• Ups..

    JAZZ

    Nashville, are your ready for Frisell and Metheny? Die beiden Star-Gitarristen fusionieren auf „The Sound Of Summer Running“(Verve) des Bassisten MARC JOHNSON zur locker swingenden Country & Western-Einheit, was bei Frisell nach seinem Hommage-Album „Nashville“ kaum überrascht. Einschlägig vorbelastet ist auch sein Drummer Joey Baron, spätestens seit er mit Frisell ein Album unter dem bezeichnenden […] mehr…

  • Ups..

    Sue Garner – To Run More Smoothley - City Slang/EFA

    Die New Yorker Band Run On hat einen Musiker namens Alan Licht in ihren Reihen. Doch die eigentliche, gar nicht mal so heimliche Lichtgestalt (ha!) der aus diversen Ecken zusammengewürfelten Allstar-Combo war und ist Sue Garner. Immer, wenn ihre Mitstreiter sich vor lauter Ambition zu verlaufen schienen zwischen Art- und Avant-, Popund Post-Rock, setzte die […] mehr…

  • Ups..

    ROOTS - von Jörg Feyer

    In einer Stadt, in der – so argwöhnen Ignoranten – ja ohnehin „alles gleich“ klinge, entscheiden Nuancen. Und die tragen PATTY LOVELESS auch mit „Long Stretch Of Lonesome“ (Epic/SMIS) souverän über die Zumutungen des sog. „Mainstream-Country“ hinweg. Mit strahlender Emphase und stoischem Understatement besingt sie in fein arrangierten Songs (hier gibt’s noch richtige Streicher!) von […] mehr…

  • Ani DiFranco - Little Plastic Castle

    Ani DiFranco – Little Plastic Castle - Cooking Vinyl/Indigo

    Streitbare Feministin? Kompromißlose Indie-Verfechterin? Das Leben als Galionsfigur, es nagt schon ein bißchen an Ani DiFranco. »Als Künstlerin ist man immer auch Projektionsflache“, weiß sie. Oh ja. Also sitzt sie nun im „Glass House“ (Songtitel), je dunkler es wird, desto besser kann man reinschauen. Und jedes Foto, das irgendwo, irgendwann, irgendwie irgendwer geschossen hat, wird […] mehr…

  • Ups..

    NUGGETS - von Jörg Gülden

    Da in einigen Landstrichen nun die „närrische Zeit“ ins Haus steht, hier zunächst mal ein Alternativvorschlag zur musikalischen Untermalung der „tollen Tage“: ENGLISH FREAKBEAT nennt sich diese feine Serie, die – nomen est omen – obskurste Perlen aus den Sechzigern zu Gehör bringt. Mal abgesehen von der verblüffenden musikalischen Reife der meisten Combos, lassen sich […] mehr…

  • Ups..

    Strangelove

    Das neueste Zeugnis britischer Empfindsamkeit Und ein weiterer Versuch, Stil und Seele an einen Tisch zu bringen. Ohne daß es jemand aussprechen würde, ist diese Platte dem Innerlichkeits-Pop der 80er Jahre gewidmet: Morrisseys und Robert Smiths Epigonen schreiben auf, was ihnen bei einem Waldspaziergang so alles Düsteres einfällt Sänger Patrick Duff ist so ein dürrer […] mehr…

  • Ups..

    TERRY CALLIER – Time Peace

    Nur wenige werden sie vermißt haben, die Stimme von Terry Callier. Vor kurzem war sie zum ersten Mal wieder auf einer neuen Aufnahme zu hören. Auf einer Single von Beth Orton nämlich, für den Song „Dolphins“ von Fred Neil, bekannt durch Tim Buckley. Ausgerechnet: Während Buckley schon seit über zwei Jahrzehnten tot ist, dafür aber […] mehr…

  • Ups..

    BEATS - von Kloos & Wellner

    Puff Daddy und Toni Cottura beherrschen ja hierzulande die Rap-Landschaft – in den Charts zumindest. Die Konkurrenz, so scheint’s, versteckt sich – oder erschließt ganz neue Märkte. Fettes Brot haben zwar kein neues Album, mischen aber im Hörspiel „Die drei Fragezeichen – Im Bann des Voodoo“ (Europa/BMG) mit – in der Rolle einer HipHop-Boygroup, die […] mehr…

  • Ups..

    SHORT CUTS – auch im kino

    Hollywoods Topoi finden stets eine kulturelle Entsprechung im Hongkongfilm. Das Heroic Trio (ab 5.3.) Chat, Wonder Woman und The Invisible, maskierte Großstadtamazonen, tritt zuerst gegeneinander an und dann gegen einen schurkischen Magier. Schon 1993 gedrehtes, furioses Choreographiekino aus Fantasy, Kung Fu und Action-Krimi mit der aktuellen Bond-Assistentin Michelle Yeoh. FBI-Agent (Sidney Portier) und aufrechter Ex-IRA-Terrorist […] mehr…

  • Ups..

    MITTERNACHT IM GARTEN VON GUT UND BÖSE von Clint Eastwood - ab 12. März

    Was hat Eastwood an der Verfilmung eines handlungsarmen Tatsachenromans aus dem Südstaaten-Kleinod Savannah gereizt? Die schwüle Atmosphäre der Hafenstadt von Georgia; der nostalgische Zauber einer degenerierten Gesellschaft; der gruselige Voodoo-Kult? Der New Yorker Reporter John Kelso (blaß: John Cusack) wollte nur über die rauschende Weihnachtsparty des schwerreichen, schwulen Antiquitätenhändlers Williams (Kevin Spacey) berichten. Da erlebt […] mehr…

  • Ups..

