The Knechtsand Reisen

Knechtsand Media VÖ: 08. November 2011

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email
von

The Knechtsand ist eine nostalgische Band, die ihre Wurzeln zwischen Hamburg und Sylt hat und ihren Namen einer sagenumwobenen Sandbank im niedersächsischen Wattenmeer verdankt. Ihr Album „Reisen“ handelt – natürlich – vom Aufbruch und Verlassen der Heimat, um die Liebe zu ebendieser neu zu entdecken.

Die „Reise“ führt die Band musikalisch zurück in die 70er-Jahre. In „Autofahren“ lässt Gitarrist Markus Wienstroer seine Gitarre in George-Harrison-Manier weinen, während Sebastian Tischer davon erzählt, wie er zum ersten Mal mit Papas altem Audi über den Acker brettern durfte. „Auf der Reise“ von Ulla Meinecke und Dimitrios Poulakis wird hier zu treibendem Gitarren-Pop, der an Mark Knopfler erinnert. „Westend“ ist elegischer Country-Rock. The Knechtsand beherrschen ihr Handwerk im Schlaf, verbinden Soul, Funk und Folk mit ihrer nur äußerlich glatten Rockmusik. Und wie passend: Ein Euro pro verkauftem „Reisen“-Exemplar geht an die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger.

Hasen, Hits und Hühner-Erzeugnisse: 10 Pop-Ostereier

Die folgende Liste legt erstaunliche Erkenntnisse ins Osterkörbchen. Denn wenn das fünfte Stück Rübli-Torte bereits an seiner Wiederauferstehung arbeitet (wegen: speiübli) und man zur gastralen Ablenkung schon darüber sinniert, warum der Osterhase in der Öffentlichkeit denn immer noch diese unförmigen Latzhosen anstatt der logischen Karottenjeans trägt, dann ist es an der Zeit für ein paar popmusikalische Überraschungseier: 1. Pilzkopf mit Eierkopf-Lyrics Paul McCartney hatte die Melodie zu „Yesterday“ zunächst mit Dummy-Lyrics ausgestattet, unter dem Arbeitstitel „Scrambled Eggs“; und auch der „egg man“ (jetzt bloß nicht an die gehörgangparasitäre Nummer von Klaus & Klaus denken...klingelingeling!) findet im Beatles-Klassiker „I Am The…
Weiterlesen
Zur Startseite