Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


White Denim Corsicana Lemonade


Downtown/Cooperative


von

Nach einer gemeinsamen Tour mit Wilco haben sie im Frühling dieses Jahres auch die heiligen Hallen betreten: das Loft, Wilcos mittlerweile durchaus legendären Studio-Probe-Komplex in Chicago. Mit Jeff Tweedy wurden dort letztendlich zwar nur zwei Songs des neuen Albums von White Denim eingespielt – der Rest entstand in ihrer Heimat Texas –, trotzdem hat sich der Ausflug in die Windy City offenbar gelohnt. Um einen geradlinigen, ungehobelten Sound zu erzeugen, hat das Quartett um Frontmann James Petralli die zehn sepiagetränkten Stücke in einem Full-Live-Set-up aufgenommen; nicht die schlechteste Idee für eine Truppe, die es vor allem auf der Bühne so richtig rumpeln und krachen lässt.

„Corsicana Lemonade“ ist ein wildes Gebräu aus Boogie, Blues, Progressive, Psychedelic und Stoner-Rock; nur von den Punk-Einflüssen der Anfangstage sind allenfalls noch Spurenelemente zu erkennen. Wer meint, dieses heillose Durcheinander ginge auf keine Kuhhaut, wird jedenfalls mit den Ohren schlackern. Die Platte versetzt den Hörer mit unerschütterlichen Energiebündeln wie „At Night In Dreams“, „Cheer Up/Blues Ending“ oder „Pretty Green“ innerhalb von Sekundenbruchteilen in die Garage, in die Wüste, in eine schäbige Bar oder in einen Kiffertraum. Dass man zwischendurch auch mal die Übersicht verliert, wo man sich gerade befindet, ist sicher beabsichtigt. Hinter bekannteren Brüdern im Geis­te wie den Black Keys oder Queens Of The Stone Age brauchen White Denim sich angesichts vorzüglich aufjaulender Gitarren, eines wuchtigen Basses und scheppernden Schlagwerks nicht zu verstecken. Nur an der unmittelbaren Eingängigkeit ihrer testosterongesättigten Songs müssen die Texaner gelegentlich noch feilen.  


Freddie Mercurys erster Auftritt mit Queen war ein purer Schock

Über fünfzig Jahre sind vergangen, seitdem Freddie Mercury (damals noch unter seinem Geburtsnamen Bulsara) Brian Mays und Roger Taylors Band Smile beigetreten ist. Der Grundstein für Queen, die sich aus dem Projekt weiterentwickelten, war damit gelegt. „Wir steckten alle noch in unseren Kinderschuhen“ Roger Taylor hat nun Erinnerungen über diese gemeinsamen musikalischen Anfänge geteilt. An die Reaktionen des Publikums auf Freddie Mercury erinnert er sich so: „Die Leute konnten ihn nicht so recht einordnen. Er war noch nicht die ausgereifte Bühnenpersönlichkeit, als die man ihn später kennen sollte. Wir steckten alle noch in unseren Kinderschuhen.“ Der spätere Gitarrist Queens Brian…
Weiterlesen
Zur Startseite