Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

„The Walking Dead“-Showrunner versichert: „Wir wollten niemanden verarschen!“

Kommentieren
0
E-Mail

„The Walking Dead“-Showrunner versichert: „Wir wollten niemanden verarschen!“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Die Fans sind sauer und wollen wissen, wer von Negan mittels seines mit Stacheldraht bestückten Baseballschlägers Lucille getötet wurde. Manche Fans fühlen sich ob des Staffelfinales gar derart auf den Schlips getreten, dass sie offenbar Morddrohungen an Showrunner Scott Gimple geschickt haben. Und so kommt es auch, dass sich Gimple in einem neuen Interview entschuldigt hat.

Bei einer öffentlichen Vorführung des Serienfinales am Montag, den 11.04.2016, sprach Scott Gimple mit Regisseur Paul Feig und erklärte, dass es nicht seine Intention war, die Fans zu verärgern:

„Ihr habt die Episode gerade gesehen und ich kann euch versichern, dass wir niemals die Absicht hatten, euch zu verarschen.“

Es ist allerdings nicht von der Hand zu weisen, dass der Cliffhanger bewusst darauf abzielt, für Unruhe unter den Fans zu sorgen, denn schließlich wollen alle „The Walking Dead“-Zuschauer wissen, wer von Negan getötet wurde. Das geht sogar so weit, dass einige Fans Detektiv gespielt haben und herausgefunden haben wollen, wer Lucille zum Opfer fiel.

Bis zum Herbst sollte der Ärger und die Aufregung hoffentlich wieder verebbt sein, denn dann wird die siebte Staffel der Zombie-Serie ausgestrahlt. In den USA geht es am 09. Oktober 2016 weiter. Dann wird auch hochoffiziell aufgelöst, wer gestorben ist und vermutlich geht dann der Fan-Ärger wieder erneut los.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben