Highlight: Arte-Mediathek: Das sind die besten Musik-Dokus und Konzerte

Bruce Springsteen sagt aus Protest Konzert in North Carolina ab

Bruce Springsteen hat in einem Statement über Facebook mitgeteilt, dass er sein für den 10. April angekündigtes Konzert in Greensboro im US-Bundesstaat North Carolina aus Protest abgesagt hat. Seine Entscheidung hängt mit dem in den USA auch unter dem Namen „Bathroom Law“ bekannten HB2-Gesetz zusammen – dies schreibt Transsexuellen vor, auf welche Toilette sie zu gehen haben. Wie Springsteen in dem Kommentar mitteilt, schränke das Gesetz auch die Menschenrechte der LGBT-Community ein, wenn Belästigungen am Arbeitsplatz vorkommen.

Mit dem Gesetz versuche man den Fortschritt, den das Land beim Thema Menschenrechte in den vergangenen Jahren für alle Bürger durchsetzt hat, rückgängig zu machen. Aus diesem Grund könne er nur mit dem einzigen Mittel, das ihm zur Verfügung steht, vorgehen. Die Absage seines Konzerts will Springsteen als oppositionelle Reaktion verstanden wissen. Der Ticketpreis wird nun erstattet.

Neben zahlreichen Fans äußerte sich auch Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton bereits positiv zu der Aktion. Auf Facebook schrieb sie:

Thank you, Bruce. Standing with you, your LGBT fans, and their allies. We have to keep fighting until every American—in North Carolina and beyond—can live their lives free from discrimination.

Das komplette Statement hier:


Schon
Tickets?

Bruce Springsteen: Die besten Veröffentlichungen aus der „Archive Series“ (3): The Christic Shows, November 16 & 17, 1990

Aktuell 43 Live-Mitschnitte, aufgenommen zwischen 1975 und 2013, bietet Bruce Springsteen auf seiner Website in der „Archive Series“ in verschiedenen Formaten zum Download an. In der Regel erscheint am ersten Freitag jedes Monats eine neu abgemischte Archiv-Show. Welches Konzert hatte die schönste Setlist? Wo war der Sound am besten? Ein Springsteen-Guide als Serie, zum 70. Geburtstag des Musikers: Aufnahmen, die man kennen muss. Die Autoren: Lutz Göllner ist Redakteur im Medienressort der Berliner Stadtmagazine „zitty“ und „tip“. Bei einem USA-Aufenthalt hat er 1974 erstmals Springsteen gehört, fühlte sich als Kind und Jugendlicher immer wie ein Loser, bis er merkte: Er selber ist…
Weiterlesen
Zur Startseite