• Ups..

    Cracker – The Golden Age und F.S.K.

    - International

    Wie man sich zu seiner Heimat und Geschichte verhält, das kann man anhand dieser beiden Alben studieren – wie die Gebrochenheit und Enttäuschung in überzeitliche Melancholie umschlägt, wie sich das Gesamtbild auflöst in winzige Augenblicke. „The Golden Age“ von Cracker und „International“ von FSK sind Platten nach aller Erfahrung, von nicht mehr jungen Musikern, die […] mehr…

  • Ups..

    Nuggets von Jörg Gülden

    Bis auf „Memphis Time“, das durch Robbie Turners Gastspiel auf der Pedal Steel Schwung bekommt, haben die Gin Blossoms ihr jüngstes Werk so ziemlich vergeigt. Was aber nicht so schlimm ist, bieten doch WAKELAND aus Oklahoma mit „Magnetic“(Giant 9 24628-2) mehr als vollwertigen Ersatz. Hier überzeugen die Hooklines Stück für Stück, und wenn die beiden […] mehr…

  • Ups..

    Bob Neuwirth – Look Up - Watermelon Pool

    Das Prinzip des trial anderror ist auch Songschmieden wohl vertraut, wobei der Quotient aus diesen beiden Mengen keineswegs korrelieren muß mit der Qualität ihrer Arbeit. John Prine schreibt viel und behält wenig, Guy Clark schreibt wenig und behält alles, Randy Newman probiert so lange am Piano, bis aus einem Shuffle ein Song wird, den er […] mehr…

  • Ups..

    Jazz von Seckendorff

    Eine blonde Kanadierin mit rauchig-dunkler Stimme, die sich selbst am Klavier begleitet und konsequent Nat King Cole verehrt. Wie einst Mr. Cole hat auch DIANA KRALL diesmal einen Gitarristen im Trio und verzichtet aufs Schlagzeug: keine Big Names, sondern eine gut eingespielte Working Band. Aus Nats Repertoire finden sich auf „All For You“{GRP) 13 unbekanntere […] mehr…

  • Stone Temple Pilots - Tiny Music... Songs From The Vatican Gift Shop

    Stone Temple Pilots – Tiny Music… Songs From The Vatican Gift Shop

    Auf dem Planeten Rock herrschen Ruhe und Ordnung: kein Sturm, keine Unruhe weit und breit. Zumindest in stilistischer Hinsicht regiert deutlich Stagnation. Während Techno, HipHop und andere Stränge der Popmusik sich fortwährend weiter verästeln, bewegt sich die mit E-Gitarren gemachte Musik in einem weitgehend historisch bestimmten Koordinatensystem: Klingt diese Band mehr nach Byrds oder nach […] mehr…

  • Ups..

    Stephen Frears: Mary Reilly

    Große, verängstigte Augen, ein schmales Gesicht und ein riesiger Mund – das blasse Dienstmädchen, das Steinplatten vor dem Londoner Hauseingang von Dr. Jekyll (John Malkovich) wischt, ist Julia Roberts, die wunderbar unprätentiös in der Rolle der Mary Reilly aufgeht. Das Horrorszenario ist bekannt – daher müssen wir vor unserem inneren Auge imaginieren, was Dr. Jekyll […] mehr…

  • Ups..

    Marc Rocco: Murder in the first

    Die moralische Mittäterschaft der Macht an einem Mord: Als Waise hatte der junge Häftling Henri bung (Kevin Bacon) einst fünf Dollar gestohlen hat. Wie viele Kleinkriminelle wird er auf die Gefangnis-Insel Alcatraz verlegt, damit die reaktionären Zuchtmeister die enormen Kosten für dieses sonst unterbelegte Symbol der Sicherheit rechtfertigen können. Da Henri beim Fluchtversuch ertappt wird, […] mehr…

  • Ups..

    Philip Ridley: Passion of darkly noon

    April Der am Straßenrand zusammengebrochene Darkly Noon (Brendan Fräser) wird von einem Fahrer auf Callies (Ashleyjudd) einsame Waldfarm gebracht. Beim Anblick der schönen Callie entdeckt der puritanisch erzogene Junge die eigene Sexualität. Aber Callie wartet sehnsüchtig auf ihren Freund. Noon steigert sich in einen sexuellen Wahn, er belauscht die nächtlichen Liebesakte des Paares, geißelt sich […] mehr…

  • Ups..

    Randal Kleiser: It´s Symparty

    Architekt Nick (Eric Roberts) hat wegen eines durch Aids ausgelösten Gehirntumors nur noch einige Tage zu leben. Mit einer zweitägigen Party verabschiedet er sich von seinen Freunden. Als sein langjähriger Liebhaber Brandon (Gregory Harrison) erscheint, der ihn nach dem HIV-Test verlassen hatte, ist er geschockt. Aber Eric schließt Frieden mit allen – und stirbt würdevoll […] mehr…

  • Ups..

    Mike Nichols: The Bird Cage - von

    Mai Ein Käfig voller Narren“ zählt zu den großen Komödien der 7oer Jahre. Robin Williams spielt nun den Besitzer eines Travestie-Nachtclubs in Florida, der mit Lebensgefahrtem Albert (Nathan Lane), Star des Etablissements, seinen Sohn aufgezogen hat. Der Sprößling will die Tochter des konservativen Senators Keeley (Gene Hackman) heiraten und Albert muß als „Mutter“ herhalten. Im […] mehr…

  • Ups..

