• U2 - Pop

    U2

    - Pop :: Mercury

    Wie es nah so ist, wenn die läge kürzer werden und die Schatten länger. David Bowie entdeckt die Elektronik, Bono entdeckt die Elektronik, und gemeinsam feiem sie dann Bowies Geburtstag mit Elektronik. Der eine macht nun in Drum’n’Bass (kein hämischer Scherz an dieser Stelle!), der andere in Disco (oder was er sich so darunter vorstellt, […] mehr…

  • Ups..

    Shine von Scott Hicks - ab 6. März

    Die fahrigen, verkrampften Bewegungen sowie die hektische, sich selbst überholende Sprache verraten den Manisch-Depressiven. Wie der noch unbekannte Akteur Geoffrey Rush den nervlich zerstörten Pianisten David Helfgott spielt, ist eine Sensation. Wohl um das Auschwitz-Trauma zu kompensieren, hatte sein Vater den Jungen rücksichtslos zum Wunderkind und unfreiwillig in den Wahnsinn getrieben. Erst nach zehnjährigem Klinikaufenthalt […] mehr…

  • Ups..

    Michael von Nora Ephron - ab 20. März

    John Travolta gelingt hier wohl einer der spektakulärsten Auftritte der jüngsten Filmgeschichte: Nur mit Boxershorts bekleidet, wankt ein verschlafener, bierbäuchiger Engel mit riesigen Flügeln auf dem Rücken die Treppe herunter – und greift sich an den Sack. Regisseurin Nora Ephron ist seit „Schlaflos in Seattle“ die Meisterin des hemmungslos schönsentimentalen Gefühlskinos – nun sendet sie […] mehr…

  • Ups..

    Knockin‘ On Heaven’s Door von Thomas Jahn - ab 20. Februar

    Also, Thomas Jahn soll zuletzt Taxi gefahren sein, Til Schweiger in einem Bücherladen getroffen und ihm eines seiner 16 Drehbücher gegeben haben, die er seit seinem 13. Lebensjahr geschrieben hat. Eine Biographie wie die des Videoverkäufers Tarantino, die zum Mythos taugt, eine amerikanische Karriere und Geschichte aus dem Geist des Kinos anstatt des Gewurschteis der […] mehr…

  • Ups..

    Box Of Moonlight von Tom DiCillo - ab 13. März

    Für Tom DiCillo kann das Leben auf der Leinwand nicht skurril genug sein. Nach seinem zwerchfellerschütternden „Living in Oblivion“ läßt er nun einen Biedermann auf die Umwelt los. Wie John Turturo seine Rolle als pedantischer, verklemmter Ingenieur AI Fountain anlegt, ist einfach grandios. Als die Arbeit an seiner Baustelle eingestellt wird, mietet er – anstatt […] mehr…

  • Ups..

    Der englische Patient von Anthony Minghella - ab 27. Februar

    In einem altersschwachen Doppeldecker fliegt ein Mann über die unendlichen Sanddünen der Sahara, mit einer scheinbar schlafenden Frau auf dem Vordersitz. Als deutsche Soldaten das Flugzeug abschießen, fallen die zwei brennenden Körper vom Himmel. Was wie eine altmodische Wüstenschnulze beginnt, wird nach dem Roman von Michael Ondaatje zum raffiniertesten Film des Jahres. Wie immer in […] mehr…

  • Ups..

    Romeo & Julia von Baz Luhrmann

    Shakespeare wäre der Popstar unter den Drehbuchautoren. Aber auch posthum als Klassiker ist er der meistverfilmte Dramatiker, nicht zuletzt wegen Kenneth Branagh, eines Shakespeare-Süchtigen, der anders und anderes nicht kann und im Sommer den „Hamlet“ auf der Leinwand gibt. Nach Al Pacinos Einführungskursus „Looking For Richard“ für kalauernde Kulturbürger nun eine Pulp-Slacker-Version von „Romeo & […] mehr…

  • Ups..

    The Killer von John Woo - ab 27. Februar

    Hongkong, nachts. Es regnet. Eine Kirche, schräg von unten gefilmt wie ein Gruselhaus. Es donnert, blitzt. Die Kamera schwebt durch das Portal auf den Altar zu, auf hunderte von Kerzen und einige weiße Tauben. Auf einer Bank sitzt ein Mann, lässig, aber nicht respektlos, und in seinem Gesicht liegt meditativer Fatalismus, reglos wie eine Ikone. […] mehr…

  • Ups..

    Ben Folds Five:Feedback mit Piano - : Feedback mit Piano

    Bei Konzerten kommt irgendwann der Punkt, an dem Ben Folds auf seinen Steinway-Flügel steigt und von oben in die Tasten haut. Der Mann, der aussieht wie ein weltverlorener Philosophie-Student während der Einführungswoche, hat das Piano in den Rock-Club zurückgebracht Wer braucht Gitarrenfeedback, wenn der Flügel wie ein brodelnder Vulkan klingen kann? „Whatever And Ever Amen“ […] mehr…

  • Ups..

    Smalltown Heroes: Cooler Rock

    Die Story ist so alt wie der Rock’n’Roll. Ein paar Typen langweilen sich, da es in ihrem Heimatkaff einfach nichts zu tun gibt. Hier eine Bingoparty, dort eine Hochzeit und morgen ein Begräbnis. Wer hält das schon aus. Also gründet man eine Band. Die einzige Chance, ein bißchen Spaß zu haben. Wer Talent besitzt und […] mehr…

  • Ups..

