Berlin

  • Ups..

    „Wer sind diese Piraten eigentlich?“

    Warum wird die Piratenpartei immer mit den Grünen verglichen und nicht mit anderen Parteien? Ich glaube, das liegt daran, dass sehr viele Menschen heute die Anfänge der Grünen miterlebt haben, wogegen Zeitzeugen der Gründung der älteren Etablierten meist nicht mehr am Leben sind. Und im Jahr 2011 tritt die Piratenpartei erstmals vor ein größeres deutsches […] mehr…

  • Ups..

    Alles düster

    Die Dum Dum Girls sind eine doch eher zarte Frauen-Gang. Kristin Gundred sitzt im Café des Ramones-Museums in Berlin und sieht aus wie eine dieser weiblichen Pilgerinnen, die es nicht wahrhaben wollen. Mit strenger Pony-Frisur und nachgezogenen Lidern, in Lederjacke, Minirock und zerrupfter Strumpfhose – alles in Schwarz – hockt sie da, als warte sie […] mehr…

  • Ups..

    Die Party vor der Pleite

    Der Booker-Prize-Gewinner DBC Pierre inszeniert in seinem neuen Roman „Das Buch Gabriel“ die letzten Tage des Kapitalismus als spätrömische Dekadenz im Berliner Untergrund. Peter Finlay alias DBC – Dirty But Clean – Pierre sieht müde aus, als er durch die Cocktailbar des Berliner Hotels schlurft. Er trägt ein braunes Sakko und ein verwaschenes T-Shirt mit […] mehr…

  • Rimpo Tonträger

    Nah am Fan: So läuft die Plattenladenwoche!

    Die Plattenladenwoche ist noch voll im Gange, doch wir haben bereits erste Eindrücke für sie. Sehen Sie hier die Bilder aus Berlin, Hamburg und Tübingen! mehr…

  • Ups..

    Die Teestuben-Richter

    Wenn deutsche Muslime vor Gericht streiten, ist der Prozess oft nur Schauspiel – weil hinter den Kulissen Schlichter und Imame entscheiden. Joachim Wagner über die islamische Paralleljustiz. Sie war Richterin auf Probe am Kriminalgericht Berlin-Moabit, im zweiten Dienstjahr. Die Anklage, die sie im Juli 2009 zu verhandeln hatte, schien mit einer Reihe aussagebereiter Zeugen gut […] mehr…

  • Ups..

    Paradiese aus Vinyl

    Am 10. Oktober beginnt die dritte deutsche Plattenladenwoche. Ein Zeichen dafür, wie lebendig die Kultur des Musikkaufens ist. Unser Special berichtet über die derzeitige Lage der Händler, dazu stellen Musiker ihre Lieblingsläden vor. Musiker-Interviews: Torsten Groß Vor einigen Monaten erteilte Christof Jessen, Miteigentümer des Hamburger Plattenladens Michelle Records, dem Abfindungsmillionär Dirk Jens Nonnenmacher eine Abfuhr. […] mehr…

  • Ups..

    „Es gibt eine No-Go-Area für Autoren“

    Gott mag Schwule, Jesus dicke Joints, aber Mohammed darf nur ganz kurz auftauchen: Der Schriftsteller John Niven über die Lust an der Provokation, hasserfüllte Christen – und die Angst vor Islamisten beim Schreiben. Interview: Rainer Schmidt Herr Niven, in Ihrem Buch „Kill Your Friends“ haben Sie die Plattenindustrie fertiggemacht, in „Gott bewahre“ schlagen Sie auf […] mehr…

  • Ups..

    Neue Stadt, alte Schule

    Nach der erfolgreichen Reunion seiner alten Band Pavement schaut Stephen Malkmus wieder in die Zukunft. Und die spielt in Berlin. Niemand sonst kann sich so herrlich unbeeindruckt, phlegmatisch und gelangweilt inszenieren wie Stephen Malkmus. In den Neunzigern, als Sänger der Gruppe Pavement, war sein vorstädtischer Mittelklassen-Ennui ein gutes Gegengift gegen all die an der Existenz […] mehr…

  • Ups..

    King Cool im Berliner Zoo

    Ein seltsames Phänomen: Wenn sich der Papst ankündigt, nehmen die Politiker des Gastgeberlandes ab. Die Anzüge schlottern, die Fettpolster schwinden – denn mit dem Papst kommen auch TV-Kameras aus aller Welt. Als Klaus Wowereit im Sommer 2011 im Berliner Fitness-Studio „Aspria“ mit dem Training begann, war die erste Reaktion der politischen Beobachter: Aha! Der Politiker […] mehr…

  • Ups..

    Thees Uhlmann

    Das eine machen und das andere nicht lassen – wahrscheinlich die beste Lösung für einen Menschen, der nie Urlaub macht, weil er immer irgendetwas Besseres zu tun hat. Thees Uhlmann gibt seine Band Tomte nach 17 Jahren nicht auf, aber er veröffentlicht jetzt erst mal ein Soloalbum – am Klavier statt an der Gitarre komponiert, […] mehr…

  • Ups..

    Mächtige Bilder, Worte der Ohnmacht

    Zum zehnten Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September zeigt das C/O Berlin in der Ausstellung „Unheimlich vertraut“ überraschende Perspektiven. Die Assoziation stellt sich schon ein, wenn man zwei Papierstapel sieht, so sehr haben sich die Bilder von den Terroranschlägen am 11. September 2001 auf das New Yorker World Trade Center in unser Gedächtnis eingebrannt. Die […] mehr…

  • Ups..

    Ein Fest der Liebe

    Eine Woche nach dem Anschlag in Oslo und den Morden von Utoya fand im norwegischen Giske das „Sommerfesten“ statt – ein Gratis-Festival mit 30.000 Zuschauern, zu dem die Prominenz der einheimischen Musiker anreiste. Vor acht Jahren hatte das Event im strukturschwachen Nordwesten des Landes mit 75 Leuten begonnen und sich danach sukzessiv als regionaler Saison-Höhepunkt […] mehr…

  • Thomas Hoepker/Magnum

    Bilder der Ausstellung „Unheimlich vertraut“ im C/O Berlin

    Zum zehnten Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September zeigt das C/O Berlin in der Ausstellung "Unheimlich vertraut" (noch bis zum 04. Dezember) überraschende Perspektiven. mehr…

  • Kuehn

    Bilder der Ausstellung „Unheimlich Vertraut“ in der C/O Berlin

    Zum zehnten Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September zeigt das C/O Berlin in der Ausstellung "Unheimlich vertraut" überraschende Perspektiven. mehr…