Highlight: Drama, Baby! 10 Serien, die für immer in unseren Herzen bleiben

Video

The Debateful Eight: „The Simpsons“ parodieren Präsidentschafts-Debatte

Während die öffentlichen Debatten um die Präsidentschaftskandidatur bei den Demokraten und Republikaner ihrem Höhepunkt am 01. März – dem so genannten Superwahltag – zusteuern, ist genügend Zeit, die eine oder andere Veranstaltung, bei der sich die Politiker mit allerhand polemischen Argumenten eine gute Ausgangsposition für die Vorwahlen erkämpfen wollen, aufs Korn zu nehmen.

In diesem Jahr liefern auch die „Simpsons“ einen Kommentar zum Wahlkampfgetöse und stellten einen kurzen Clip mit dem hintersinnigen Namen „The Debateful Eight“ ins Netz, in dem sich Donald Trump, Hillary Clinton, Ted Cruz, Bernie Sanders und Co. nicht nur mit Argumenten attackieren, sondern auch gleich handgreiflich werden.

Natürlich ist das ganze wenig realistisch, treffen doch Republikaner und Demokraten bei den im Fernsehen übertragenen Debatten nur gegen Kandidaten der eigenen Partei an. Die Ausgangslage für die wilde Schlacht der Präsidentschaftskandidaten liefert übrigens Marge Simpson, die wegen all der marktschreierischen Kampagnen der Politiker nicht mehr schlafen kann und dann einen düsteren Albtraum hat.

Auch wenn die Macher der Zeichentrickserie ihre Abneigung gegen die Politik der Republikaner mehrfach in der Serie prominent exponierten (man denke nur an die längst zum Klassiker gewordene Folge, in der George Bush Senior in die Nachbarschaft der Simpsons zog), bleibt hier kein Kandidat vor Spott verschont.


Michael Stipe zu Donald Trump: „Shut Up!“

R.E.M. liegen derzeit im Streit mit Donald Trump. Der Präsident der USA hatte während seiner Wahlkampagnen die Songs „Losing My Religion“ und „Everybody Hurts“ gespielt. Der Band gefiel das überhaupt nicht, weswegen sie mit deutlichen Worten ihre Meinung über Trump kund taten und ihn mit rechtlichen Mitteln von dem Einsatz ihrer Tracks abbringen wollen. Frontmann Michael Stipe äußerte sich dazu jüngst bei der „Late Show with Steven Colbert“ und erzählte von seiner ersten Begegnung mit dem Immobilien-Mogul. Der Sänger war Ende der 90er Jahre zu einem Konzert von Patti Smith in „Joe's Pub“, einer kleinen Location in New York, eingeladen.…
Weiterlesen
Zur Startseite