• RAY DAVIES - The Storyteller

    RAY DAVIES – The Storyteller

    - EMI

    Ein storyteller war Ray Davies schon immer. Mit den Kinks nahm er eine Arbeit auf sich, die im England der 60er Jahre sonst niemand machen wollte: Nicht nur über sich selbst zu reden, sondern auch sozial genaue Beobachtungen zu machen. So wurde Davies zu dem, was man einen „Chronisten“ nennt: Er schrieb die Geschichtedi) des […] mehr…

  • Ups..

    45 R.P.M. von Wolfgang Doebeling

    Es waten die Honigmelodien hinter der raspelnden Feedback-Fassade, die sie Mitte der Achtziger zu einer Macht machten. Jetzt melden sich THE JESUS AND MARY CHAIN zurück, auf ihrem alten Label Creation, jedoch ohne Fuzz-Orgie und ohne einen Tropfen Honig. Wer eine Fortsetzung von „April Skies“ erhofft hatte, wird also enttäuscht sein von „Cracking Up“. Doch […] mehr…

  • Ups..

    JACKIE BROWN - WEA

    Sie erinnern sich an diese Szene: Uma Thurman und John Travolta kommen aus Jack Rabbit Slims Restaurant zurück, wo sie zu „You Never Can Tell“ den Twist Contest gewonnen haben. Während Travolta auf der Toilette gewichtige Gründe aufzählt, warum er Thurman nicht vögeln sollte, spult sie ein Tonband zurück. Keine Cassette, sondern eines dieser Geräte […] mehr…

  • SCOTT 4 - Recorded In State LP

    SCOTT 4 – Recorded In State LP - V2/RTD

    Junge Engländer tun so, als wären sie Amerikaner. So fing britische Popmusik einmal an. In letzter Zeit allerdings war gerade das Britischsein der Briten höchstes Gut – und wir verdanken dieser Auffassung ein paar große Momente. Jetzt scheint sich, nach Jahren der Britpop-Hegemonie, der Wind wieder leicht zu drehen. Vereinzelt tun Engländer wieder so, als […] mehr…

  • Lenny Kravitz - 5

    Lenny Kravitz - 5

    Das ist nichts. Überhaupt nichts. Diese Platte gibt es gar nicht. Als hätte man abends noch mehr getrunken als sonst und stürbe daran, mitten in der Nacht. Sofort kommt man in die Hölle, wo man von einem Zweite-Klasse-Teufel empfangen wird. Es ist Lenny Kravitz! Er sagt: „Hey, Mann, ich habe hier meine neue Platte, die […] mehr…

  • Ups..

    JULES SHEAR – Between Us - PRIVATE MUSIC/ARIS

    Es ist das alte Lied. Die meisten kennen seine Lieder, doch kaum einer den, der sie geschrieben hat Jules Shear, einst Chef der semi-legendären Wave-Kapelle Jules & The Polarbears, brachte „All Through The Night“ (Cyndi Lauper) und „If She Knew What She Wants“ (Bangles) zu Papier und gilt ab Erfinder von MTVs „Unplugged“, dessen einziger […] mehr…

  • Ups..

    ALTERNATIVEN von Michael Ruff

    Anfang dieses Jahrzehnts definierte das britische Too Pure-Label den Stand semi-eLektronischer Pop-Avantgarde. Von den damaligen Bands haben Stereolab sich durchgesetzt, Laika Aufmerksamkeit erregt, nur PRAM blieben weitestgehend unbeachtet. „The North Pole Radio Station“ (Domino/RTD), ihr viertes und bislang bestes Album, sollte den Engländern nun endlich die verdiente Anerkennung bringen. Die Songs sind von skurriler Schönheit […] mehr…

  • Ups..

    VAN MORRISON – The Philosopher’s Stone - POLYDOR

    An Van Morrison herrscht niemals Mangel. Gerade sind die vorzügliche Them-Anthologie und die noch besseren „New York Sessions ’67“ erschienen, da kommt eine Sammlung mit unveröffentlichten Aufnahmen, die immerhin die Jahre zwischen 1971 und 1988 umfaßt – rätselhafterweise sogar mit einem Stück, das für „Astral Weeks“ vorgesehen war. War der jüngere Morrison der bessere? Really […] mehr…

  • Ups..

    ROOTS - VON JÖRG FEYER

    Wer hätte das gedacht? Mehr als zehn Jahre, nachdem sein sonorer Bariton über Nashville kam „wie ein Spritzer Gebirgswasser im dicken Sirup der Music-Row-Mediokrität“ (wie die US-Plattenfirma dichtet), darf der einstige Traditionalisten-Vorreiter RANDY TRAVIS noch einmal den Hoffhungsträger spielen. Diesmal freilich „nur“ als – in jeder Beziehung – erster Act der Country-Filiale von Dreamworks. Rückschlüsse […] mehr…

  • Van Dyke Parks - Moonlighting

    Van Dyke Parks – Moonlighting

    Van Dyke Parks sei ein schrulliger, alter Kauz. Hört man oft. Doch guck‘ mal, wer da spricht: Anwälte und Apparatschiks. Corporute scutn, würde Henry Rollins sagen, doch würde ihm Parks sofort widersprechen. Nein, würde Van Dyke sagen, diese Leute tun nur ihren Job, und daß sie nur einen Zugang zu Musik haben, den der Verwertung […] mehr…

  • Ups..

