Logo Daheim Dabei Konzerte




Blackout Tuesday
Highlight: Von Böhmermann bis Charlotte Roche: Das sind die beliebsten Podcasts auf Spotify

Spotify Premium: Alle Infos rund um das Musikstreaming-Abo

Aber Spotify geht noch einen Schritt weiter und zeigt seinen Usern innerhalb der App ähnliche Musik an. Das machen die Daten möglich, die der User selbst liefert: Musik und Künstler, die er hört. Sie bilden die Basis für derartige Inspirationen, die bei Spotify „Empfohlene Künstler“ „Empfohlene Alben“, „Mehr wie …“ und „Noch mehr Musik, die Dir gefällt“ heißen. Dazu clustert der schwedische Musikstreamingdienst nach den Lieblingsalben des Users, liefert Podcasts und Radiosender, die zum Geschmack des Users passen könnten, und bietet neue Entdeckungen und Musik nach Stimmungen und Genres an. Damit kann sich der Jazzliebhaber wie auch der Metal-Fan berieseln lassen und Musik nach Stimmungslage hören. Obendrein hat Spotify tägliche, Throwback- und Best-of-Playlisten im Angebot. An Entdeckungspotenzial dürfte es damit nicht mangeln.

Spotify läuft auf einer Vielzahl verschiedener Endgeräte
Spotify läuft auf einer Vielzahl verschiedener Endgeräte

Das kostet Spotify Premium allein, für zwei Personen, im Jahr

Im Gegensatz zum kostenfreien Basis-Abo kostet Spotify Premium 9,99 Euro pro Monat. Damit kann man Millionen Songs für rund 0,33 Cent pro Tag hören. Für Zögerliche bieten der Musikstreamingdienst ein kostenloses Testabo über drei Monate an. Mit diesem gratis Vorgeschmack kostet Spotify Premium im ersten Jahr 89,91 Euro, danach regulär 119,88 Euro jährlich.

Ein Account lässt sich übrigens auch zu zweit nutzen. Es würde dann selbst für zwei Personen nur 9,99 Euro pro Monat und 89,91 Euro (mit Test-Abo) bzw. 119,88 Euro (regulär) pro Jahr kosten. Jedoch ist hier zu bedenken, dass man sich einen Account teilt und immer nur eine Person Musik hören kann. Denn: Ein User kann sich zwar auf mehreren Geräten anmelden, doch Musik lässt sich dabei nur auf einem Device streamen.

Lohnenswerter erscheint da Spotify Premium Family. Bei diesem Account gibt es einen Inhaber plus insgesamt bis zu sechs Premium-Konten. Bedingung: Sie alle müssen unter einem Dach leben. Dafür kann jeder seinen eigenen Premium-Account verwalten. Der monatliche Gesamtpreis beläuft sich auf 14,99 Euro. Das sind jeweils 7,50 Euro bei zwei, 5 Euro bei drei, 3,75 Euro bei vier, 3 Euro bei fünf und 2,50 Euro bei sechs Personen. Auch hier sind die ersten drei Monate innerhalb eines Testabos gratis – ebenso wie beim Studierenden-Premium-Abo. Das schlägt nach der Testphase allerdings mit nur 4,99 Euro pro Monat zu Buche. Damit zahlen Eingeschriebene an einer akkreditierteren Hochschule nur die Hälfte. Übrigens: Alle Abos sind jederzeit kündbar, womit der geneigte Musikhörer keine Kündigungsfrist im Hinterkopf haben muss.

Spotify


Spotify Kids: Das bringt die neue Kinder-App

Mit mehr als 170 Playlists und laut eigenen Angaben etwa 30.000 Songs zum Durchhören und Entdecken geht Spotify mit einem neuen Service an den Start, der das Komplettprogramm des Streaming-Giganten auf ein kindgerechtes Angebot zusammendampft. Ein Großteil der Inhalte und Playlists ist laut Pressemitteilung speziell für Deutschland zusammengestellt worden, etwa Gute-Nacht-Lieder, Bewegungsstücke und Hörspiel-Klassiker. Viele Hörspiel-Klassiker Die Auswahl wurde von Redakteuren vorgenommen, basiert also nicht nur auf Algorithmen oder Streaming-Hits der vergangenen Jahre. Familien, die auf die schlaffördernde Wirkung von Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen setzen (auch weil sie es möglicherweise selbst noch im Erwachsenenalter heimlich nutzten) werden ebenso bedient…
Weiterlesen
Zur Startseite