Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Terry O’Neill & Gered Mankowitz Breaking Stones. 1963–1965

Kommentieren
0
E-Mail
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von
Caption
Foto: Emons Verlag

Bildbände über die Rolling Stones gibt es einige, vom Billigding bis zum sündteuren Schmuckband. Hier kommt eine sauber kuratierte Gemeinschaftsarbeit aus der Frühzeit der Band. Gerade die Bilder von Terry O’Neill, der für heutige Verhältnisse unfassbar nah an die Band herankam, haben das spätere Image geformt, das Mankowitz mit seinen Arbeiten auf der US-Tour ab 1965 fortsetzte. O’Neill verpasste der Band mit seinen reportagehaften Bildern von hinter den Kulissen genau jenen visuellen Twist, der aus den jungen Vorstadtmusikern Ikonen ihrer Zeit werden ließ. In den frühen Jahren übten die Stones ohne eine Armada von Stylisten und PR-Leuten jene Posen des Alltags, die sie die nächsten fünf Jahrzehnte dann auf Knopfdruck abrufen konnten. (Emons, 39,95 Euro)

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

  • Pénélope Bagieu California Dreamin’
    30. Juni 2016

    Bildbände über die Rolling Stones gibt es einige, vom Billigding bis zum sündteuren Schmuckband. Hier kommt eine sauber kuratierte Gemeinschaftsarbeit aus der Frühzeit der Band. Gerade die Bilder von Terry O’Neill, der für heutige Verhältnisse unfassbar nah an die Band herankam, haben das spätere Image geformt, das Mankowitz mit seinen Arbeiten auf der US-Tour ab […]

Vorheriger Artikel
  • Truman Capote Wo die Welt anfängt

    Bildbände über die Rolling Stones gibt es einige, vom Billigding bis zum sündteuren Schmuckband. Hier kommt eine sauber kuratierte Gemeinschaftsarbeit aus der Frühzeit der Band. Gerade die Bilder von Terry O’Neill, der für heutige Verhältnisse unfassbar nah an die Band herankam, haben das spätere Image geformt, das Mankowitz mit seinen Arbeiten auf der US-Tour ab […]

Kommentar schreiben