    Stuart Baird: Einsame Entscheidung

    Das Credo des Action-Produzenten Joel Silver („Die Hard“) lautet: „Warum einen Höhepunkt, wenn man in jeder Szene einen Höhepunkt einbauen kann.“ So Silver, so der Film: Terroristen kapern einen Jumbo-Jet. Der CIA-Analytiker Dr. Grant (Kurt Rüssel) vermutet jedoch eine Bombe mit Nervengas an Bord. Anti-Terror-Spezialist Travis (Steven Seagal) soll mit einigen Männern per Shuttle die […] mehr…

  • Ups..

    Howard Deutsch: Der dritte Frühling

    Mai Streitsucht und infantiler Schabernack sind ihre bevorzugten Lebensformen: Die „Grumpy Old Men“ Max Goldman (Walter Matthau) und John Gustafson (Jack Lemmon) jagen einen legendären Monster-Wels in ihrem See und zanken mit Maria Ragetti (Sophia Loren als peinliche Knall-Charge), die aus dem Angler-Laden ein italienisches Restaurant machen will. Das Sequal von „Ein verrücktes Paar“ ist […] mehr…

  • Ups..

    Mike Figgis: Leaving Las Vegas

    Mai Kann es einen Grund geben, sich um seinen Verstand zu trinken? „Ich weiß nicht, ob ich angefangen habe zu trinken, weil mich meine Frau verlassen hat“, lallt der gescheitelte Drehbuchautor Ben (Nicolas Cage) zu einer Hure, die ihm am Finger saugt und dabei seinen Ehering abstreift, „oder ob sie mich verlassen hat, weil ich […] mehr…

  • Ups..

    Carl Franklin: Teufel in Blau

    ab 2. Mai Es gibt cineastische Anekdoten, die ein ganzes Genre erklären. „Tote schlafen fest“ ist formal ein Meisterwerk der Schwarzen Serie – und inhaltlich eine Metapher für jene gordischen Knoten, die in dieser Krimi-Kategorie um dubiose Gestalten, undurchsichtige Kombinationen und überraschende Wendungen geknüpft und irgendwie entwirrt werden. Regisseur Howard Hawks gestand, Abfolge und Auflösung […] mehr…

  • Mark Knopfler - Golden Heart

    Mark Knopfler - Golden Heart

    Es dauert eine Weile, bis man einsehen mag, daß dies tatsächlich keine Dire Straits-Platte werden konnte. Genau bis Track vier, als nach zehn äußerst vertraut klingenden Minuten endlich „No Can Do“ einsetzt, die Geschichte eines gescheiterten Weltenbummlers, angesiedelt an einem undefinierbaren Ort irgendwo zwischen Blues und Funk, Traditionalismus und einem Hauch Hipness. Und wenn danach […] mehr…

  • Ups..

    Drucksachen von Wolfgang Doebeling

    Die Coffee-Table-Schwarte zum dekorativen Herumliegenlassen gewinnt an Gewicht und Aussagekraft, wenn sie nur einem einzigen Künstler gewidmet ist und den stolzen Besitzer unzweifelhaft als wahren Fan ausweist Der Elvis-Jünger ist fein heraus, denn an edlen Elvis-Wälzern herrscht fürwahr kein Mangel, und auch Beatles– und Stones-Fans können bereits ; unter Dutzenden von repräsentativen Photobänden und Werkschauen […] mehr…

  • Ups..

    Guided By Voices – Under The Bushes, Under The Stars

    Früher hieß es: Setzte dich mit einer Vierspurmaschine in deine Küche, nimm ein paar Songs auf, laß Platten davon pressen und sei froh, wenn du mehr als hundert Stück davon verkaufst. Heute heißt es: Was, Sie sind ein Homerecorder? Schon seit einigen Jahren? Unterschreiben Sie hier! Mein Lieber, wir halten ganz große Stücke auf Sie. […] mehr…

  • Cowboy Mouth - It Means Escape

    Cowboy Mouth – It Means Escape

    Bands, bei denen der Drummer den Frontman abgibt, sind rar und was Besonderes. Man denke nur an Magma mit Christian Vander oder an Buddy Miles mit seinem Express. Bei Cowboy Mouth, einem Quartett aus New Orleans, gibt unüberhörbar Schlagzeuger Fred LeBlanc den Ton an. Was aber nicht heißen soll, daß die Songs nun in einem […] mehr…

  • Ups..

    Replays 2 von Bernd Matheja

    Sie: eine Kunst-Kreuzung aus Barbie, Barbarella und (zeitweise) Rockerbraut in Leder. Dazu der Übervater Frank im Genick. Er: Typ progressiver Volksschullehrer im Perlon-Rolli. Daß aus derartigen Zwängen und Schablonen dennoch ein ultimativer Befreiungsschlag in Pop gelang – „Rrrrespekt!“, würde Carolin Reiber jubeln. NANCY SINATRA (heute 55) und Partner LEE HAZLEWOOD (inzwischen 67) haben’s bewerkstelligt. „The […] mehr…

  • Ups..

    Tocotronic - Wir kommen, um uns zu…

    Tocotronic sind jetzt bei einer großen Plattenfirma. Deshalb ist das Booklet zum neuen Album aus schwerem Hochglanzpapier. Das ist aber auch beinahe das einzige, was sich verändert hat. Denn die Fotos im Beiheft entsprechen wieder der hingekrümelten Polaroid-Ästhetik der Band, ihrer corporate identity mit Budnikowski-Tüten-Flair. Natürlich muß eine Plattenbesprechung des neuen Tocotronic-Albums mit der Feststellung […] mehr…