They Might Be Giants Glean



Ach, die guten alten Zeiten! John Flansburgh und John Linnell haben ihren semilegendären Dial-A-Song-Service von 1983 reanimiert: App statt AB, klar. Immer wieder dienstags tun sie es jetzt noch mal. Nun will man nicht gleich 52 neue TMBG-Songs in einem Jahr hören, aber diese 15 als eine Art Best-of-so-far schon.

Zu strammen Stakkato-Riffs, manischem Nahost-Drive, furios arrangiertem Swing, Fake-Soul und viel Pop-Jingle-Jangle zelebriert das Brooklyn-Duo gewohnt morbiden Humor („Erase“) und romantisch inspirierte Paranoia („Answer“) und spürt sogar einer mysteriösen Unterwasserfrau nach, inspiriert womöglich von der jährlichen Mermaid Parade vor der Haustür. Fazit: „No one can tell when she cries.“ Muss man auch erst mal drauf kommen.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Willanders Wochentipps: Hildegard Knef trifft They Might Be Giants

Auch diese Woche stellt Arne Willander in seinem Videoblog seine persönlichen Albenentdeckungen der Woche vor. Eine bunte Mischung, die von Hildegard Knef über Pigeon John bis zu They Might Be Giants reicht.


Das sind die besten Weihnachtsfilme auf Netflix und Amazon Prime Video

Auch wenn der Einzelhandel dieses Jahr wieder spätestens seit Anfang September Adventskalender und Lebkuchen verkauft, dürfte bei vielen von uns die festliche Stimmung noch nicht so ganz eingesetzt haben. Damit neben all dem vorweihnachtlichen Einkaufsstress und trotz des fehlenden Schnees die Vorfreude auf Heiligabend dennoch nicht zu kurz kommt, haben wir für Sie die besten Weihnachtsfilme auf Netflix und Amazon Prime Video zusammengestellt. Vom kindertauglichen Familienfilm über alljährliche Klassiker bis hin zu brandneuen Produktionen: Hier sollte selbst für absolute Weihnachtsmuffel das Richtige dabei sein. Netflix Kevin – Allein zu Haus Nachdem die McCallisters ihren jüngsten Sohn Kevin (Macauly Culkin) im morgendlichen…
Weiterlesen
Zur Startseite