• Ups..

    Jazz

    - VON SECKENDORFF

    Raffiniert: Der als eigenwilliger Folk-Gitarrist ein wenig in Vergessenheit geratene Leo Kottke hat nun als MARC DUCRET seine Inkarnation auch in der Avantgarde-Szene. Bei aller Lust an Clustern und anderen gewagten Reibungen isr „détail“ (Winter & Winter/edel) ein subtiles, fein impovisiertes Abenteuer zwischen Jazz, Folk, Neuer Musik. 4,0 Hemmungslos greift Kottke auch unter dem prominenten […] mehr…

  • Ups..

    DER POLYGRAPH von Roliert Lepage

    Nach seiner versponnenen Hitchcock-Paraphrase „Confessional“ (nach „I Confess“) hat der Kanadier Robert Lepage noch einen vergrübelten Thriller vorgelegt. Leider gibt es für das intellektuelle Gedankenspiel nur einen idealen Zuschauer – den Regisseur selbst. 1980 war Lepage verdächtigt worden, eine befreundete Schauspielerin vergewaltigt und ermordet zu haben. Die peinigenden Vferhöre und Lügendetektor-Tests haben bei ihm ein […] mehr…

  • Ups..

    DER DUMMSCHWÄTZER von Tom Shadyac - ab 5. Juni

    Das Original heißt treffend „Liar, Liar“. Jim Carrey personifiziert als Anwalt und Lügner vor dem Herrn das Wortspiel aus lawyer und liar, was sich ähnlich ausspricht und auch sonst kaum unterscheidet Sein Wahnwitzadvokat Fletcher Reede ist das Maschinengewehr für aussichtslose Prozesse. Er schwindelt, daß einem schwindelig wird und die miesesten Klienten an ihre Unschuld glauben. […] mehr…

  • Ups..

    Short Cuts

    Wer einen Elefanten wie DIE DICKE VERA(ab 19.6.) erbt, hat nichts zu lachen. Selbst Großkomiker Bill Murray rettet uns nicht vor dem unge(s)tümen Niedlichkeits-Faktor. Auch JACK (ab 5.6.) hat nichts zu lachen, denn fehlerhafte Gene haben den Zehnjährigen zum Mann wachsen lassen. Da er aber vom ewig großen Kind Robin Williams dargestellt wird, ist Francis […] mehr…

  • Ups..

    MARVINS TÖCHTER von Jerry Zaks - ab 5. Juni

    Wenn sich drei Oscar-Preisträger vor der Kamera treffen, schaut niemand nach dem Drehbuch. MerylStreep, Diane Keaton, Robert De Niro – wen kümmern da unsägliche Sentimentalitäten? Seit 20 Jahren pflegt Bessie (Keaton) ihren kranken, ans Bett gefesselten Vater Marvin. Als ihr Hausarzt (De Niro in einer mehr als skurrilen Nebenrolle als radelnder Doktor) bei ihr Leukämie […] mehr…

  • Ups..

    verführerischer Mond von Chen Kaige - ab 29. Mai

    Drei Kinder rennen durch die opiumgeschwängerten Räume des Palastes der Familie Pang in der Nähe von Shanghai. Diese rätselhafte Ouvertüre schafft gleich zu Beginn des Films eine Aura des Schwebens, der Unbestimmtheit. Jahre später ist aus einem der Kinder Pangs wunderhübsche Tochter Ruyi (Gong Li) geworden – die mittlerweile auch dem Opium verfallen ist. Für […] mehr…

  • Ups..

    NACHT ÜBER MANHATTAN von Sidney Lumet - ab 19. Juni

    Seit Sidney Lumet 1957 mit „Die zwölf Geschworenen“ debütierte, betrachtet er stets wieder den Filz aus Schuld und Sühne, Verhängnis und Vorurteile, Macht und MoraL Sein nüchterner Stil in „Serpico“, „The Verdict“ oder „Prince Of The City“ prägte den Polizeifilm und Gerichtskrimi, hinter deren Genre-Etiketten sich Dramen der Fehlbarkeit, Unfähigkeit und eines verzweifelten Ringens um […] mehr…

  • Ups..

    DAVID BOWIE: Irres Identitäten-Spiel auf dem Lost Highway

    In der Mitte der Leinwand flackert der gelbe Mittelstreifen einer Straße, alles andere ist tiefe Nacht. Die Landstraße führt direkt ins Nichts es ist der „Lost Highway“. Und passend dazu singt David Bowie erratisch „I’m Deranged“. Erstaunlich, wie sich der Engländer immer wieder gleichermaßen salopp und zielstrebig in die wichtigsten Kontexte der Kunst spielt Erst […] mehr…

  • Ups..

    BIM SHERMAN: Lovers-Rock im Remix

    Wer sich für Reggae interessiert, der kommt an seinem Namen nicht vorbei. Bim Sherman gilt als einer der größten lebenden Sänger in diesem Fach. Auf dem neuen Album, „It Must Be A Dream“, läßt sich der Jamaikaner seine Stücke von den üblichen Verdächtigen der englischen Dancefloor-Szene remixen. Vom Ambient bis zum TripHop, von Dub bis […] mehr…

  • Ups..

    WALKABOUTS: Elegischer Elektrik-Folk spukt im Abendrot

    Das Licht wird mal wieder nicht angeknipst. Besonders bunt ausgeleuchtet war der Kosmos, in dem die Walkabouts ihre Elegien aufführen, ohnehin noch nie. Windschiefe Motels im gespenstischen Abendrot und nachtschwarze, verlorene Highways – das waren die stets wiederkehrenden Topoi des Songwriterduos Carla Torgerson und Chris Eckman. Auch auf dem neuen Album spielen sich alle Stories […] mehr…

  • Ups..