    ARTO LINDSAY – Noon Chili - RYKO/RTD

    Zärtlichkeit und Härte als flirtendes Paar, Lärm und Stille in inniger Umarmung, Harmonie und Zerstörung als verschlungene Geliebte: Die E-Gitarre bratzt kakophonisch in die verzupften Ausflüge der akustischen Schwester, donnernde Sambatrommeln wummern über sanften Elektro-Wellen, hauchdünne Bläser segeln über erdigem Sampler-Knirschen. Und Arto Lindsay singt: süße Melodien, wie man sie vom schönsten Brasil-Pop kennt, oder […] mehr…

  • WILLARD GRANT CONSPIRACY - Flying Low

    WILLARD GRANT CONSPIRACY – Flying Low - RYKO/RTD

    Ein Rauschen im Player. Ein impressionistisch hingetupftes Piano, aufgefangen von strengem Geigen-Strich. Der Titel heißt „Smile At The Bottom Of The Ladder“ und eröffnet ein Album, dessen Titel, sagen wir: ganz offensiv und fast schon wieder sympathisch mit dem angestrebten Unterfangen kokettiert. Willard Grant Conspiracy aus dem neu-englischen Maine versuchen sich noch einmal an der […] mehr…

  • DUFFY - I Love My Friends

    DUFFY – I Love My Friends - Cooking Vinyl/Indigo

    „I was born in poverty, but when I was about nineteen I wrote a song called ‚Kiss Me‘ and soon it was pay day.“ Nachdem jemand am Radio gedreht hat und wir sein bisheriges musikalisches Schaffen 36 Sekunden lang noch mal erleben dürfen, sind das die ersten „neuen“ Worte des Stephen „früher Tin Tin“ Duffy. […] mehr…

  • Ups..

    BEATS - von Kloos & Wellner

    Widmen wir uns zur Zeit der wallenden Frühlingsgefühle zunächst einigen Machwerken der romantischen Art. Platten, die der geneigte Schöngeist gern zu später Stunde auflegt, um die Seele zu beflügeln und vieles andere mehr. PURPLE PENGUINs zweites Album „Question“ (EFA) ist so eines, unendlich vielschichtig zwischen Dub, Hip und TripHop und Jazz-Pop-Welten umherwandelnd, so wie es […] mehr…

  • Ups..

    TORI AMOS – From The Choirgirl Hotel; HEATHER NOVA – Siren - EASTWEST; RTD

    Welche Songschreiberin ist die sensibelste? Joni Mitchell läßt warten und warten auf ein neues Album, doch der Nachwuchs ist nicht faul. Anwärterin 1: Heather Nova, vor vier Jahren als Schnuckelchen mit Gitarre und kurzem Röckchen zu Ruhm gelangt, Album-Titel: „Oyster“. Ein Pin-up-Kalender erfreute die Gemeinde ebenso wie ausgehungerte Medienpartner. Und das Tollste: Heather wuchs auf […] mehr…

  • ROYAL TRUX - Accelerator

    ROYAL TRUX – Accelerator - DOMINO/RTD

    Royal Trux sind schon lange keine Junkies mehr, ihre Liebe zum Junk wird dafür immer einnehmender. Mit jeder Platte erfinden sie sich ein bißchen neu, ihre alten Trademarks pflegen sie jedoch tunlichst. Was vielleicht auch mit ihrer erstaunlichen Geschichte zu tun hat, die davon handelt, wie ein Drogenpärchen aus dem eigenen Kosmos in den Kosmos […] mehr…

  • Ups..

    JAZZ von Klaus von Seckendorff

    Ray Bryants „Tribute To His Jazz Piano Friend’s“? Nein danke, kein Mainstream diesmal. Deshalb eigentlich auch keine NEW YORK VOICES? „Sing The Songs Of Paul Simon“ (RCA) klingt vielversprechend. Aber von ein paar nett arrangierten Momenten abgesehen, bleibt das Vokalquartett mit dezenter Instrumentalbegleitung gewohnt brav und clean. 3,0 Die beste Jazz-Coverversion eines Paul-Sknon-Songs seit Ann […] mehr…

  • Ups..

    Jeff Buckley - Sketches For „My Sweetheart The…

    „Tell me, am I cursed, am I blessed?“ fragt JeffBuckley in „Witches Rave“, und wir wissen nun, daß er beides war. Seit seinem Tod in den Ruten des Mississippi ist ein Jahr vergangen; die Erben haben derweil die Aufnahmen zu „My Sweetheart The Drunk“ sortiert und daraus ein Doppel-Album kompiliert. So hören wir ein Vermächtnis, […] mehr…

  • Ups..

    SOUL ASYLUM – Candy From A Stranger - COLUMBIA/SONY MUSIC

    Wenn es so richtig sämig und gefühlig werden soll, wenn die Gitarren behäbig dengeln und das Klavier sülzt, wenn der Sänger knarzt und die Harmonien säuseln, dann ist es wieder Zeit für Soul Asylum. Wir erinnern uns: Nach langen, harten Jahren im sogenannten Alternative Rock dämmerte ein neuer Mor gen, als Dave Pirner und seine […] mehr…

  • Ups..

    SHORT CUTS von Hüttmann & Willander

    FORMIDABEL Eine Hoffnung glimmt für den Nachwuchs: MARCIA PLAYGROUND sind Amerikas letztes Aufgebot bei dem Versuch, den Mainstream noch einmal mit Pop-Sensibilität jenseits von Weicheiern wie Counting Crows, Live und Matchbox 20 auszustatten. Ihr Debütalbum (Capitol/ EMI) läuft überall im Radio – und ist doch kein populistischer Unfug. Songschreiber John Wozniak erweist sich als veritables […] mehr…