folk-Fans

    Ein Mann, eine Gitarre, eine message – schön, daß die Schublade „Singer/Songwriter“ sich immer wieder mit neuen Künstlern füllen läßt, wenn die altgedienten Stars nicht mehr viel zu sagen hatten und ausgemustert wurden. RICHARD SHINDELL ist einer der Namen, den sich Freunde der gediegenen Songwriting-Kunst merken sollten. Spätestens seit seinem dritten Album ,Jieunion Hill“ gilt […] mehr…

  • Ups..

    The Kelley Deal 6000: Ironischer Trashpop auch ohne Drogen

    So eine Festnahme wegen des Besitzes unerlaubter Drogen kann auch ihre gute Seite haben: Kelley Deal wurde 1994 durch Zwangs-Therapie aus ihrer Band (Breeders) gerissen und lernte daher in der Rehabilitationsklinik den Ex-Drogisten Jesse Rolf kennen. Gemeinsam schrieben sie diverse Songs und gingen als Solid State, später in THE KELLEY DEAL 6000 umbenannt, auf Tour. […] mehr…

  • Ups..

    Granfaloon Bus: Mit Lo-Fi im Schlafwagen

    Schon wieder ein Album, das den Unterhaltungselektronik-Herstellern nicht einen einzigen neuen CD-Player-Käufer bescheren wird: GRANFALOON BUS, eine für jeden Spaß zu habende Band aus San Franzisko, frönen beim ersten Hinhören auch auf ihrem zweiten Album „Sleeping Car“ (Schlafwagen – sie!) dem billig anmutenden LoFi-Sound. Vbn Song zu Song aber wird klarer, daß Sänger Felix Constanza […] mehr…

  • Ups..

    Slide: Mit Retro in die Zukunft

    Die kürzeste Verbindung zwischen Miles Davis und Los Lobos, The Clash und den Small Faces, der J. Geils Band und den Talking Heads? Die Bostoner Gruppe um Sänger Shaun Wörtis und Keyboarderin Suzi Lee, die das Unmögliche versucht, nennt sich SUDE, kommt mit ihrem Retro-Rock-Album „Whipdang!“ aber längst nicht so ins Rutschen, wie das etwas […] mehr…

  • Ups..

    A Subtile Plague: Im Kollektiv Lärm machen

    Irgendetwas „in die Wiege gelegt“ bekommt jeder Künstler in den Infoblättern seiner Plattenfirma. Bei dem wilden Musikerhaufen A SUBTLE PLAGUE stimmt es sogar: Mindestens drei ständigen Mitgliedern dieser kalifornischen Rock-Kommune ist die (nicht ganz so neue) Idee, auf der Basis eines Anarcho-Kollektivs gemeinsam Krach zu machen, von Geburt an in den Kopf gesetzt worden. Die […] mehr…

  • Ups..

    Cuban Rebel Girls: Konsequentes Beharren auf die Roots

    Gut, daß Jane nicht auf den freundlich gemeinten Ratschlag des netten A&R-Industrietarzans hören wollte: „Er meinte, wir sollten auf Deutsch singen wegen unserer Jugend und den Trends und überhaupt.“ Überhaupt nicht in Frage kam dieses Ansinnen für die zwei Frauen und zwei Männer aus Berlin Tempelhof, die als CUBAN REBEL GIRLS gut 100 Gigs in […] mehr…

  • Ups..

    KHAO: Die Klangbildhauer

    Das wird Campino ein wenig verstören: Denn der Tote-Hosen-Produzent John Caffery besann sich für sein eigenes musikalisches Unternehmen KHAO auf seine stilistische Primärsozialisation: „Meine erste Liebe war der Reggae“, bekennt Caffery und weiß, daß „ohne Dub der ganze moderne Dance-Sound undenkbar“ wäre. Jenseits von allem Termin- oder Etat-Druck arbeitete Caffery seit Juni 1996 mit den […] mehr…

  • Ups..

    Long Fin Killie: Jungle-Buch-Story

    Die beliebte Serie „Große Träumer unseres Jahrhunderts“, dritter Teil: Nachdem die beiden vorangeganger-LPs mal vom Herrn „Houdini“, mal von einem ge“Valentino“ berichteten, widmen sich LONG FIN KILLIE auf ihrer aktuellen CD nun der Pilotin Amelia Earhardt, die den Ikarus-Traum vom Flug rund um den Globus mit ihrem Leben bezahlen mußte. Die Geschichten, die Killie-Sänger und […] mehr…

  • Ups..

    Townes Van Zandt - DOCUMENTARY

    Es geht an die Nieren, Townes Van Zandt sprechen zu hören, humorvoll und kohärent, sein Leben skizzierend, Anekdoten erzählend, die Zeugungsakte seiner Songs beschreibend. Townes offenbart keine Geheimnisse in diesem Gespräch mit Larry Monroe, einem Radio-DJ von KUT in Austin, Texas, er wirft nicht mehr Licht aufsein Werk und seine unstete Vita als unzählige Male […] mehr…

  • Ups..

    FOREST FOR THE TREES - DreamWorks/Universal

    Psychotherapie und Popmusik gehören für die modernen Entertainment-Mogule der Plattenfirma DreamWorks so zusammen wie die Fabrikation von Träumen und der Fluß des Geldes. Nach Herrn E von den eels, dessen charttaugliche Neurosen sich als eine prima Anlage entpuppt haben, nahmen sich Dream-Works mit Carl Stephenson eines weiteren Künstlers an, der mit der Welt, wie wir […] mehr…

  • Ups..

    DRUCKSACHEN - VON WOLFGANG DOEBELING

    Niemand füllt die Fabel von des Kaisers neuen Kleidern in unserer postmodernen Zeit so mit Leben wie diese Einstürzenden Neubauten mit ihrem Metallbaukastengetöse und dieser labyrinthischen, labernden, ach so unorthodoxen Lyrik, die das Hirn perforiert und dem Alzheimer den Schrecken nimmt. Da jagt eine Metabasis die andere, gestoßen und geschüttelt. Doch keiner ruft: Die sind […] mehr…

  • Ups..

    Alternativen - von Michael Ruff

    Stellt man sich die akustische Version eines antarktischen Schneesturms vor, so sind FLYING SAUCER ATTACK nahe herangekommen, ein solches Naturereignis in Töne umgesetzt zu haben. Nahezu jeder Klang auf „New Lands“ (Domino/RTD) ist in Richtung Wfeißes Rauschen verfremdet, und dieses Sound-Gestöber füllt jedes denkbare Ambiente schlagartig mit Frost. Der Sänger faucht feine Kondenswölkchen, dazu verstärken […] mehr…