    Phonoroid: Song-Gedichte wie Bilder

    Deutsch-amerikanische Freundschaft: Die Sängerin Vanessa Vassar und Gitarrist Axel Heilhecker sind Wahlverwandte. Irgendwann hatten sie sich mal in einem Berliner Studio kennengelernt, dann trennten sich ihre Wege wieder. Der gefragte Heilhecker ging seinen zahlreichen Jobs nach, Vassar reiste durch ihre Heimat und schrieb dabei Gedichte. Für ein Solo-Projekt telefonierte er die Weltenbummlerin aus einem Kaff […] mehr…

  • Ups..

    Cat Power: Radikaler Individualismus

    Wo Chan Marshall auftaucht, dort herrscht Verwirrung. Die Frau, die sich Catpower nennt, erzählt in Interviews verstörende Geschichten, aber noch viel verstörender sind ihre Songs. In denen rinnen private Katastrophen und archaische Metaphern zu stillen Strömen aus Sounds und Wörtern zusammen. Homerecording, klar. Aber entstehen können sie überall, da die junge Frau überall und nirgends […] mehr…

  • Ups..

    Kip Winger: Artrock und Pop-Dramen

    Das Alter ist für Kip Winger kein Problem. Im Gegenteil, er sieht es als Segen. Als Mittel zur Reife. „Meine Texte waren lange Zeit lausig“, gibt der Bassist und Sänger zu.“Nun bin ich endlich erwachsen.“ „This Conversation Seems Like A Dream“ ist der Titel seines Solo-Albums, und in der traumhaften Unterhaltung verhandelt der gestandene Profi […] mehr…

  • Ups..

    Gus Gus: Tolle Beats nach TripHop-Art

    In Island interessieren sich die Leute für alles. Der Inselstaat liegt im Nirgendwo zwischen den Kontinenten. In Atlanten ist er oft weder auf den Seiten von Europa noch auf denen von Amerika zu finden. Isländer wissen trotzdem über alles bescheid. Sie kennen die besten Filme, in den Clubs wummern die hippsten Beats, und die Menschen […] mehr…

  • Ups..

    Yo La Tengo: Folk-Noise als Hypnose

    Noise als Hypnose. Wenn Ira Kaplan vor einem Gitarrenverstärker kniet und in das Feedback abtaucht, holt ihn da so leicht niemand hoch. Nicht mal Lebensgefährtin Georgia Hubley, die derweil am Schlagzeug spielt. Trotz ihrer ausgedehnten Experimente sind das schüchterne Duo aus dem Ostküsten-Städtchen Hoboken, die mit wechselnden Bassisten arbeiten, auch versierte Songwriter. So balancieren sie […] mehr…

  • Ups..

    Sneaker Pimps: Triprock mit Tank Girl

    Ihre unterschiedlichen Geschmäcker sind für sie kein Problem, denn sie stellen die Basis für ihre Musik dar. Sneaker Pimps sind ein träger Computer-Tüftler, ein Gitarrist, der seinem Berufsstand entsprechend schweigsam ist, sowie eine quirlige Punkette. „Klar“, sagt Sängerin Kelli Dayton, „andere Leute spielen zusammen, da sie die gleichen Sachen mögen. Aber das ist langweilig.“ Die […] mehr…

  • Ups..

    Chuck Prophet : Klarer Country-Rock

    Der Fels in der Brandung. Unerschütterlich moduliert der Gitarrero bei Auftritten am äußersten Bühnenrand seine schäumenden Soli. Und um ihn tost der Rock’n’Roll. Fast eineinhalb Jahrzehnt ist es her, daß Chuck Prophet bei den legendären Green On Red eingestiegen ist. Die spielten damals – der sogenannte kalifornische Paisley Underground ging gerade seinem Ende zu knarzenden […] mehr…

  • Ups..

    The Bathers: Verschlungener Soul

    Verliebt in die Liebe und alles, was sie auslösen kann. Der Blues ist für Chris Thomson inzwischen Vergangenheit, leichtere Töne haben sich in seine Songs geschlichen. „Kelvingrove Baby“ ist das neue Album seines Ensembles The Bathers. Inzwischen erinnert der Songwriter mit seinem verschlungenen Soul-Gesang an den mittelspäten Van Morrisson. Das ist nur gerecht Früher mußte […] mehr…

  • Ups..

    Big Head Todd: Rock im Herzrhythmus

    Colorado ist nicht gerade der Nabel der Welt. Big Head Todd & The Monsters fuhren mit ihrem Bandbus „Colonel“ 400 000 Meilen weit zu 1500 Clubs, bis er nach zehn Jahren kürzlich auf den Schrottplatz entlassen wurde. Ansonsten spielen die eingeschworenen Freunde noch immer einen Rock, der nach Straßenstaub schmeckt und im Herzrhythmus rollt. Dabei […] mehr…

  • Ups..

    Sara Craig: Kluge Beats, sanfter Folk

    Vergessen wir mal die Theorie. Sara Craig beweist, wie weit einen das learning by doing bringen kann. Ende der 80er Jahre stürzte sich die damals noch gänzlich unerfahrene Songwriterin ins kalte Wasser und versuchte, über eine Zeitungsannonce Mitmusiker zu finden. „Das war vollkommen impulsiv von mir“, so die Kanadierin. „Aber mir war immer bewußt: Ich […] mehr…