Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Rufus Wainwright Take All My Loves

Kommentieren
0
E-Mail
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Rufus Wainwright schreibt an seiner zweiten Oper und präsentiert sich vor der Premiere schon mal als Komponist klassischer Werke. Zunächst mit der Aufnahme der ersten Oper, „Prima Donna“, nun mit Shakespeare-Sonetten. Drei von ihnen kennt man bereits von „All Days Are Nights“, auf „Take All My Love“ hält sich der Meister selbst jedoch zurück und überlässt den Vortrag meist anderen, vor allem der Koloratur-sopranistin Anna Prohaska, aber auch Florence Welch, den Mitgliedern des Berliner Ensembles Christopher Nell, Jürgen Holtz und Inge Keller sowie William Shatner, Carrie Fischer und Peter Eyre.

Höhe-punkt dieses Pop-Klassik-Hybrids ist jedoch Wainwrights atmosphärisch-elektronische Bearbeitung des Titelsongs. Das Rampenlicht lässt er sich halt doch ungern nehmen.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben