Highlight: Nach „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“: So geht es mit der Saga weiter

Star Wars: Völlig unbemerkt starb einer der klassischen Figuren in „Der Aufstieg Skywalkers“

Mit „Der Aufstieg Skywalkers“ ging im Dezember die große Star-Wars-Saga zu Ende. Die finale Schlacht forderte viele bekannte Opfer, beliebte Figuren fanden ihren Leinwandtod. Eine Figur allerdings, die schon seit den ersten Filmen mit dabei ist, verabschiedete sich still und heimlich und ohne viel Aufsehen: Nien Nunb.

Nunb ist einer der Helden des Widerstands und war Lando Calrissians Co-Pilot, als diese in „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ gemeinsam den Millennium Falcon flogen.

In der finalen Schlacht auf Exegol kam der ehemalige Waffenschmuggler mit dem markanten Lachen nun ums Leben. Dies wurde auf Twitter bestätigt. Der Drehbuchautor Brian Young postete am 06. Januar ein Bild von Nunb mit dem Kommentar „Gute Reise, Rebell. 1983-2019“.

Die Autorin des bald erscheinenden Buchs „Star Wars: The Rise of Skywalker Expanded Edition“ bestätigt den Tod Nunbs und kommentierte den Tweet mit „RIP Nien“.

Nien Nunb wurde von Kipsang Rotich gesprochen und seine Figur von Mike Quinn gesteuert. Letzterer hat übrigens seine eigene Theorie – und geht davon aus, dass Nunb noch lebt.


Nach „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“: So geht es mit der Saga weiter

Seit dem 18. Dezember 2019 läuft der neue „Star Wars“-Film mit dem Titel „Der Aufstieg Skywalkers“ in den Kinos. Der Blockbuster setzt etwa ein Jahr nach den Ereignissen der achten Episode „Die letzten Jedi“ von 2017 an und erzählt damit den Kampf der Rebellen gegen die Erste Ordnung zu Ende. Doch damit findet das mittlerweile gigantische „Star Wars“-Universum noch lange keinen Abschluss. Bereits 1977 tat das heute milliardenschwere Film-Franchise mit „Star Wars“ von George Lucas seinen ersten Atemzug. Seither folgten acht weitere Episoden, die Ableger „Rogue One“ und „Solo“ sowie einige Serien; darunter die erste im November 2019 auf Disney+…
Weiterlesen
Zur Startseite