    WAYNE KRAMER: Rock ohne Romantik

    Mit „Citizen Wayne“ legt der Mann nun sein drittes Album innerhalb von drei Jahren vor. Sowas passiert selten im Business, in dem aufwendige Marketingkampagnen oft mehr Zeit verschlingen als die Produktion der Platte. Wayne Kramer aber hat etwas zu erzählen, das muß raus – zu lange Zeit hat er im künstlerischen Abseits verbracht. Die Rockmusik […] mehr…

  • Ups..

    THE SEA AND CAKE: Feinmechaniker

    Diese Stimme! Wenn Sam Prekop spricht, knarzt und krispelt es ganz fürchterlich. Einen hübschen Gegensatz bildet sein widerborstiges Vibrato zu der Musik seiner Band The Sea And Cake, in der alles ausbalanciert und ganz weich ist. Hier finden wir die Eingängigkeit des Pop, die Komplexität des Jazz und den flirrenden Vibe karibischer Musik. Es ist […] mehr…

  • Ups..

    EDWARD BALL: Ein Mod macht Britpop

    Ed Ball, ein Mod reinsten Wassers, spielte in der ersten Hälfte der Achtziger mit der Band The Times nur Beatpop-Perlen ein. Der kommerzielle Erfolg ging an ihm zwar vorbei, von einem kleinen Fankreis wurde er aber kultisch verehrt. Mit Glatze und cooler Sonnenbrille fungiert der Londoner Lebemann inzwischen als Spokesman fürs Creaüon-Labei, der Homebase von […] mehr…

  • Ups..

    BRENDAN BENSON: Cooler Hippie-Punk

    Glückliche kindheit: Brendan Benson wurde 1970 geboren, einem goldenen Jahr in der ausgehenden Hippie-Zeit. Sein Vater plazierte ihn auf dem Teppich inmitten der Plattensammlung, darunter David Bowie und die Rolling Stones. Als Brendan sechs war, trennten sich die Eltern, der Sohn blieb bei der Mutter, die Platten beim Vater. Als eine Spätfolge dieses Schocks erscheint […] mehr…

  • Ups..

    POWDERFINGER: Beseelter und burschikoser Bluesrock

    Powderfinger haben den schweren Weg genommen, das hat sie stark gemacht Selbstbewußtsein und eine schier unerschöpfliche Energie zeichnet diese Band aus, die Anfang der Neunziger ihre Heimatstadt Brisbane in nächtlichen Blitzaktionen mit Plakaten überzogen hat. Die ersten zwei Singles erschienen in Eigenregie, dann wurde die Plattenindustrie aufmerksam. Heute sind die Australier in ihrem Heimatland verkable […] mehr…

  • Ups..

    BEN HARPER : Sein Blues-Saitenspiel läßt die Seele singen

    Heute gibt er ein Konzert mit dem jungen französischen Rapper MC Solaar, morgen steht er gemeinsam mit dem Veteran John Lee Hooker auf der Bühne. Wahrlich, Ben Harper ist ein Phänomen. Er spielt den Blues, aber in unterschiedlichen Formen. Wild, weich, wissend. „The Will To Live“ ist sein drittes Album, und es zeugt noch einmal […] mehr…

  • Ups..

    LOTTE OHM: Beats von Beck bis Babylon

    Klar, der Name Lotte Ohm ist nicht gerade verkaufsfordernd. Es gibt aber auch Menschen, die Beck Hansen heißen und trotzdem Millionen Platten absetzen. Mit dem kalifornischen Überflieger verbindet den jungen Mann auch, daß er seine skurrilen Stories zu leger verknüpften Sperrtmüll-Riffs und HipHop-Beats erzählt Die Texte sind deutsch und frei von falschem Sentiment Das Debüt […] mehr…

  • Ups..

    SEAHORSES: Brit-Klassiker von morgen

    Bis zum Erscheinen ihres Debüts waren The Seahorses top secret. Ihr Songwriter John Squire gehörte immerhin einst den Stone Roses an, bei denen junge Engländer bekanntlich massig die Nerven verloren. Daher fanden die ersten Konzerte der Seahorses, auf denen sie ihr Album „Do It Yourself einer Live-Probe unterzogen, im Geheimen statt. Es ist Britpop ohne […] mehr…

  • Calvin Russell

    Calvin Russell - Hamburg, Logo

    „Mann, ist das heiß hier!“, prustet bereits jemand die in kleinen Biertröpfchen gefangene Atmosphäre des knüppelvollen Logo in den Regen vor der Tür, da hat der Abend noch nicht mal richtig begonnen. Und so ordern noch viele das Kühlung versprechende Naß, als sich mit des Meisters ersten Akkorden rötlicher Badlands-Staub wie ein magischer Mantel im […] mehr…

  • Ups..

    Drucksachen - VON WOLFGANG DOEBELING

    Es gibt Bücher, die Pflichtlektüre sind für Musikfans, obwohl Musik nicht oder nur am Rande thematisiert wird. Bücher, die einen Blick hinter die Glitzerkulissen riskieren und die Kulissenschieber selbst beleuchten. Geld regiert die Welt: Binsenweisheiten wie diese sind wohlfeil an jedem Stammtisch zu haben. Fragen nach dem Wie sind da schon schwerer zu beantworten, erst […] mehr…