Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Über-Ich und Du Regie: Benjamin Heisenberg


Piffl Kinostart: 8.5.


von

Ein modernistischer Bungalow in schöner Hanglage am Ammersee: Hierhin verschlägt es Nick Gutlicht (Georg Friedrich). Warum, das wird nicht so recht ersichtlich. Doch Nick ist einfallsreich, irgendetwas wird es schon zu tun geben. Und Regisseur Benjamin Heisenberg gefällt es in seiner ersten Komödie ausnehmend gut, seine Figuren in unmöglichen Situationen auszusetzen. Nick bleibt nicht lang allein. Hinter der schicken Glasfassade lebt Star-Psychologe Curt Ledig (André Wilms). Der schlurft durch die Gänge, nascht am Abend gern Süßwaren aller Art und soll für ein Symposium einen Vortrag vorbereiten. Wobei letzteres Vorhaben mehr und mehr zum Runnig Gag gerät – Ledig ist extrem tattrig. Trotzdem beginnt beim Anblick Nicks sein Therapeuten-Muskel zu zucken: Der Hallodri in Jeansjacke, der am liebsten die Privatbibliothek des Gastgebers verscherbeln würde und vor einer Gangsterdame namens „ Mutter“ (Maria Hofstätter) pariert, ist mindestens ein eigenes Tape in des Professors Diktiergerät wert. Scharfsinnig hirnverbrannt.


ÄHNLICHE KRITIKEN

James Gunn :: Guardians Of The Galaxy

Regisseur Gunn, der sein Handwerk bei der Trashfilm-Produktionsfirma Troma gelernt hat, zeigt gelegentlich zu viel Respekt vor der Herkulesaufgabe eines...

Richard Linklater :: Boyhood

Tim Burton :: Big Eyes


ÄHNLICHE ARTIKEL

TV-Tipp: Die Toten Hosen – „Weil du nur einmal lebst“

Am 29. Januar 2021 strahlt ARTE die Doku „Weil du nur einmal lebst“ aus dem Jahr 2019 aus. Der Film zeigt, wie die Toten Hosen auf und neben der Bühne Gas geben.

Interview mit James Wan, dem Macher von "Saw" und "Insidious"

James Wan, der Regisseur der Horror-Filme "Saw" und "Insidious", würde auch gerne mal eine romantische Komödie drehen. Das, und warum er Angst vor Clowns und Puppen hat, erzählte er Joachim Hentschel im Interview.


„What's Going On“ von Marvin Gaye: Das erste Konzeptalbum der schwarzen Musik

Der Frühsommer 1971 ist in Deutschland mit dem Bestechungs-Skandal in der Fußball-Bundesliga, dem Amtsantritt von Erich Honecker als Erster Sekretär des Staatsrates der DDR und der großen Kampagne gegen das Verbot der Abtreibung verbunden. In den USA sind die Rolling Stones mit „Brown Sugar“ Ende Mai, Anfang Juni zwei Wochen lang auf Platz eins der Billboard-Charts. Wenig später folgt ihnen Carole King gleich fünf Wochen lang mit dem Abrechnungs-Liebeslied „It´s Too Late“. In Vietnam tobt der Stellvertreter-Krieg der Amerikaner gegen den kommunistischen Norden des Landes immer heftiger. Durch die Veröffentlichung der so genannten „Pentagon Papers“ (Geheimdokumente des US-Verteidigungsministeriums zur Vorgeschichte…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €