Sinkane Dépaysé


City Slang

„Dépaysé“ heißt, grob übersetzt, entwurzelt, und wenige können wie Sinkane alias Ahmed Gallab ein Lied über diese Situation singen. Er musikalisiert seine diversen Weltstationen eingängig und geschmeidig. Geboren in London, aufgewachsen im Sudan, der Heimat seiner Eltern, lebte er seit Längerem in den USA.

„Dépaysé“ von Sinkane hier bestellen

Entsprechend mischen sich auf seinen nunmehr sieben Alben afrikanische Styles von Ost nach West, Reggae, Rock, Pop, verdichtet, mit funky Bläsern und viel Drive (und ein paar weinerlichen Synth-Soli).

Die Antwort auf die Frage, wie sich mit derart multiplen Identitäten umgehen lässt, klingt manchmal ein bisschen plakativ mainstreamig, textlich ab und zu einigermaßen ­unterkomplex (Liebe!). Sinkanes ­globaler Sound mit dem engagierten Gesang wirkt dann ein bisschen zu sehr, als ob er sich an Styles und Genrevorlagen orientiert hätte, die bereits für den westlichen Pop-Rock-­Geschmack hergerichtet waren.

Anzeige

Diese Rockigkeit zieht etwas die Spannung aus dem Entwurf. Insgesamt aber ein einnehmend positiver, ­aufgerüttelter und welt­umarmender Pop. (City Slang)


ÄHNLICHE KRITIKEN

Sinkane :: Life & Livin’ It 

Leichtherzige Musik für schwere Zeiten: Ahmed Gallab verbindet vergnügt Soul, Funk und Sounds aus der Sahara


ÄHNLICHE ARTIKEL

Sinkane veröffentlicht erste Single „Dépaysé“ aus seinem neuen Album

Multitalent Ahmed Gallab bringt Ende Mai sein insgesamt viertes Album heraus. Der Titeltrack daraus ist eine psychedelische Hymne auf das „Fremd-werden“.

Anzeige

MagentaTV erleben: Jetzt MagentaZuhause mit TV zum Aktionspreis bestellen!*

  • 100 Sender Live-TV
  • Megathek mit Top-Serien & Filmen
  • Highspeed-Internet mit bis zu 100 MBit/s
  • 24,95 € mtl. i.d. ersten 6 Monaten*

Hier Angebot sichern

Nach „Avengers: Endgame“: Das sind die nächsten Marvel-Filme

Marvel gehört inzwischen zu den größten Erfolgsbringern des Disney-Konzerns. Der neuste und womöglich letzte Teil der „Avengers“-Reihe reißt zur Zeit an der Kinokasse jeden denkbaren Rekord und könnte damit Umsatzzahlen für die Ewigkeit vorlegen. Bislang hat Marvel 22 Filme vorgelegt - mit sehr unterschiedlichem Erfolg und sehr unterschiedlicher Qualität. Aufmerksamkeit ist den Comic-Verfilmungen aber gewiss. Und so wundert es nicht, dass das Studio bzw. jene Studios, die Marvel-Lizenzen haben bis 2022 bereits 15 weitere Produktionen abgesegnet hat. Allein 2019 erscheinen noch drei Filme. Marvel-Filme im Jahr 2019 X-Men: Dark Phoenix (06. Juni) https://www.youtube.com/watch?v=QWbMckU3AOQ Spider-Man: Far From Home (5 Juli) https://www.youtube.com/watch?v=DYYtuKyMtY8…
Weiterlesen
Zur Startseite