The Rolling Stones: „Sticky Fingers“ erscheint im Mai als Deluxe-Edition

E-Mail

The Rolling Stones: „Sticky Fingers“ erscheint im Mai als Deluxe-Edition

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: Beatles und Rolling Stones: Rare Bilder aus dem Bob-Bonis-Archiv

Die Neuauflage von „Sticky Fingers“ wird  bisher ungehörte Versionen von bekannten Stücken beinhalten und erscheint am 25. Mai in verschieden Formaten. Als besonderer Gimmick wartet die Deluxe-Edition mit einem Live-Konzert an der Leeds University im Jahre 1971 auf. Ein weiteres Schmankerl dürfte zudem die Alternative-Version von „Brown Sugar“ sein: Niemand Geringeres als Eric Clapton ist dabei an der Gitarre zu hören.

Im Juli 1969 verloren die Stones ihr Gründungsmitglied Brian Jones – der bei einem tragischen Unfall im Pool seiner Cotchford Farm ums Leben kam. Das Schicksal schlug für die Band im Dezember 1969  ein zweites Mal zu: Für das „Free Concert Altamont“ hatten die Rolling Stones die Hells Angels als Sicherheitsordner engagiert. Das stellte sich als schwerer Fehler heraus. Während des Auftritts wurde der Afroamerikaner Meredith Hunter von Messerstichen eines Angels-Mitglieds getötet.  Außerdem kamen noch Steuerprobleme und Rechtsstreitigkeiten mit dem damaligen Stones-Manager Allen Klein hinzu.

 „Sticky Fingers“ war die erste Platte, welche die Band nach der Trennung von Decca Records auf ihrem neu gegründeten Label Rolling Stones Records veröffentlichte. Mit „Brown Sugar“ enthielt sie einen der größten Hits der Briten. Thematisch behandelt das Werk ausgesprochen existenzialistische Themen, wie z.B. Drogensucht in „Sister Morphine“. Auch konnte Gitarrist Mick Taylor in den lang ausufernden Passagen von „Can’t You Hear Me Knocking“ sein musikalisches Können erstmals eindrucksvoll unter Beweis stellen.

„Sticky Fingers“ ist Teil der inzwischen klassischen Stones-Phase (1968-1972). In dieser Schaffensperiode erschienen in kurzer Abfolge Klassiker wie „Baggers Banquet“ (1968), „Let It Bleed“ (1969), „Sticky Fingers“ (1971) und „Exile On Main Street“ (1972).

Neben dem Original-Album warten die Edition mit zwei weiteren CDs auf. Eine komplette Übersicht über die die einzelnen Versionen gibt es auf „rollingstones.com“.

CD2 – Bonus

  1. Brown Sugar (Alternate Version with Eric Clapton)
  2. Wild Horses (Acoustic Version)
  3. Can’t You Hear Me Knocking (Alternate Version)
  4. Bitch (Extended Version)
  5. Dead Flowers (Alternate Version)
  6. Live With Me (Live At The Roundhouse, 1971)
  7. Stray Cat Blues (Live At The Roundhouse, 1971)
  8. Love In Vain (Live At The Roundhouse, 1971)
  9. Midnight Rambler (Live At The Roundhouse, 1971)
  10. Honky Tonk Women (Live The Roundhouse, 1971)

CD3 – Get Yer Leeds Lungs Out

  1. Jumpin Jack Flash (Live At Leeds University, 1971)
  2. Live With Me (Live At Leeds University, 1971)
  3. Dead Flowers (Live At Leeds University, 1971)
  4. Stray Cat Blues (Live At Leeds University, 1971)
  5. Love In Vain (Live At Leeds University, 1971)
  6. Midnight Rambler (Live At Leeds University, 1971)
  7. Bitch (Live At Leeds University, 1971)
  8. Honky Tonk Women (Live At Leeds University, 1971)
  9. (I Can’t Get No) Satisfaction (Live At Leeds University, 1971)
  10. Little Queenie (Live At Leeds University, 1971)
  11. Brown Sugar (Live At Leeds University, 1971)
  12. Street Fighting Man (Live At Leeds University, 1971)
  13. Let It Rock (Live At Leeds University, 1971)
E-Mail