Search Toggle menu

Suche ""

  • Ups..

    Mark Knopf ler – Sailing To Philadelphia

    Keine Überraschungen, nichts Erregendes, nichts Bewegendes. Mark Knopfler hat nur ein weiteres Mal abgerufen, was er kann. Andere Worte, dieselben Weisen, die Stratocaster sicher im Griff. Flüssig die Läufe, perlend die Licks. Der Mann reitet seinen Stil wie einen Brauereigaul. Dagegen ist nichts einzuwenden. Van Morrison haut so Jahr um Jahr neue Platten heraus, und […] mehr…

  • Ups..

    Christy Baron – Steppin‘

    David Chesky, Labelboss und Produzent der „Baronin“, hat wohl ein Händchen für Sängerinnen, bei denen „jazz-orientated“ nicht als Schimpfwort eingestuft werden muss. Schon Sarah K. sang „blue notes“, wie sie Joni Mitchell erst neuerdings wieder so hinkriegt. Das 1997 veröffentlichte Debüt der auch als Schauspielerin erfolgreichen Christy Baron mischte Songs von Stevie Wonder und Bill […] mehr…

  • Ups..

    45 r.p.m.

    Elliott Smith – Son Of Sam (DreamWorks) Opener und zugleich bester Track der aktuellen Smith-LP „Figure 8“, benannt nach einem Serienkiller. Creepy wie Peter Lorre, schneidend wie John Lennon, listig wie Paul McCartney und unsagbar traurig. „I’m not uncomfbrtable feeling weird“, singt Elliott als Psychopath über das jähe, gewaltsame Ende einer Beziehung. Die Rückseite ist […] mehr…

  • Ups..

    Deep Purple - Shades Of Deep Purple

    Die ersten drei Purple-Alben – noch konfuse Suche nach einem eigenen Stil. Als 1969 in den Liner Notes des dritten Deep Purple-Albums zum ersten Song „Chasing Shadows“die Bemerkung zu lesen war, „Nick’s bass line is a gas“, müsse man das eher als Witz nehmen. Denn zumindest bei den Pressungen der ersten drei Deep Purple-LPs mit […] mehr…

  • John Lennon - Imagine

    John Lennon - Imagine

    Lennons zweites Solo-Album mit seinem berühmtesten Song - remastered mehr…