Schriftsteller Elmore Leonard ist tot


von

Der US-amerikanische Schriftsteller Elmore Leonard ist tot. Dies vermeldet seine Homepage. Leonard starb am 20. August in Detroit „im Kreise seiner geliebten Familie“ an den Folgen eines Herzinfarkts, den er am 5. August erlitten hatte. Er wurde 87 Jahre alt.

Spätestens durch die Verfilmungen seiner Bücher wurde Leonard, den die „New York Times“ als „den besten Krimiautor der Gegenwart, vielleicht den besten aller Zeiten“ bezeichnete, einem breiten Publikum und noch größerer Leserschaft bekannt. Aus dessen „Rum Punch“ machte Quentin Tarantino 1997 die Kinogeschichte „Jackie Brown“, auch Steven Soderberghs bester Film „Out Of Sight“ (1998) basiert auf einer Erzählung Leonards ; ebenso James Mangolds Western „3:10 To Yuma“ (2007), der auf Leonards meisterhaften, gleichnamigen Short Story basiert.

Leonard, der sich in detaillierten Porträts vorwiegend Charakteren seiner Heimatstadt  widmete, wurde auch als „Dickens von Detroit“ bezeichnet. 2012 hatte er für sein Lebenswerk den amerikanischen „National Book Award“ erhalten.