• Paul Nizon

    - Die Belagerung der Welt

    Es wirkt wie ein letztes Aufbäumen: 50 Jahre unternahm Suhrkamp wirklich alles, um den Schweizer Romancier Paul Nizon nicht nur in literaturgeschichtlicher, sondern auch in kommerziel­ler Hinsicht in die Liga der verlagseigenen Superstars wie Peter Handke oder Max Frisch zu katapultieren. Man muss sich Nizons Leitspruch ,,Das Leben ist zu gewinnen oder zu verlieren“ wahrlich […] mehr…

  • Georg Brunold - Nichts als der Mensch

    Dieses 720-seitige Florilegium im Folio-, vulgo Telefonbuchformat ist mehr als ein Buch für die einsame Insel. Es ist die Bibel für den säkularen Geist. Brunold schreitet die mehrtausendjährige Geschichte der Schriftkultur ab und sammelt aus allen Epochen anthropologische Denkwürdigkeiten von den großen Philoso-phen, Belletristen, Journalisten und Quadratspinnern. Nichts Menschliches ist ihm fremd und seinen Gewährsleuten […] mehr…

  • Haruki Murakami - Die Pilgerreise des farblosen Herrn…

    Der neue Murakami erschien hierzulande Mitte Januar, pünktlich zum 60. Geburtstag des Autors. Es ist der erste Roman, den er nach „1Q84“ veröffentlichte. Dieses fantastische dreiteilige Epos sprengte nicht nur ein ums andere Mal die Imagination des Lesers, sondern in seiner Heimat auch alle Verkaufsrekorde und wurde im Rest der Welt ebenfalls zum Bestseller. Erstaunlich […] mehr…

  • Jan Costin Wagner - Tage des letzten Schnees

    Die melancholischen Wölkchen um den Kommissar Kimmo Joentaa wollen sich nach dem Tod seiner Frau auch im inzwischen fünften Teil von Jan Costin Wagners finnischer Krimireihe nicht verziehen. Im Gegenteil: In drei parallel verlaufenden Handlungssträngen erzählt der Roman „Tage des letzten Schnees“ erneut vom Verlust eines nahestehenden Menschen. Nachdem ein Banker seine neue Liebe, eine […] mehr…

  • Tipp: Dallas Buyers Club - Regie: Jean-Marc Vallée

    Der Cowboy war Mitte der 80er-Jahre längst ein Auslaufmodell, obwohl damals noch ein ehemaliger Fernsehcowboy im Weißen Haus saß. Körperliche Arbeit wurde zunehmend abgeschafft. Die Möchtegern-John-Waynes und Provinz-Clint-Eastwoods, an denen das Ethos der Gründerarbeit wie ein erdiger Tabakgeruch haftete, verschwan­den nach und nach wieder in der Prärie oder den Kleinstadtkaschemmen an einer staubigen Ausfallstraße. Ron […] mehr…

  • Mandela: Der lange Weg zur Freiheit - Regie: Justin Chadwick

    Nuanciert, authentisch und ein bisschen langweilig ausgefallen ist das erste Biopic über Nelson Mandela, dem seine beeindruckende Autobiografie von 1994 zugrunde liegt. Ohne dramaturgische Einfälle, mit denen die Geschichte des Ende vergangenen Jahres verstorbenen Freiheitskämpfers und Friedensnobelpreisträgers jenseits der Fakten hätte fesseln können, hakt Regisseur Chadwick die Stationen eines halben Jahrhunderts ab. Mandelas (Idris Elba) […] mehr…

  • Anchorman 2 - Regie: Adam McKay

    Will Ferrell ist der Mann fürs Derbe. Mit seiner Rolle in „ Anchorman – Die Legende von Ron Burgundy“ (2004), der nie in die deutschen Kinos kam, avancierte er allerdings zur Kultfigur. Im Sequel gibt er noch mal verlässlich mit Föhnfrisur, Schnauzer und tuntigem Gehabe den eitlen Nachrichtensprecher Ron Burgundy, der neben sich selbst noch […] mehr…

  • Kill Your Darlings - Regie: John Krokidas

    1944 begegnet der junge Allen Gins­berg während seines ersten Semes­ters an der Columbia University dem charismatischen Bohemien Lucien Carr, der ihn in eine Welt des Rausches und der Rebellion einführt. John Krokidas’ Spielfilmdebüt ist eine aufrichtige Hommage an die geheimnisvolle, düstere Poesie der Beat Generation. Die Initialzündung dieser „Neuen Vision“, wie Carr sie tauft, zeigt […] mehr…

  • American Hustle - Regie: David O. Russell

    Irving Rosenfeld (Christian Bale), Besitzer einer Reinigungskette und Händler von gefälschten Kunstwerken, und seine betörende Gespielin Sydney Prosser (Amy Adams) haben Geld veruntreut und fliegen auf. Der eitle FBI-Agent Richie DiMaso (Bradley Cooper) verfällt Sydney und schlägt ihr und ihrem Komplizen einen Deal vor, um einen korrupten Bürgermeister (Jeremy Renner) in die Falle zu bekommen. […] mehr…

  • Actress - Hazyville / Ghettoville

    Bassmusik ohne Bässe, die gerade durch ihre Blässe fasziniert mehr…

  • Temples - Sun Structures

    Vier tolldreiste Engländer katapultieren sich mit ihrem Debüt von den Erdbeerfeldern direkt hinein in die fünfte Dimension mehr…

  • Micky Reincke - Hatte ich dich nicht gebeten…

    Erhebender, poetischer Soul-Pop vom Hamburger Frauenflüsterer mehr…

  • Marissa Nadler - July

    Die Lana Del Rey des Weird Folk: Entschleunigungsmusik 2014 mehr…

  • Detlef Kuhlbrodt - Umsonst und draußen

    Als „Miterlebende“ seien er und seinesgleichen „zu Büchern gekommen“, schreibt Detlef Kuhlbrodt in diesem literarischen Tagebuch von März 2006 bis August 2008, und das definiert schon ziemlich genau seine Methode. Er kann sich nichts aus dem Füller lutschen, er muss dabei gewesen sein. Und die so entstehenden kleinen sens offenbar auf einige so kunstlos, dass […] mehr…