    THE BIG LEBOWSKI von Joel Coen - von Joel Coen ab 19.…

    Seit der herrlich skurrilen Erfolgskomödie „Arizona Junior“ wurden Ethan und Joel Coen bei „Miller’s Crossing“, „Barton Fink“ und „Hudsucker“ beflissen unterschätzt und erst mit „Fargo“ wieder rehabilitiert. Mit ähnlich kauziger Schlichtheit beginnt „The Big Lebowski“ als Typenporträt und Milieuskizze: Der stets bekiffte, alkoholisierte Alt-Hippie Lebowski (JeffBridges) meditiert zu Walgesängen und hängt täglich mit Kumpels beim […] mehr…

  • Ups..

    KUNDUN von Martin Scorsese - ab 19. März

    Katholisch beeinflußt waren alle Filme des ItaloAmerikaners Scorsese. „Kundun“ nötigt uns nun reinsten religiösen Erbauungskitsch auf. In 133 zähen Minuten erzählt er die authentische Geschichte des 14. Dalai Lama – vom zweieinhalbjährigen Kind bis zur Flucht aus Tibet ab 22jähriger. Erhabene – in Marokko gedrehte – Landschaften und erlesene Bilder täuschen nicht daß Scorsese zwischen […] mehr…

  • Ups..

    STELLA: POP-AGITATION

    POP-AGITATION Bei STELLApurzeh alles lustig durcheinander: der Marxismus und die Pop-Musik, der Feminismus und die New Wave, Elektronika und Rock, Theorie und Praxis. Die drei immer leicht überdrehten Hamburger haben auf ihrem Debüt JExtntl^e“, das urJängst bei dem Hipster-Verein LAge D’Or erschienen ist, zu allen wichtigen Themenkomplexen des Lebens die richtigen Worte auf Lager, aber […] mehr…

  • Ups..

    CHRIS & CARLA: SCHWARZE ROMANTIK

    SCHWARZE ROMANTIK Ach, die nun wieder! Kaum haben wir das atemberaubende letzte Album der Walkabouts verarbeitet, da bringen die beiden Songwriter CHRIS & CARLA auch schon im Alleingang ein weiteres Werk voll schwarz schillernder Romanrizdsmen heraus: Zwinger 500″ erscheint wieder bei ihrem alten deutschen Label Glitterhouse, dem das Duo noch immer zugetan ist. Folk wird […] mehr…

  • Ups..

    LOUIS TILLETT: DÜSTERER BRÜTER

    erreichte die Bonner Plattenfirma Normal Records ein ominöses Fax aus dem fernen Australien. Der Wortlaut dieses Schreibens: „LOUIS TILLETT ist zu den Sternen geflogen.“ So ist dieser begnadete Pianist und Vokalist: unberechenbar. Drogen, Krankheit, Verzweiflung prägen seine Songs, und es grenzt beinahe an ein Wunder, daß jetzt noch einmal ein neues Album des Exzentrikers erscheint […] mehr…

  • Ups..

    IAIN MATTHEWS: FOLK ALS FITNESS

    IAIN MATTHEWS hat einen langen Atem. Pyramid und Fairport Convention und Plainsong – das sind die Bandstationen dieses Songwriters, der Trauer zwar besingt, aber darin niemals ganz versinkt Touren, Aufnehmen, Touren, Aufnehmen in diesem Zyklus hat er die letzten 30 Jahre verbracht Und vielleicht ist er ein bißchen weiser dabei geworden, aber müde ist er […] mehr…

  • Ups..

    THE SADDLETRAMPS: KEINE DEPRESSIONEN

    KEINE DEPRESSIONEN Nur keine Depressionen, bittschön! THE SADDLETRAMPS gehören zu jener verläßlichen Gruppe von Roots-Rockern, die mit ganz alten Sounds unverbrauchte Gefühle heraufbeschwören. Wilco und Son Volt sind da natürlich die richtigen Verweise, Jayhawks und Whiskeytown ebenso. „Well Gone Bad“ heißt ihr erstes Produkt, auf dem die Band aus Toronto/Kanada dem Country-Rock die Frischzellenkur verpaßt […] mehr…

  • Ups..

    DAR WILLIAMS: PSYCHO-ETUDEN

    Thirty-somethings und andere Verwirrte – das sind die Helden in den Songs von DAR WILLIAMS. JEnd Of The Summer“ lautet der Titel ihres dritten Albums, und für die Charaktere, die sich in den Lyrics dieser unkonventioneUen Fblk-Rockerin so tummeln, neigt sich der Sommer ganz langsam dem Ende zu. Was tun nach dem Scheitern der große […] mehr…

  • Ups..

    HANK SHIZZOE: ROOTS, LOW-BUDGET

    Roots-Fans klopfen die Herzen, wenn sie seinen Namen hören. HANK SHIZZOE zählt zu den jungen Talenten dieser alten Musik, seit er 1994 sein Album JLow Budget“ herausgebracht hat Die LP-Titel hat der Mann, der gern mal ein halbes Jahr ohne Pause unterwegs ist, stets sehr ernst genommen. Denn von überkandidelten Produktionen und technischem Budenzauber, das […] mehr…

  • Ups..

    SUE GARNER: DIE INDIE-QUEEN

    Nein, um diesen Namen kommt keiner rum, für den der Indierock von der amerikanischen Ostküste noch immer das ganz große Ding ist. SUE GARNER ist schon seit einigen Jahren im Dunstkreis der dB’s und von b La Tengo aktiv, hat in allen möglichen flotten Combos gespielt So zum Beispiel bei Fish And Roses oder The […] mehr…