„The Walking Dead“: So wird Ricks Tod angedeutet


von

Dieser Text enthält Spoiler.

Am 04. November wird es soweit sein: Rick Grimes (Andrew Lincoln) verlässt „The Walking Dead“. Zwar ist noch nicht klar, ob die Hauptfigur überhaupt sterben wird. Denkbar ist auch, dass der Gruppenführer einfach geht und ein neues Leben beginnt.

In der jüngsten Episode der neunten Staffel, „Obliged“, liegt Rick am Ende schwerverletzt am Boden. Zuvor gab es Schusswechsel zwischen den Saviors und den Oceansiders, mit Toten und Verletzten. Die Kampfgeräusche haben zwei Zombiehorden angezogen. Rick versucht sie vom Camp wegzulocken und die Brücke zu retten, schwingt sich auf sein Pferd.

Rick und sein Pferd

Die Untoten greifen ihn von zwei Seiten an, und das verängstigte Pferd schmeißt ihn runter. Er landet auf dem Beton, ein Rohr durchbohrt seinen Bauch. Dass Rick vom Pferd fliegt, deutete bereits der Vorspann von Season neun an. Eine ähnlich Situation, und damit würde sich ein Kreis schließen, durchlebte der Ex-Cop bereits in der Pilotfolge von „The Walking Dead“. Da befand er sich in Atlanta und zog die Aufmerksamkeit der Zombies auf sich. Damals konnte er sich natürlich retten.

Abzuwarten bleibt, ob der Cliffhanger die arg nachlassenden Einschaltquoten der AMC-Serie beleben wird.

AMC