Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Schick Schock, Zombiebürger: die Alben der Woche vom 20. Februar

Kommentieren
0
E-Mail

Schick Schock, Zombiebürger: die Alben der Woche vom 20. Februar

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Mit ihrem letzten Album „Maschin‘“ lösten Bilderbuch im Vorjahr einen kleinen Hype aus. Nun kommt mit “Schick Schock” ihr nächstes Werk angeflogen – und ganz ehrlich: keine österreichische Band der letzten Jahre, wenn nicht Jahrzehnte, jemals klang so international. Das liegt vor allem an dem klug ausproduzierten Prog-Pop-Sound, der laut Sänger Maurice Ernst ganz nach dem Motto verfährt, Klischees mit neuem Leben zu erfüllen.

Am 24. Februar 1975 veröffentlichten Led Zeppelin ihr wohl bis dato umfangreichstes und größtes Projekt – das Doppel-Album “Physical Graffiti”. Fast auf den Tag genau 40 Jahre später erscheint nun ein umfangreiches Re-Issue des wuchtigen Werks. Ganz im Stile der bereits erschienenden Wiederveröffentlichungen der Band ist auch “Physical Graffiti”von Jimmy Page aufwändig und umfangreich remastert worden.

Die britische Indieband The Charlatans bringen ihr inzwischen zwölftes Studioalbum heraus. “Modern Nature” ist der künstlerische Versuch, sich mit dem Tod des Drummers Jon Brookes auseinanderzusetzen. Das Gründungsmitglied starb 2013 an den Folgen eines Hirntumors. Laut Sänger Tim Burgess drücken die neuen Songs die Sehnsucht der Band nach Glück und Wärme aus. Als Gäste haben Bands wie The Verve, New Order, Factory Floor und Dexy’s ausgeholfen.

Und noch eine Rückkehr: Nach 35 Jahren Funkstille melden sich The Pop Group wieder zurück. In den späten 70er- und frühen 80er-Jahren gehörten sie zu den einflussreichsten Bands der Post-Punk-Bewegung. Nun kommt die LP “Citizen Zombie”, die von Hit-Garant und Adele-Produzent Paul Epworth veredelt wurde. Die Plattenfirma schreibt: Für Fans von Sonic Youth, Nine Inch Nails, Massive Attack, Portishead, Yeah Yeah Yeahs, Swans etc. pp.

Außerdem neu in dieser Woche im Plattenregal: Die Geschwister Ibeyi mit ihrem selbstbetitelten Album, das zwischen London, Kuba und Paris hin und her pendelt, Computer-Plug-In-Sounds von José Gonzales (“Vestiges & Claws”) sowie “No More Shall We Part” von Nick Cave And The Bad Seeds als Vinyl-Fassung.

Klicken Sie sich durch unsere Alben der Woche.

Plattenladen der Woche:

Die Plattenkiste

Poststraße 7

53474 Bad Neuenahr

Telefon: 02641-2 40 86

E-Mail: hugoheinzen@aol.com

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben