Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Taylor Swift bricht Rekord der Beatles


von

Taylor Swifts „Fearless (Taylor’s Version)” bricht den Rekord für die drei am schnellsten aufeinanderfolgenden Nummer-1-Platten in den UK-Charts. Innerhalb von 259 Tagen raste zunächst „Folklore“ (31. Juli 2020), dann „Evermore“ (18. Dezember) und nun mit „Fearless (Taylor’s Version)“, vergangenen Freitag veröffentlicht, das dritte Album an die Spitze der Charts.

Taylor Swift schlägt den Rekord der Beatles um 105 Tage

Damit brach die Sängerin um Längen den voran gegangenen Rekord der Beatles. Die hatten in den Jahren 1965 und 1966 innerhalb von 364 Tagen drei Nummer-Eins-Alben in Folge: „Help!“, „Rubber Soul“ und „Revolver“.

„Fearless“: Neuaufnahme für die künstlerische Autonomität

„Fearless (Taylor’s Version)“ ist das erste neu aufgenommene Album Swifts aus ihrem Back-Katalog – die Sängerin kündigte ja an, ihr Gesamtwerk neu einzuspielen. Die ursprüngliche Version von „Fearless“ erschien 2008.

In einem Instagram-Post vom 11. Februar erklärt die Musikerin, dass ihr Label damals maßgeblich ihre künstlerischen Entscheidungen beeinflusst habe. Die Neuaufnahmen der alten Alben sieht sie vor allem als Chance, sich einen Schritt weiter mit ihren eigenen Konzepten als Künstlerin zu emanzipieren.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Taylor Swift (@taylorswift)

Dritterfolgreichste Künstlerin im UK

Taylor Swift ist momentan zudem die dritterfolgreichste Künstlerin in der UK. Mit ihren sieben Nummer-Eins-Alben hält sie den Rekord nach Madonna (12) und Kylie Minogue (8).


Hasen, Hits und Hühner-Erzeugnisse: 10 Pop-Ostereier

Die folgende Liste legt erstaunliche Erkenntnisse ins Osterkörbchen. Denn wenn das fünfte Stück Rübli-Torte bereits an seiner Wiederauferstehung arbeitet (wegen: speiübli) und man zur gastralen Ablenkung schon darüber sinniert, warum der Osterhase in der Öffentlichkeit denn immer noch diese unförmigen Latzhosen anstatt der logischen Karottenjeans trägt, dann ist es an der Zeit für ein paar popmusikalische Überraschungseier: 1. Pilzkopf mit Eierkopf-Lyrics Paul McCartney hatte die Melodie zu „Yesterday“ zunächst mit Dummy-Lyrics ausgestattet, unter dem Arbeitstitel „Scrambled Eggs“; und auch der „egg man“ (jetzt bloß nicht an die gehörgangparasitäre Nummer von Klaus & Klaus denken...klingelingeling!) findet im Beatles-Klassiker „I Am The…
Weiterlesen
Zur Startseite