Phillip Boa And The Voodooclub Earthly Powers


„Cicadas everywhere“, stellt Phillip Boa in einem Song fest: alles voller Zikaden. Sogar der Gitarrensound klingt nach Zikade, denn was ein echter Alternative-Recke ist, der beherrscht das Instrument in sämtlichen Facetten und braucht keine künstlichen Plug-ins.

Boas 19. ­Album ist ein robustes Indie-Pop-Haus aus klassischen Boa-­Melodien und -­Ideen, romantisch da, wo es passt, auf „Moonlit“ etwa, mit seinen vom Mond erleuchteten Harmonien.

Auch „Strange Days After The Rain“ ist gleichzeitig choral-zart und brachial. Unprätentiös und voll klingt die Platte und angenehm in die Jahre gekommen. Sie hat etwas zauberhaft Prosaisches in Texten und Figuren.

Kooperation

Am besten hört man sie mit der Ü‑50-­Lesebrille auf der ­­Nase. (­Constrictor/­Cargo)

Phillip Boa And The Voodooclub – Earthly Powers jetzt bei Amazon.de bestellen


ÄHNLICHE KRITIKEN

Phillip Boa And The Voodooclub :: Loyalty


ÄHNLICHE ARTIKEL

ROLLING STONE präsentiert: Phillip Boa and the Voodooclub

Von November bis Mai tourt der deutsche Indie-Held. ROLLING STONE präsentiert

ROLLING STONE präsentiert: Phillip Boa and the Voodooclub zurück mit Album, Video und Tour

Am 22. August meldet sich Phillip Boa mit seinem neuen Studioalbum "Bleach House" zurück. ROLLING STONE präsentiert das Video zum Song "Standing Blinded On The Rooftops" sowie PHILLIP BOA AND THE VOODOOOCLUB live auf Tour.

Videopremiere: Phillip Boa - "Loyalty"

Am 10. August veröffentlichen Phillip Boa & The Voodooclub ihr neues Album "Loyalty". Das gleichnamige Video feiert bereits heute bei uns Premiere.


Podcast „Streifenpolizei“: Oscars 2019 – die Tops und Flops

>>> Jetzt auf Spotify, iTunes oder Deezer abonnieren: „Die Streifenpolizei“ Die Streifenpolizei meldet sich mit der vielleicht wichtigsten Sendung des Frühjahrs zurück: Es geht um die Oscars! Sassan Niasseri (ROLLING STONE) und Daniel Krüger (Musikexpress) besprechen die wichtigsten Kategorien bei den Academy Awards. Wer darf sich Chancen auf den Regie-Oscar ausrechnen – ist Spike Lee („BlackkKlansman“) Favorit oder doch Alfonso Cuaron („Roma“)? Kriegt Florian von Henckel Donnersmarck seinen zweiten Preis für den „besten fremdsprachigen Film“ („Werk ohne Autor“)? Darüber hinaus diskutiert die Streifenpolizei über ihre Lieblingsjahrgänge, Skandale in der Oscar-Geschichte sowie Wunsch-Kategorien, die bei der Preisverleihung bislang fehlen. >>> Jetzt…
Weiterlesen
Zur Startseite